Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Pressearbeit Gute Texte Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Archiv für April 2012

Beitrag zur musikalischen Bildung im Vorschulalter

Donnerstag, 19. April 2012

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. wird 5 Jahre und veranstaltet großen Kreativwettbewerb für Kinder

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. hat sich seit 5 Jahren der musikalischen Bildung von Vorschulkindern verschrieben. Der Münchner Verein bietet klassische Konzerte zum Mitmachen an – während der Konzerte bleibt kein Kind sitzen, sondern beteiligt sich aktiv am Konzertprogramm. Bisher ist dieses Angebot in seiner Stringenz und Nachhaltigkeit einzigartig in München. Zum 5-Jährigen gibt es nun auch einen großen Kreativwettbewerb, bei dem die Kinder ihre mini.musik Geschichten auf der mini.musik Facebookseite veröffentlichen können und attraktive Preise gewinnen. Dafür hat der Münchner Verein Sponsoren aus der Münchner Kinder(Kultur)Szene gewonnen.

Es war einmal eine Frage: Warum sollten nur Erwachsene ein Recht auf die große Kunst haben? Es folgte eine Idee: Öffnet die Konzertsäle für die Kleinen! Bringt die große Musik zu den kleinen Hörern! Seither ist die Kulturlandschaft in München auch für Drei- bis Sechsjährige reicher geworden. Dank zweier Frauen – Anastasia Reiber (Piano) und Uta Sailer (Moderation) –, die sich nach Ihrem Studium der Konzertpädagogik vornahmen, kleinen Menschen Große Musik spielerisch näher zu bringen.

Mit allen Sinnen genießen

Wenn die Musiker von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die Bühne betreten und die Moderatorin gemeinsam mit den Kindern auf eine musikalische Erlebnisreise geht, hält es kein Kind mehr auf seinem Sitzkissen. Das Mitmachen ist der wichtigste Part des mini.musik Konzepts: gemeinsam mit der Moderatorin singen, tanzen, musizieren die Kleinen. Immer stehen Spiel, Spaß und Spannung im Zentrum. Das Konzertthema wird zusätzlich durch Bildprojektionen, Moderation, kleine szenische Einlagen und insbesondere durch geeignete Musikstücke von Barock bis Jazz lebendig gemacht.

Bereits über 12.000 Kindern hat mini.musik Werke großer Komponisten durch seine lebendig gestalteten Konzerte nähergebracht. Die kleinen Konzertbesucher fanden so ihren ganz persönlichen Zugang zur klassischen Musik. Das Mitmach-Angebot verpackt in musikalische Geschichten ist in dieser Form immer noch einmalig in München und findet auch deutschlandweit nur wenig Nachahmer.

Jetzt feiert mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. seinen 5. Geburtstag und möchte sich mit einem Kreativwettbewerb auf Facebook bei seinen kleinen Konzertbesucher bedanken.

Kreativwettbewerb für Kinder auf Facebook

Immer wieder erhält mini.musik Dankesbriefe mit kleinen Bildern und Bastelarbeiten von Kindern, die ihre Konzerterlebnisse kreativ umsetzen. Warum daraus nicht einen offiziellen Kreativwettbewerb veranstalten? Alle Kinder sind herzlich eingeladen, sich schöpferisch mit mini.musik und ihren Konzertprogrammen auseinanderzusetzen. Auf dem neuen Facebook-Auftritt gibt es eine Gewinnspiel-Seite, in der alle Details zum Wettbewerb erklärt sind. „Kinder haben einen sehr kreativen Zugang zur Musik und diesen möchten wir nähren“, erklärt Anastasia Reiber die Idee hinter dem Wettbewerb. „Im Internetzeitalter freuen wir uns nicht nur über Bilder und Bastelarbeiten, sondern auch über Fotos, Collagen, kleine Filme, die unsere Geschichten porträtieren. Wir sind schon sehr gespannt auf die Werke unserer kleinen Konzertgäste.“ Eine fachkundige Jury wertet die eingesandten Kunstwerke aus, die besten 20 werden ab Oktober auf Facebook gestellt und können dann von den Familien selbst beurteilt werden. Wessen Werk die meisten Stimmen erhält, der bekommt eine Jahreskarte für die mini.musik Konzerte 2013 und dessen Bild erscheint auf dem Programmflyer 2013.

