Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Archiv für die Kategorie „Kunden“

Neu im mini.musik Repertoire

Mittwoch, 22. Februar 2012

mini.musik spielt am 11. März 2012 Vorschulkindern im Kinderkonzert „Ein(en) Streich im bunten Musikantenreich“

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. lädt am 11. März 2012 alle Kinder von drei bis sechs Jahren zu einem neuen musikalischen Abenteuer in die Black Box, Gasteig/ München ein. Das Kinderkonzert „Ein Streich im bunten Musikantenreich“ erzählt die „Geburt“ der kleinen Geige Stradi und ihren Weg zu einer eigenständigen Streicher-Persönlichkeit. Anfangs hat Stradi nichts als Streiche im Kopf – doch nach dem Hauptstreich ist es vorerst vorbei damit. Mit dem Streichkonzert um die Geige Stradi hat mini.musik ihr Wunschziel erreicht, Kindern alle Instrumentengruppen vorzustellen. Musikalische Unterstützung hat sich mini.musik dieses Mal vom Mesconia-Quartett geholt, die mit ihrer Streich-Virtuosität Stradi und seinen Freunden Leben einhauchen.

Am 11. März 2012 präsentiert mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. gemeinsam mit dem Münchner Mesconia-Quartett das Streichkonzert „Ein Streich im bunten Musikantenreich“ im Münchner Gasteig, Black Box.

Frisch aus der Werkstatt, macht sich die kleine Geige Stradi auf den Weg, um Freunde zu finden. Unterwegs trifft sie so einige. Gemeinsam mit ihnen fällt Stradi so mancher Streich ein, der sich vor allem musikalisch offenbart. Schließlich muss man doch seinem Namen als „Streich“instrument gerecht werden. Wie der Hauptstreich ausgeht, das hören die Kinder im neuen Mitmachkonzert.

Die musikalische Geschichte der Geige Stradi entwickelt sich für die Kinder in den Melodien: Zuerst ist Stradi allein unterwegs (Violinen-Solo), während des Konzerts findet sie Freunde, mit denen sie spielt (Violine, Viola, Violoncello). Die Kinder erleben im Quodlibet, bei dem die Musiker drei verschiedene Melodien in Einklang bringen, wie die kleine Geige Stradi mit ihren neu gefundenen Streicher-Freunden „streitet“, wie sie sich gegenseitig ein Wettrennen um die besten Streiche liefern, miteinander kommunizieren und singen. Gemeinsam mit der bekannten BR Klassik Moderatorin Uta Sailer erhören die kleinen Konzertgäste die unterschiedlichen „Streich“-Melodien. Die Kinder erleben, wie das Streichen der Saiten die Geige zum Klingen bringt, erfahren, dass „Streich“ von (mit dem Bogen über die Saiten) „Streichen“ kommt, aber auch, was es bedeutet, „Musik zu spielen“ bzw. als Quartett (Freunde) „miteinander zu spielen“.

Zum Tragen kommen im Kinderkonzert Werke aus verschiedenen Jahrhunderten, die sowohl für Streichquartett als auch für Streicher-Solo,
-Duo, -Trio mit und ohne Klavierbegleitung komponiert sind. Die Kinder hören Musikstücke von Bach über Bartok, Dvorák bis zu Schostakowitsch und Stravinsky.

Im mini.musik Ensemble spielen am Klavier Anastasia Reiber, an den Violinen Katja Duffek und Beate Färber, Ludwig Hahn an der Viola und Andreas Suttner am Violoncello. BR-Klassik-Moderatorin Uta Sailer macht die Geschichte der kleinen Geige Stradi für die Kinder durch Tanzen, Klatschen von Rhythmen und Singen erlebbar.

Das Konzept stammt aus der Feder der mini.musik Gründerin Anastasia Reiber.

Die Idee und das Konzept hinter „Ein Streich im bunten Musikantenreich“

„mini.musik ist aus dem Wunsch entstanden, Kindern von drei bis sechs Jahren nicht nur an klassische Musik spielerisch heranzuführen, sondern ihnen auch die dazugehörigen Instrumente vorzustellen“, erklärt Anastasia Reiber, eine der Gründerinnen von mini.musik das musikalische Konzept des Vereins. „Mit dem Konzert „Ein Streich im bunten Musikantenreich“ haben wir den Kindern nun alle Instrumentenfamilien vorgestellt: Holzblasinstrumente (Holzwurmgeschichten), Blechblasinstrumente (Achtung, Blechlawine), Schlagzeuggruppe (Anatol, der Trommeltroll), Tasteninstrumente (Klazwei, Kladrei, Klavier).

Die Gattung des Streichquartetts kam erst im 18. Jahrhundert mit den Werken von Haydn auf. Sie gilt als die anspruchsvollste Form klassischer Instrumentalmusik: In ihrer Vierstimmigkeit hört sich der Streicherklang sehr homogen an; die Ausdrucksfähigkeit des Streichquartetts ist dabei enorm. Die Gattung des Streichquartetts ist seither bei allen großen Komponisten – von Mozart über Beethoven bis zu Ligeti – sehr beliebt: In dieser Besetzung können die Streicher virtuos Gefühle, Stimmungen oder Geräusche der Natur klangvoll wiedergeben.

