Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Pressearbeit Gute Texte Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Archiv für Januar 2011

Der Winter macht Musik – Kinderkonzert von mini.musik

Dienstag, 18. Januar 2011

Nach Weihnachten, dem Fest für die Familie, wird es Zeit, mal wieder gemeinsam als Familie etwas zu unternehmen. Die Familienkonzerte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. bieten genau das künstlerische Ambiente, in dem sich sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen wohlfühlen – Opa und Oma eingeschlossen. Passend zur Jahreszeit lädt mini.musik am 23. Januar 2011 alle Münchner Familien zu einem musikalischen Winterspaziergang ein. Gemeinsam mit einem Schneeman gehen die Kinder auf die Suche nach dessen Nase und erleben, wie der Winter klingt.

„Der Winter macht Musik“ ist der Auftakt der mini.musik Klassik-Konzerte 2011. Seit über fünf Jahren bringt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit ihren Mitmach-Konzerten Kinderaugen zum Leuchten. Bei den Veranstaltungen in München bleibt kein Kind ruhig sitzen, sondern gestaltet das Programm mit: Singen, Tanzen, Lachen, Musizieren ist angesagt, wenn die Musiker von mini.musik die Bühne betreten. Spielerisch die klassischen Meisterwerke und die verwendeten Musikinstrumente kennen lernen, ist das Konzept von mini.musik.

Rund 30 Kinderkonzerte veranstaltet mini.musik jährlich – vor allem in der Black Box im Münchner Kulturzentrum Gasteig. Letztes Jahr haben 3.000 Kinder die mini.musik Konzerte mitgestaltet. Der Verein hat sich bis jetzt als der einzige Veranstalter von Mitmachkonzerten mit klassischer und vor allem zeitgenössischer Musik für Vorschulkinder in der Münchner Musiklandschaft etabliert und zählt zu einer festen Größe im Münchner Veranstaltungskalender.

Kinderkonzert „Der Winter macht Musik“ am 23. Januar 2011

Wie klingt eigentlich der Winter? Das möchte mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit Kindern ab drei Jahren herausfinden. Mit einem Schneemann ohne Nase machen sie sich auf einen winterlichen Spaziergang voller Klänge: knirschender Schnee, klirrende Kälte, knisterndes Ofenfeuer. Auf der gemeinsamen Suche nach Schnee- manns Nase begegnen die Kinder herumwirbelnden Schnee- flocken, zauberhaften Eiskristallen und einer wunderschönen Eisprinzessin. Sogar ein musikalischer Schlitten kommt angesaust. Ob der vielleicht eine Nase für den Schneemann dabei hat?

Ins Konzert integriert ist die Beamerprojektion mit Illustrationen der Künstlerin Irina Pasdarca. Zu Hören sind Werke von Debussy, Vivaldi, Gubajdulina, Telemann, Prokofjew u.a. gespielt auf Flöte(Christian Mattick), Trompete (Luis Groß), Violine (Daniela Willert), Violoncello (Christian Jüttendonk), Kontrabass (Stephan Lanius), Klavier (Anastasia Reiber), Moderation – Uta Sailer. Idee und Konzept zu diesem Kinderkonzert hatten die Gründerinnen von mini.musik Uta Sailer und Anastasia Reiber.

Familienkonzert: Sonntag, 23. Januar „Der Winter macht Musik“

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Der Vorverkauf für die Familienkonzerte hat bereits begonnen.

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089 – 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf ihrer Homepage.

FacebookTwitterXINGGoogle+LinkedInWebnewsEmailPrintEmpfehlen

Trendthema 2011: Social Media Marketing

Donnerstag, 13. Januar 2011

Was sind Ihre Vorsätze für 2011? Sich mehr um Ihr Image zu kümmern? Sich kundennah zu präsentieren? Über Social Media nicht nur zu sprechen, sondern auch damit Kunden und Umsatz zu generieren? Dann wird es Ihr Jahr, denn Social Media bleibt ein wichtiger Trend und damit ein essenzieller Baustein für Ihre Öffentlichkeitsarbeit. Aber: Erfolg am Markt durch Social Media braucht klare Zielsetzungen.