FacebookTwitterXINGGoogle+LinkedInWebnewsEmailPrintEmpfehlen

Ein Wiedersehen mit Bauer, Kuh und Esel

Dienstag, 10. April 2012

mini.musiks Konzertklassiker „Auf dem Bauernhof“ kehrt am 22. April 2012 nach 5 Jahren auf die Bühne zurück

In neuem Gewand präsentiert sich der mini.musik Klassiker „Auf dem Bauernhof“ am 22. April 2012 in der Black Box, Gasteig München. Im musikalischen Bauernhof gibt es nicht nur viel zu entdecken, sondern auch einiges zu tun: Die drei- bis sechsjährigen Konzertbesucher suchen gemeinsam mit einer Moderatorin Tierlaute in der Musik, begleiten Bauer und Bäuerin beim Tanzen und machen Musik mit echten Bauernhofinstrumenten. „Auf dem Bauernhof“ war vor fünf Jahren das erste Konzertprogramm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. und begründete dessen Erfolg in der Münchner Kinderkulturszene. Jetzt kommt der „Bauernhof“ im Jubiläumsjahr von mini.musik auf die Bühne zurück.

Im Gründungsjahr von mini.musik – 1997 – begeisterte „Auf dem Bauernhof“ die Münchner Kinder und ihre Eltern. Am 22. April 2012 gibt es ein Wiedersehen mit dem Bauer und seinen Hoftieren in der Black Box, Gasteig München. mini.musik hat den „Bauernhof“ sowohl musikalisch als auch inhaltlich überarbeitet. Das Thema Bauernhof mit seinen kleinen und großen Tieren, Gerätschaften und Gebäuden fasziniert kleine Mädchen wie kleine Jungen gleichermaßen. Hier gibt es viel zu tun: Hühner und Schweine füttern, Kühe melken, einen Traktor zum Fahren bringen und mit dem Bauern das Feld bestellen. Ein Spaß, der lange in Erinnerung bleibt.

Im „neuen“ mini.musik Bauernhof tummeln sich nun mehr Tiere (Hühner, Hunde, Frösche und Katzen), deren Laute die Kinder gemeinsam mit der Moderatorin in der Musik suchen. Eine Kontrabasskuh lässt ihre Stimme erklingen und animiert Schafe, Ziegen und einen Esel sich ihrem Lied anzuschließen. Modern präsentieren sich die neu gewählten Musikstücke, wie Berceuse for Baby Hippopotamus von Serge Lancen, Rumänische Tänze von Béla Bartók oder Sonata sola Representativa von Heinrich Ignaz Biber. Mit einer Rhythmusperformance auf Regentonne, Besen und Kuhglocke können die Kinder ihr erstes improvisiertes Musikstück zum Besten geben.

Auf Violine (Ludwig Hahn), Fagott (Ruth Gimpel), Klavier (Anastasia Reiber) und Kontrabass (Stephan Lanius) interpretiert mini.musik Werke von Schumann, Yun, Biber, Bartók, Mozart, Rossini und anderen. Uta Sailer, die bekannte BR Moderatorin, begleitet die Kinder durch das Mitmachkonzert.

Das Konzept zur Neukonzeption „Auf dem Bauernhof“ stammt aus der Feder der mini.musik Gründerinnen Anastasia Reiber und Uta Sailer nach einer Idee von Prof. Ernst Klaus Schneider von der Musikhochschule Detmold, an der Reiber und Sailer bei ihm studierten.