Wann – was – wo: Familienkonzert „Ein Streich im bunten Musikantenreich“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 11. März 2012 „Ein Streich im bunten Musikantenreich“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Einmal Prinzessin sein

Mittwoch, 25. Januar 2012

mini.musiks Kinderkonzert „Ritterklang & Prinzessinnengesang“ lässt Vorschulkinder erneut in die Zeit des Mittelalters und Barock eintauchen

Am 12. Februar 2012 gibt es für die Münchner Kinder ein musikalisches Wiedersehen mit Prinzessin Amalie und ihrem kleinen Bruder Wiggerl. Im Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ bringt das Musikerensemble mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. den kleinen Zuschauern die Welt des Mittelalters und Barock unterhaltsam näher. Für die heutige Zeit außergewöhnliche Instrumente wie Viola da Gamba und Portativ kommen zum Einsatz und werden den Kindern nicht nur musikalisch näher gebracht. Anders als bei den mini.musik Konzerten üblich nimmt die Erzählung von Wiggerl und Amalie einen größeren Raum ein; märchenhaft dargeboten von der international gefeierten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter. Auch das Ambiente entspricht der Geschichte: Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums trifft die Welt der Ritter und Prinzessinnen auf die Phantasie von Drei- bis Sechsjährigen.

„Ritterklang und Prinzessinnengesang“ war letztes Jahr für mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. nicht nur musikalisch eine Premiere, sondern auch räumlich. Die Geschichte rund um den kleinen Ritter Wiggerl und seine naseweise Schwester Prinzessin Amalie entwickelt sich märchenhaft in den mittelalterlich geprägten Räumlichkeiten des Bayerischen Nationalmuseums. Trotz sommerlicher Hitze waren die Konzerte ausverkauft – an der Tageskasse standen die Familien sogar noch Schlange, um Karten zu ergattern.

Nun kommt das Kinderkonzert bereits am 12. Februar 2012 auf die Bühne zurück. Im Gepäck dabei ein blaues Schwein und mittelalterliche sowie barocke Klänge, Tänze und Erzählungen. 13 Musikstücke stehen auf dem Programm dargeboten mit Viola da Gamba (klein und groß), Saz (Langhalslaute), Sackpfeife (Dudelsack), Schalmei (Oboe-Vorgänger) oder Spinett. Besonders beeindruckend ist das Portativ, eine Handorgel, die der Gastmusiker Stefan Keppler selbst gebaut hat. Der Augsburger hat sich mit seinem Musikensemble Wolkenstayn dem Minnegesang und der mittelalterlichen Musik verschrieben.

Die Vielfalt der historischen Instrumente hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren macht das Konzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ so speziell. Jedes der vorgestellten Instrumente hat seine eigene Geschichte, zauberhaft vorgestellt der BR-Moderatorin Uta Sailer. Die ungewöhnlichen Instrumente gefallen nicht nur den kleinen Konzertbesuchern, sondern auch den Musikern, die bei ihren Konzertauftritten kaum in den Genuss kommen, so altehrwürdige Instrumente zu bespielen.

Was macht ein blaues Schwein im Konzertsaal?

Die Geschichte von Wiggerl und Amalie ist jedoch das Herzstück von „Ritterklang & Prinzessinnengesang“. Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums enwickelt die international bekannte Geschichtenerzählerin Katharina Ritter die Erzählung um den ideenreichen Ritter Wiggerl und seiner Schwester Prinzessin Amalie. Die Prinzessin langweilt die strenge Etikette am Hof, sie möchte ausbrechen und sich nicht dem Heiratswunsch ihrer Eltern beugen. Wiggerl, ihr Bruder will natürlich auch nicht, dass Amalie fort muss. Aber wie kann er das verhindern? Langsam reift in ihm eine Idee.

Die unterhaltsame Darbietung enthält für die Kinder und ihre Eltern viele Momente zum Staunen: Ist da nicht eben ein Gespenst durch die Reihen gehuscht? Und wer stört die Kinder bei ihrer eleganten Polonaise – doch nicht etwa das kleine blaue Schweinchen, das eben noch so ruhig auf Katharina Ritters Arm saß? Wer die Antworten wissen möchte, kommt einfach zum nächsten mini.musik Konzert.

Auch nach dem Musikerlebnis bleibt es mittelalterlich: Die Kinder haben die Gelegenheit, sich als Prinzessinnen und Ritter fotografieren zu lassen und sich auf die Spurensuche nach Rittern und Prinzessinnen zu begeben. Viele Gegenstände, die im Kinderkonzert eine Rolle spielen, wie Ritterrüstung, festliche Roben oder auch die Cembalos können die kleinen Konzertbesucher dabei gemeinsam mit ihren Eltern im Bayerischen Nationalmuseum entdecken.

Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ am 12. Februar 2012

Spinat auf dem Teller, damit das Korsett nicht zwickt. Einen Stock im Rücken, damit man gerade geht. Knickse üben und das Besteck manierlich benutzen. Prinzen- und Prinzessinnenpflicht. Von wegen! Viel lieber als nur Prinzessin sein, möchte Amalie Hofkapellmeisterin werden. Nun soll sie aber fort, um einen fremden Prinzen zu heiraten. Damit das nicht passiert und sie ihn weiter in den Schlaf singen kann, hat ihr geliebter Bruder Wiggerl einen Plan. Ob er funktioniert und warum eine klappernde Ritterrüstung und eine kleine Rennsau dabei eine Rolle spielen, verraten die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter und Bayern Klassik-Moderatorin Uta Sailer den Kindern im Konzert.

Direkt vom Königshof scheinen die vorgestellten Instrumente, Lieder und Tänze zu kommen. Instrumente wie Spinett, Blockflöten, Viola da Gamba, Dudelsack, Percussion bekommen die Vorschulkinder in Ton und Technik vorgestellt. Eine Moderatorin führt gemeinsam mit der Erzählerin Katharina Ritter durch die Geschichte von Wiggerl und Amalie.