Social Media wird die Unternehmen dieses Jahr noch intensiver beschäftigen. Die Möglichkeiten, sich in Sozialen Netzwerken mit den eigenen Dienstleistungen und Produkten zu präsentieren, wird Teil der Unternehmensstrategie. Twitter, Facebook oder Xing können nicht mehr getrennt vom Marketingengagement betrachtet werden. Dank Facebook & Co kann nun jeder einzelne Mitarbeiter sich für das Image und die Kundenorientierung seines Arbeitgebers einsetzen. Social Media Policys haben daher Hochkonjunktur in den Unternehmen. Wie präsentiert man sich aber nun richtig in Sozialen Netzwerken? Tipps gibt‘s vom Social Media Profi.

Ein Mann, der sich dem Social Media Marketing komplett verschrieben hat, ist Thomas Hendele. Mit seiner Agentur some communications ist er ins neue Jahr gestartet. Im Gepäck, mehrere Jahre Social Media Erfahrung bei der consale GmbH. Dort beriet er Kunden aus der Hotelbranche zu den Feinheiten und Möglichkeiten der direkten Kundenansprache im Internet. Um deren Bedarf auch zukünftig gerecht zu werden, bündelt Thomas Hendele sein Wissen in seiner Agentur some communication.

Hendele berät auch weiterhin vorwiegend kleine und mittel- ständische Unternehmen aus Hotellerie und Tourismus zu allen Fragen rund um Social Media. Er bringt ihnen und ihren Mitarbeitern das Thema durch Workshops sowie Webinare näher. Bei der Projektunterstützung sieht er sich weniger als externen Berater als vielmehr als „Teammitglied auf Zeit“. Dabei geht er auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Mitarbeiter innerhalb eines Hotel- und Gastronomiebetriebs ein, so dass auch diese Social Media nicht als Zeitfresser empfinden, sondern als Unterstützung bei Kundengewinnung und der Kundenbindung. Er weiß, Social Media ist vor allem für das Empfehlungsmarketing ein unerlässliches Werkzeug. Und in welcher Branche funktioniert Empfehlungsmarketing besser als in Hotellerie und Gastronomie.

Hotels machen es vor – mit Social Media Kunden gewinnen

Social Media Marketing ermöglicht Hotels und Gastronomen sich schnell und unkompliziert Gästen im Netz zu präsentieren und das virtuelle Empfeh- lungsmarketing zu nutzen. Das Hotel Domspitzen in Köln hatte und hat damit Erfolg: Domspitzen nutzte Twitter und Facebook, um sich bekannt zu machen. Das Hotel firmierte nicht nur unter neuem Namen, sondern baute auch noch um. Über Twitter und seine Facebook Fanpage konnte Domspitzen unkompliziert Aktuelles von der Baustelle berichten und in Bildern den Umbau dokumentieren. Thomas Hendele übernahm von Anfang an die Social Media Strategie für Domspitzen und das zahlte sich für das Hotel aus: Es war bereits bei der Neueröffnung ausgebucht und auch jetzt gibt es für den Hotelbetrieb kein Sommerloch bei der Zimmerbelegung. News, Arrangements, Veranstaltungstipps der Stadt können über Social Media zeitnah einer großen Interessensgruppe und deren Freunden publik gemacht werden. Auch das Holiday Inn Express in Gütersloh ging diesen Kommunikationsweg: Es twitterte direkt von der Baustelle, lud zu Gewinnspielen ein und gestaltete auf Flickr ein Fotoalbum. Das Hotelmanagement nutzte auf Anraten von Hendele Social Media bereits vor der Hoteleröffnung zur Kundenbindung, was sich für den Eröffnungstag und die Hotelbelegung als positiv erwies.

Wie lautet Ihre Social Media Strategie für 2011?