Wann – was – wo: Familienkonzert „Auf dem Bauernhof“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 22. April 2012 „Auf dem Bauernhof“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich (Tel.: 089/ 54 81 81 81) oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Strahlendes Rundumlicht für ein wohliges Zuhause

Dienstag, 3. April 2012

Die A60 LED-Lampe der ledxon replace gmbh ist der passgenaue 60 Watt Glühbirnenersatz bei 80% weniger Stromverbrauch

Licht ist Wärme, Licht ist Leben – auch im Haus. Leuchtmittel machen unsere eigenen vier Wände behaglich und hell, auch bei den immer länger werdenden Tagen. Wenn da nur nicht die hohen Stromkosten wären. Beim Umstieg auf LED-Leuchtmitteln müssten wir auf die Strompreise nicht mehr schauen. Sie sind für den 24 Stunden Einsatz konzipiert und ersparen uns 80% der Stromkosten gegenüber Glühbirnen; bei einer Lebensdauer von circa 25 Jahren. Wer jetzt seine 60 Watt Glühbirnen durch energiesparende und umweltbewusste LED-Leuchtmittel ersetzen möchte, hat mit der A60 LED-Lampe von ledxon replace den perfekten Glühbirnenersatz. Sie ist eine der wenigen LED-Lampen, die ein warmes Rundumlicht ermöglichen. Ihre Lampenform bildet die der Glühbirne nach, so dass sie in jede Lampenfassung passt. Ein beschichteter Aluminiumkern sorgt durch seine sehr gute Wärmeableitung für eine lange Lebensdauer.

Erst das warme Licht von Tisch- und Stehlampen macht die eigenen vier Wände so richtig wohnlich. Es verleiht unseren Räumen Charakter und Intimität. Bei den aktuellen LED-Lampen müssen wir nicht auf warmes Licht verzichten, wohl aber bei den meisten auf hohe Strahlkraft. Anders bei der LED-Lampe A60 der ledxon replace gmbh: Mit ihren gerade einmal 10 Watt ersetzt sie nicht nur in Strahlkraft (810 Lumen), sondern auch in der Optik die im September 2011 aus dem Verkauf genommene 60 Watt Glühbirne.

Im Gegensatz zu den meisten am Markt erhältlichen LED-Lampen besitzt die ledxon A60 einen Abstrahlwinkel von 320°, was eine Rundumbeleuchtung (360°) möglich macht. Das Licht, das sie verbreitet, ist nicht von dem einer Glühbirne zu unterscheiden. Derzeit werfen noch die meisten LED-Lampen das Licht nur nach vorne, was zu unattraktiven Schatten im Lampenschirm führt. Grund: Sie besitzen einen eingeschränkten Abstrahlwinkel von bisher gängigen 180°. Diesen Schatten hinterlässt die A60 dank ihres hohen Abstrahlwinkels nicht. Zudem ist sie stufenlos dimmbar, so dass wir die Raumhelligkeit selbst bestimmen können. Die 60 Watt Glühbirne hinterlässt also keine Lücke im Leuchtmittelsortiment, sondern die Chance, jetzt auf eine energiesparende und umweltschonende LED-Lampe mit hoher Strahlkraft zurückzugreifen.

80% Stromkostenersparnis bei 25 Jahren Lebensdauer

Dank ihrer sparsamen Energieaufnahme erspart uns die LED-Lampe A60 bis zu 80% unserer bisherigen Stromkosten im Vergleich zur 60 Watt Glühbirne. Dabei leuchtet sie 40.000 Stunden, das sind ca. 25 Jahre bei 4 Stunden täglicher Brenndauer. Bereits nach 2 Jahren hat sich ihr Anschaffungspreis über die Stromkosten amortisiert, also noch innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist. Das schafft kein anderer Verbrauchsgegenstand.

Auch die Bauform entspricht einer klassischen Glühbirne. Mit ihrem E27-Sockel kann die A60 in alle Lampen verbaut werden. Die ledxon A60 10 Watt ist in Lichtausbeute und Optik der perfekte Ersatz für die im September aus dem Verkauf genommene 60W Glühbirne. Die A60 gibt es zusätzlich mit 8 Watt als 40 Watt Glühbirnen-Ersatz. Zu kaufen gibt es die Lampe im Fachhandel ab Mitte April 2012 für circa 39,00 Euro, unverbindliche Preisempfehlung.