Das Konzept zu „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Uta Sailer – beide Gründerinnen von mini.musik – und Katharina Ritter, der international bekannten Geschichtenerzählerin.

Termin: Sonntag, 12. Februar 2012, „Ritterklang & Prinzessinnengesang“
Veranstaltungsort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, München
Vorstellungsbeginn: 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Für die Sondervorstellungen “Ritterklang & Prinzessinnengesang” und “Klazwei, Kladrei, Klavier!” gibt es zusätzlich ein Mini-Abo. Das Abo-Ticket können Sie nur über mini.musik direkt bestellen. Es kostet € 14,00 für Kinder und € 22,00 für Erwachsene zzgl. € 1,50 Versandgebühr und Vorauskasse, dafür entfallen die 12% VVK-Gebühr über München-Ticket

Verwendetes Foto © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Last-Minute Geschenke für die ganze Familie

Montag, 19. Dezember 2011

Weihnachten steht nun definitiv vor der Tür. Jedes Jahr nehmen wir uns zwar vor, mit dem Geschenke-Kauf früher anzufangen, aber dann fehlt uns doch wieder die Zeit oder auch die richtige Idee für Oma, Opa, Mann, Frau und Kind. Zum Glück gibt es das Internet, das uns die Welt des Onlineshoppings ermöglicht. Zwei Geschenke möchte ich Ihnen heute noch ans Herz legen: „Die Abenteuer des kleinen Kobolds Naseweis“ – ein Buch zum Vorlesen oder selber lesen sowie ein Abonnement für die Kinderkonzertreihen von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. in München.

Das Internet schreibt immer wieder originelle Geschichten. Allein das Social Network Facebook ist voll davon: Schnell sind hier Fanpages zu Themen wie Stuttgart 21, Westerwelle oder Wulf gegründet und innerhalb von weniger Stunden verzeichnen diese Seiten eine riesig große Anzahl an Fans. Themen, die bewegen, bewegen also auch die Massen.

Aber es gibt auch kleine, kreative Geschichten, die nur durch die Onlinevernetzung unserer heutigen Welt möglich sind. Eine solche schreibt das Buch „Die Abenteuer des kleinen Kobold Naseweis“. 55 Hobby-Autoren haben im Internet gemeinsam ein Kinderbuch geschrieben. Heraus kam eine wundervolle Erzählung für Groß und Klein. Die Idee zur Internetaktion hatte die Stuttgarter Buchhändlerin Maike Giebner.

Im Sommer 2011 rief sie im Internet zum Projekt „Kreatives Kinderbuch“ auf. Drei Wochen konnte jeder Schreibwillige an dem Kinderroman mitschreiben und der Erzählung durch seine Ideen immer neue Wendungen geben. Dabei hatten die Autoren nur ein 20 minütiges Zeitfenster, um ihre Einfälle zu Papier zu bringen, danach war der nächste dran. „Entstanden ist dadurch wohl das schrägste, witzigste und naseweiseste Kinderbuch“ schreibt die Esslinger Zeitung (2.11.2011) über das Kinderabenteuer.

Das Buch mit dem kleinen Wicht namens Naseweis, der gerne Späße macht und Papier frisst ist genau das richtige für eine gemeinsame Lesestunde mit dem eigenen kleinen Naseweis. Für Schulkinder ist der Erzählband ein kurzweiliges erstes Lesebuch. Das Weihnachtsgeschenk für die Kinder lässt sich einfach herunterladen. Das gebundene Buch ist über den Kinderbuchladen Naseweis erhältlich.

Klingende Geschichten – mini.musik bringt Kinderohren zum Staunen

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. bringt seit fünf Jahren Kinderohren zum klingen. Der Münchner Verein führt Vorschulkinder an die Musik großer Komponisten heran. In den Kinderkonzerten füllt mini.musik die Ohren der Kleinen mit Musik aus Barock, Klassik und Moderne, angereichert durch Jazz und Weltmusik. Dazu serviert das professionelle Musikerensemble Geschichten, Rätsel, Witziges, Wissenswertes. Die Kinder lauschen und machen mit. Denn Musik macht vor allem dann Freude, wenn man sie selbst macht. Gemeinsam mit einer Moderatorin des Bayerischen Rundfunks interpretieren die kleinen Konzertbesucher durch singen, tanzen, rhythmisches Klatschen und musizieren die Konzertgeschichte. Die Kinder lernen dabei nicht nur die verschiedenen Instrumentengruppen kennen, sondern auch deren unterschiedliche Töne und Melodien – zum Schluss des Konzerts dürfen sie selbst zu Virtuosen werden. Zusätzlich bereichert mini.musik seine Konzerte mit anderen Künstlern wie der international bekannten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter oder dem Nürnberger Papiertheater. Eine kreative Zusammenarbeit, die nicht nur uns, sondern auch den Kindern gefällt. Am 15. Januar 2012 beginnt das neue mini.musik Konzertjahr mit dem bunten und lauten Zirkus. Auch ein neues Konzert steht 2012 auf dem Programm: „Ein Streich im bunten Musikantenreich“ am 11. März 2012.

Für Münchner Familien hat mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ab der Konzertsaison 2012 eine Abokarte entwickelt, so dass Eltern, Großeltern mit ihren Kindern/ Enkeln verbilligt alle Konzerte von mini.musik besuchen können. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa aber auch die Eltern. Die Jahreskarte lohnt sich für Pünktlich Familien, die alle mini.musik Konzerte besuchen möchten. Das Abonnement für die Gasteig-Konzerte ist über München Ticket erhältlich und kostet € 28,00 (Kinder) bzw. € 44,00 (Eltern). Für die Sondervorstellungen “Ritterklang” und “Klazwei, Kladrei, Klavier!” können Konzertbesucher das Abo-Ticket nur über mini.musik direkt bestellen, bei € 14,00 (Kinder), € 22,00 (Erwachsene) zzgl. € 1,50 Versandgebühr und Vorauskasse, dafür entfallen die 12% VVK-Gebühr über München-Ticket.

Frohe Weihnachten!

Foto: © lineaRIVA decoration

mini.musik startet mit der bunten Welt des „Zirkus“ ins Kinder-Konzertjahr 2012

Montag, 19. Dezember 2011

Am 15. Januar 2012 startet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ins Konzertjahr 2012. Auf dem Programm steht das bunte, laute, verrückte Kinderkonzert „Im Zirkus“, das bereits vor zwei Jahren die Münchner Familien begeistert hat. Neben einer ausgelassenen Musiker-Combo tanzt sich eine Seiltänzerin in die Herzen der Kinder, bringt ein Clown die Kinder zum Lachen und Jongleure die Kinder zum Staunen. Gemeinsam mit der Moderatorin geben die Kinder in der Welt des Zirkus den Takt vor. Die Manege bildet die Black Box im Münchner Gasteig.

Vorhang auf für „Im Zirkus“, das erste Kinderkonzert 2012 von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.! Mit Pauken und Posaune, Clown und Seiltänzerin marschiert die bunte Zirkus-Truppe in die Black Box (Gasteig) und bringt den Saal zum Klingen. Die wagemutigen Artisten entlocken ihren Instrumenten wunderschöne, aber auch manchmal skurrile Töne.

Aber ein Zirkus lebt auch durch sein Publikum, das die Seiltänzerin in atemloser Stille beim Tanz auf den Seil beobachtet, den musizierenden Clown mit Lachen und Klatschen unterstützt und die Kunststücke der Jongleure gebannt mit den Augen verfolgt.

Die kleinen Konzertbesucher werden dabei selbst zu Mitwirkenden: Mit einer Auswahl an Perkussionsinstrumenten dürfen die Kinder den Takt angeben und die Zirkusdirektorin animiert Kinder und Eltern zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen.

Ins Konzert integriert sind mehrere szenische Einlagen. Zu hören sind Werken von Bach, Saint-Saens, Gubaidulina, Berio, Strawinsky u.a. gespielt auf Violine (Ludwig Hahn), Kontrabass (Stephan Lanius), Posaune (Hansjörg Profanter), Schlagzeug (Stefan Ebenkamp) und Klavier (Anastasia Reiber) unter Mitwirkung von Micaela Czisch (Schauspielerin) und Uta Sailer (Moderation). Das Konzept zu „Im Zirkus“ stammt aus der Feder von Uta Sailer, Anastasia Reiber und Micaela Czisch nach einer Idee von Prof. Ernst Klaus Schneider.

Am Ende des Konzerts können die kleinen Konzertteilnehmer ihr Können an ihrem Lieblingsinstrument ausprobieren. Wie klingt ein Klavier? Wie muss ich die Violine halten, um ihr Töne zu entlocken? Und wie viel Spucke brauche ich für Posaune und Klarinette? Die Musiker von mini.musik stehen mit Antworten und kleinen Musikeinlagen bereit.

Wann – was – wo: mini.musik Familienkonzert „Im Zirkus“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 15. Januar 2012 „Im Zirkus“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet über  oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Wer alle mini.musik Konzerte besuchen möchte, kann sich auch das Jahresabo für die Gasteig-Reihe über Münchenticket sichern, die Zusatzkonzerte “Ritterklang und Prinzessinnengesang” sowie “Klazwei, Kladrei, Klavier” sind als Kombikarten nur über mini.musik direkt buchbar. Restkarten gibt es auch über Letzte Karte.

Weihnachtsgeschenke nicht nur für den Mann

Freitag, 9. Dezember 2011

Mobile Ladegeräte von Power.Guy® machen das Leben leichter und das Schenken spannend

Und schon ist sie wieder da, die Weihnachtszeit und die Frage: Was schenke ich meinen Liebsten zu Weihnachten? Geschenkideen für Weihnachten gibt es viele, aber Weihnachtsgeschenke, die einen staunen lassen, stilvoll sind und noch nützlich, die gibt es selten. Power.Guy hat die perfekten Weihnachtsgeschenke nicht nur für Männer: mobile Ladegeräte mit Solarfunktion und ohne – leicht, kompakt und für jede Hosentasche geeignet. Mit Power.Guy geht Ihren Smartphones und Tablets nie die Kraft aus – versprochen!

Noch können wir träumen, dass unsere Wünsche zu Weihnachten wahr werden. Es gibt auch dieses Jahr wieder ein Sack voller Geschenkideen für Männer, Frauen und Kinder. Aber welches Weihnachtsgeschenk interpretiert den Zeitgeist, unterstützt unsere privaten wie beruflichen Aktivitäten und ist dazu noch ein Hingucker? Die mobilen Ladegeräte der deutschen Marke Power.Guy. Die Power Packs in verschiedenen Leistungsstufen und Designs sind genau die richtigen Weihnachtsgeschenke für Digital Natives, Männer und Frauen, die auch unterwegs nicht auf Smartphone oder Tablet verzichten möchten.

Egal ob Sie auf der Suche nach Weihnachtsgeschenkideen für Männer, Frauen oder auch Kinder sind, mit den mobilen Ladegeräten von Power.Guy liegen Sie immer richtig. Power.Guy bietet für jedes mobile Endgerät das passende Ladegerät, ob mit Solarfunktion oder ohne. Und die Nutzer müssen niemals mehr mit der Angst leben, dass ihr Smartphone oder Tablet zum ungünstigsten Zeitpunkt die Kraft ausgeht.

Stilvoll und nützlich: mobile Ladegeräte – das richtige Weihnachtsgeschenk für Mann und Frau

Wer unterwegs seine mobilen Endgeräte nutzen möchte und erreichbar bleiben will, für den sind die mobilen Ladegeräte der Marke Power.Guy® genau das richtige Weihnachtsgeschenk. Die transpor- tablen Energiespeicher sind klein und leicht und passen in jede Jackentasche.

Die Solarladegeräte Power.Guy SPX.1100 und SPX.1200 setzen zum Laden auf die Kraft der Sonne, dank Solarzellen. Sie sind aber auch wie ihre Geschwister DX.5000 und DX.2200 per USB aufladbar. Vorteil der Power Packs: An Ersatzakkus und Netzteile müssen die Handybesitzer nicht mehr denken. Ihr mobiles Gerät können sie direkt mit den Power.Guy Chargern aufladen und das auch unterwegs. Die Power.Guy® Ladegeräte sind mit allen Handys, Smartphones, iPhone, Tablets, Samsung Galaxy Tablet, iPads, iPod und MP3 Playern oder Navigationssystemen kompatibel.

Kraft für zwei besitzt das Power.Guy DX.5000

Das Power.Guy DX.5000 ist das neueste Produkt der Power.Guy Familie. Es lädt mit seinem 5.000 mAh Akku sowohl Smartphones (vollständig) als auch Tablet PC (iPad z.B. für weitere 4 Stunden). Durch seinen Dual USB Ausgang können Nutzer sogar zwei Geräte gleichzeitig aufladen. Das ist besonders interessant für Tablets, die über die Bluetooth-Verbindung des Smartphones ins Internet gelangen. Auch optisch ist das DX.5000 ein tolles Weihnachtsgeschenk für technikbegeisterte Männer und Frauen: Sein Rubber Softtouch Design macht ihn nicht nur optisch, sondern auch haptisch zu einem Genuss. Es gibt ihn derzeit nicht nur in Weiß, sondern auch in edlem Schwarz mit Silberfassung.

Auftanken mit der Sonne: Solarladegeräte Power.Guy SPX.1100 und SPX.1200

Mit den Öko-Kraftpaketen SPX.1100 und SPX.1200 von Power.Guy® können Männer und Frauen getrost den Strom aus der Steckdose links liegen lassen. Sie nutzen einfach die natürliche Energieressource ihres Weihnachtsgeschenks, um ihre modernen Kommunikationsmittel aufzuladen. Innerhalb eines Sonnentages ist der interne Akku komplett aufgeladen. Im Design stehen die Solar Charger den Kommunikationsmitteln in nichts nach: Das SPX.1100 zeigt sich in elegantem Urban Design. Sein gebürstetes Aluminiumgehäuse ist erhältlich in den Modellen Silber, Gold, Pink und Grün metallic sowie Schwarz. Der SPX.1200 besitzt ein gummiertes Outdoor Design. Als Weihnachtsgeschenk betören die Power.Guy Solar Charger nicht nur Männer, sondern auch Frauen.

Notfallenergie für Tablets, das Power.Guy DX.2200

Das DX.2200 ist der kleine Bruder des DX.5000. Es ist sozusagen die Notfallreserve für Tablets und verschafft z.B. dem iPad 2 durch den 2200 mAh-Akku weitere 2 Stunden Kraft. Das Power Pack ist klein, leicht und passt in jede Hosentasche. Ein Smartphone lädt das DX.2200 komplett auf. Das Power.Guy DX.2200 ist das ideale Weihnachtsgeschenk für Männer, die unterwegs auf Taschen und Rucksäcke verzichten wollen.

Schauen Sie doch gleich auf dem Onlineshop von Power.Guy® vorbei und sichern sich eines der attraktiven Weihnachtsgeschenke.

Genuss und Atmosphäre perfekt serviert!

Mittwoch, 16. November 2011

lineaRIVA decorations und Gourmondo bereiten gemeinsam ihren KundInnen einen sinnlichen Herbst

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger: Jetzt trifft man sich mit Freunden um eine schön gedeckte Tafel und genießt Köstlichkeiten aus der Küche. Einen schwseren Rotwein zu feinen Antipasti, das Brot noch ofenwarm und knusprig, die Butter gesalzen, schmackhafte Aufstriche aus frischen Oliven und Tomaten. Herrlich! Die GastgeberIn serviert die Zutaten zu diesem Festmahl auf irdenem Geschirr von lineaRIVA decorations, auf dem die Feinkostprodukte von Gourmondo besonders gut zur Geltung kommen und sie gleich zweimal so gut schmecken. Die deutsche Einrichtungsmarke lineaRIVA decorations und der online Versender für Feinkost Gourmondo versüßen den Feinschmeckern kulinarisch und optisch den Herbst. Bis 31.12.2011 gibt es Gutschein-Aktionen, von denen die Kundschaft beider Genuss-Portale profitieren. Auch NeukundInnen sollen von der sinnlichen Kooperation angesprochen werden. In Katalog-Beilegern bzw. Paket-Beilegern, Newslettern und auf den Onlineshops der beiden Partner sehen die Kunden, wie die Köstlichkeiten von Gourmondo sich im Geschirr und auf der Tischwäsche von lineaRIVA machen; Dekorationsideen gibt es inklusive.

Gastlichkeit ist einer der Eckpfeiler der lineaRIVA Philosophie. Die deutsche Einrichtungsmarke bietet ihrer Kundschaft hochwertiges irdenes Geschirr, feinstes Tischleinen und eine große Bandbreite an Tisch-Accessoires aus Silber und Rattan.

lineaRIVA decorations bringt die hohe Schule der Gastlichkeit traditioneller Grand Hotels in die eigenen Vier Wände und macht die Gastgeberin zur Königin des Abends.

Fehlen nur noch die kulinarischen Leckereien, um die Gäste nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich zu beeindrucken. Die richtigen Zutaten für ein fein abgestimmtes Abendmenü bietet der Feinkostversender Gourmondo. Warum also nicht gemeinsam neue Kunden entdecken und diese mit speziellen Gutschein-Aktionen und Newsletter-Themen auf sich aufmerksam machen?

Die Welt des guten Geschmacks mit lineaRIVA decorations und Gourmondo entdecken

lineaRIVA decorations steht seit 1999 für einen kosmopolitischen und zeitlosen Wohnstil. Die Kollektion der deutschen Einrichtungsmarke umfasst über 3.000 Möbel und Wohnaccessoires. Vor allem die Ideen rund um den gedeckten Tisch machen die Marke bei ihren Kunden so beliebt. Am Esstisch versammelt sich täglich die Familie zu gemeinsamen Mahlzeiten – hier wird gelacht, geweint, erzählt und natürlich geschlemmt. Abende mit Freunden beginnen und enden bei kleinen Leckereien, die die Gastgeberin auf dem liebevoll gedeckten Tisch serviert. Als einer der führenden Lebensmittel-Onlineshops weiß Gourmondo, was perfekte GastgeberInnen für einen gelungenen „italienischen“ Abend brauchen: einen schweren Rotwein, ausgefallene Antipasti, leckere Pasta wie bei „Mama“ und Tartufi dolci zum süßen Abschluss.

Noch bis zum 31.12.2o11 können GastgeberInnen von der Genuss-Kooperation zwischen lineaRIVA und Gourmondo profitieren: bei lineaRIVA gibt es 10% Einkaufsrabatt für Gourmondo-KundInnen auf Tisch, Tafel, Interieur und die lineaRIVA Klientel kann bei 5% Rabatt ihre Tafel mit Gourmondo-Schlemmereien bereichern. Zusätzlich bieten Newsletter der Partner tiefere Einblicke in die gemeinsame Welt des guten Geschmacks: Neben Dekorations- und Geschenkideen für einen perfekte Einladung gibt es weitere Gutscheinaktionen.

Wer wissen will, mit welchen Feinkostprodukten das neue lineaRIVA Tafelgeschirr CUCINA beim Fotoshooting zum aktuellen Winterkatalog 2011/2012 eine kulinarische Liaison einging, der erhält die direkten Links zu den Lebensmitteln über lineaRIVA decorations.

Wie aber nun von den Gutscheinen profitieren? Im aktuellen Katalog von lineaRIVA finden die KundInnen den Gutschein von Gourmondo – wer derzeit bei Gourmondo bestellt, bekommt den Gutscheincode zur lineaRIVA Wohnwelt. Die Newsletter startet zum 16.  November 2011 bei lineaRIVA decorations.

„Die Liebe geht bekanntlich durch den Magen, aber die Augen essen dabei immer mit. Bei lineaRIVA und Gourmondo kommen unsere „Gäste“ diesen Herbst nicht nur optisch und geschmacklich auf ihre Kosten, sondern auch preislich“, versinnbildlicht Martina Velmeden, Inhaberin von lineaRIVA decorations, die Genuss-Kooperation. Sie kann sich auch durchaus vorstellen, dass weitere gemeinsame Ideen zum Thema Tafel und Feinkost die Sinne der Kundschaft im nächsten Jahr betören.

„Ferdinand der Stier“ gastiert am 6. November 2011 mit mini.musiks Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Gasteig, München

Dienstag, 18. Oktober 2011

Was für ein musikalisches Jahr geht für “mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.” und seine kleinen Konzertfans zu Ende. Vier neue Konzertgeschichten, 23 Konzerte und alle restlos ausverkauft. Den musikalischen Jahresabschluss bildet eine weitere Neukonzeption: Am 6. November 2011 tanzt sich Ferdinand der kleine Stier in „Wackelschwanz und Katzentanz“ in die Herzen der Münchner Vorschulkinder. Ihn und seine vielen Freunde besuchen die Kinder mit mini.musik unter der Sonne Spaniens. Der Münchner Verein hat sich bei seinem Kammerkonzert von Munro Leafs Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ inspirieren lassen. Zusätzlicher Reisebegleiter ist neben einer Reiseleiterin das Nürnberger Papiertheater.

Mit der Neukonzeption „Wackelschwanz und Katzentanz“ beendet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. sein musikalisches Jahr 2011. Die Bilanz: Alle Konzerte ausverkauft, begeisterte Eltern und faszinierte Kinder. Ein gut gestimmter Flügel, Pauken und Violinen, ein trommelnder Troll, ein verdrehter Professor und ein naseweiser Ritter brachten Kinder zum Lachen, Singen und Tanzen.

Am 6. November 2011 begeistert die Vorschulkinder zum Finale des mini.musik Konzertjahrs ein kleiner spanischer Stier, der so ganz anders ist als andere Tiere. Munro Leafs „Ferdinand der kleine Stier“ (Kinderbuch) stand Pate für den wackeren Helden. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – besuchen die Kinder mit mini.musik. Begleitet werden sie vom Papiertheater aus Nürnberg, das die musikalische Reise bewaffnet mit Papier, Farbe und Schere illustriert.

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ am 6. November 2011

Olé Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Die Geschichte von Ferdinand entwickelt sich nicht nur musikalisch, sondern auch bildhaft. Das Papiertheater Nürnberg unter der Regie von Johannes Volkmann hat für das Kinderpublikum etwas ganz besonderes vorbereitet: Vor ihren Augen findet auf einer Papierfläche die Inszenierung „Ferdinand der Stier“ statt. Auf der Papierfläche wird gemalt, Löcher und Fenster ausgeschnitten und Bilder projiziert. Zu Hören sind Werke von Domenico Scarlatti, Gioacchino Rossini, Arthur Honegger, Werner Pirchner, Alain Ridout u. a. gespielt auf Violine, Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer, der Initiatorin von tak.tik.at, Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Uta Sailer, die den Kindern als BR-Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist sowie Mitbegründerin von mini.musik und tak.tik ist. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 6. November 2011 „Wackelschwanz und Katzentanz“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Mobiles Ladegeräte Power.Guy® DX.5000 lädt Tablet und Smartphone gleichzeitig auf

Freitag, 30. September 2011

Immer mehr Menschen nutzen Smartphones, Tablet PCs, um nicht nur von zuhause, sondern auch unterwegs erreichbar zu bleiben, zu arbeiten und sich auf dem Laufenden zu halten. Dazu braucht es kräftige Akkus, damit die mobilen Endgeräte nicht im ungünstigsten Augenblick die Energie verlieren. Abhilfe schafft Power.Guy, die Marke rund um mobile Energieversorgung. Auf der IFA 2011 präsentierte die Marke Power.Guy® erfolgreich ihr mobiles Ladegerät DX.5000. Das DX.5000 verlängert mit seinem kraftvollen 5.000 mAh starken Li-Ionen Akku nicht nur wie sein Vorgängermodell die Akku-Laufzeit von Tablets, Smartphones aber auch allen anderen mobilen Endgeräten. Durch seinen Dual USB Ausgang können Nutzer sogar zwei Geräte gleichzeitig aufladen.

Wer die neue Generation der Tablet PCs und Smartphones unabhängig vom Stromnetz nutzen möchte, braucht einen starken Akku, der nicht im falschen Moment den Geist aufgibt. Tablets und Smartphones sind Alleskönner, dementsprechend schnell ermüdet auch ihr Akku – vor allem die günstigen Geräte, die derzeit auf den Markt drängen, besitzen einen schwachen Akku und sind auf zusätzliche Kraft angewiesen. Auf dem Weg ins Büro die Mails gecheckt, Nachrichten über News-Apps gelesen, kurz telefoniert und nebenher Musik gehört, schon muss das Smartphone aufgeladen werden. Das gleiche gilt für Tablets – nicht alle sind mit einem so starken Akku wie das iPad 2 ausgestattet, und vor allem die billigen besitzen nicht einmal Internetzugang, den müssen sie sich übers Smartphone beschaffen.Wie kann ich aber nun die Akku-Laufzeit meiner mobilen Endgeräte verlängern? Power.Guy®, die deutsche Marke rund um mobile (Solar) Ladegeräte, hat für mobile Anwender die passende Lösung: Mit dem auf der IFA 2011 vorgestellten DX.5000 bietet es ein leistungsstarkes mobiles Ladegeräte, das iPad 2 und anderen Tablets sowie Smartphones wieder Kraft gibt. Dabei können die Nutzer ihr Tablet oder Smartphone weiterhin nutzen, während es vom 5.000 mAh starken Akku des DX.5000 aufgeladen wird und das in nahezu gleicher Geschwindigkeit wie es Strom benötigt. Die Nutzer können mit angeschlossenem DX.5000-Akku fast doppelt solange Surfen, Apps ausführen oder Filme schauen. Das iPad 2 oder das iPhone 4 werden mit dem iPad eigenen Zubehörkabel (USB) an das DX.5000 angeschlossen, andere mobile Endgeräte nutzen das mitgelieferte USB-Ladekabel.Kraft für zwei – das DX.5000 lädt Tablet + Smartphone gleichzeitig

Das DX.5000 kann sogar noch mehr: Dank seines Dual USB Ausgangs kann es zwei mobile Endgeräte gleichzeitig laden. Am USB Ausgang mit 2.100 mA werden die Tablets so schnell wie durch ein Original 230V Netzteil des Herstellers geladen; der andere USB mit 1.000 mA entspricht der Stärke eines Original Netzteils für iPhone, Blackberry & Co. Bei gerade einmal 145 Gramm und 11 cm Länge ist das Kraftpaket DX.5000 für die mobile Nutzung bestens geeignet. Das Rubber Softtouch Design macht ihn nicht nur optisch, sondern auch haptisch ein Genuss.

Die Wiederaufladung des Ladegerätes DX.5000 erfolgt über den USB-Anschluss entweder am PC/ Notebook oder mit einem entsprechenden Netzteil am Stromnetz. Einmal aufgeladen, speichert der Power.Guy® Power Pack die Energie bis zu 90 Tage. Eine 4-fach LED-Anzeige zeigt den Status des internen Akkus an.

Das Power.Guy® DX.5000 lädt nicht nur Tablets und Smartphones leistungsvoll auf, sondern auch Handys, Mp3- & Mp4-Player sowie portable Navigationsgeräte. Es ist auch zu älteren Handy-Modellen, die eine höhere Versorgungsspannung als 5V benötigen, kompatibel.

Technische Daten des Power.Guy® DX.5000:

  • Ausgangsspannung: 5 – 5.3 V (auto sense)
  • Ausgangsstrom: max. 2.100 mA
  • Integrierter Akku: Lithium-polymer 3.7V
  • Kapazität: 18,5 WH (5.000 mAh)
  • Memory Effect Free
  • Intelligenter Chip gegen Überladung und Tiefentladung
  • Gewicht: 145 Gramm
  • Abmessung: 110 x 70 x 15 mm

Lieferumfang für DX.5000

  • PowerGuy® Ladegerät
  • USB Ladekabel
  • Ausgangskabel und 8 Adapter für höchste Kompatibilität zu NOKIA STANDARD , NOKIA MINI, Micro USB für NOKIA und MOTOROLA, MINI USB für PDA und MOTOROLA, SONY ERICSSON K+W, SAMSUNG SLIM SGH , SAMSUNG S20, LG Chocolate
  • Ladung von iPhone, iPad und Tablet PCs erfolgen über das Original-Ladekabel

Das Power.Guy® DX.5000 kostet UVP 59,90 €. Beziehbar ist es über den Power.Guy® eigenen Onlineshop sowie in ausgewählten Shops.

Ganz schön krachert: Waschechte Alpenhose für die Freizeit

Mittwoch, 7. September 2011

Seit 400 Jahren gehört die Lederhose zum Alpenraum. Zeit, die ehemalige Arbeitshose und spätere Festtagstracht ins 21. Jahrhundert zu holen. Jetzt gibt es endlich auch eine Trachtenhose, die für die Freizeit geeignet ist: die Alpenhose. Die Idee stammt aus Bayern, die Anhänger der neuen Alpenhose finden sich auch nördlich der Donau und sogar in Übersee. Die Alpenhose ist aus wasserabweisendem Material, pflegeleicht und schnell trocknend. Mit ihr sind Mann und Frau – egal ob im Wasser, auf dem Rad oder beim Wandern – angenehm und orginell gekleidet. Auf die typische Lederhosen-Optik mit Bestickung, funktionsfähigem Hosenlatz, Knöpfen in Hirschhornoptik und rückseitiger Bundschnürung, müssen die Träger nicht verzichten. Genau dieses traditionsbewusste Erscheinungsbild macht die Alpenhose so unverwechselbar. Mit 57,99 € kostet sie nur den Bruchteil einer echt Ledernen.

Ein Stück Bayern im Alltag, das vermittelt die Alpenhose ihrem Träger. Sie überträgt das Gedankengut der traditionellen alpinen Lederhose in die Freizeit. In der Optik ist sie kaum von der Original-Trachtenhose zu unterscheiden. denn sie besitzt alle Details, die Lederhosen-Liebhaber nicht missen möchten: Bestickung, Bundschnürung, Hosenlatz und Knöpfe aus Hirschhornimitat.

Nur: Die Alpenhose ist nicht aus Leder, sondern aus Polyester. Ihr weiter Schnitt und ihr Material sind ideal für alle Freizeitaktivitäten. Sie ist angenehm zu tragen, wasserabweisend und pflegeleicht. Ein kurzer Sprung in den See, danach wieder aufs Rad, kein Problem. Die Hose macht alles mit und trocknet wie im Flug. Dabei ist sie der absolute Hingucker – ein Must-Have für alle Fans der „Ledernen“. Denn wer kann es sich schon mit einer „Echten“ erlauben, Schwimmen zu gehen, Fußball zu spielen oder auf Bäume zu klettern. Dafür kostet die Alpenhose auch nur € 57,99.

Idee der Marke Alpenhose – Made in Bavaria

Die pfiffige Idee zur Marke Alpenhose stammt – wie kann es anders sein – aus dem Oberbayerischen, genauer aus dem kleinen Ort Markt Schwaben. Michael Falterer, der eigentlich in der Telekommunikationsbranche heimisch ist, hat den Modetrend ausgelöst. „Ich bin Urbayer – die typische Alpen-Lederhose ist mir sozusagen in die Wiege gelegt worden. Sie ist Teil der bayerischen Tradition, doch für Freizeitaktivitäten eher ungeeignet. Zudem ist eine echt hirschlederne Trachtenhose sehr teuer. Warum also nicht, die Tradition der Krachledernen für jeden erschwinglich und jeden Anlass tauglich machen; eine Lederhose für den Alltag. Damit war die Alpenhose geboren“, erklärt Michael Falterer Inhaber der Marke Alpenhose.

Seine Geschäftsidee ist bereits Trend: Die aktuellen Verkaufszahlen beweisen, dass die Alpenhose bereits vor der Wiesn äußerst gefragt ist. Das hat auch Thomas Förster aus Poxdorf (Oberfranken) positiv zu spüren bekommen:“Ich hatte meine frisch gekaufte Alpenhose beim Aufstieg zur Zugspitze an, und damit jede Menge Blicke auf mich gezogen. Am Gipfel wollten sich sogar Touristen mit mir fotografieren lassen.“

Aber nicht nur Bayern, sondern auch Norddeutsche wissen die Vorteile der Freizeit-Lederhose zu schätzen. Selbst in Übersee macht sie von sich reden. Nachahmer der trendigen Marke Alpenhose gibt es bereits einige, aber das Original ist und bleibt die Alpenhose aus Markt Schwaben. Nur die Alpenhose ist mit hochwertiger Bestickung, Hosenlatz und Bundschnürung in den Farben Braun und Hellblau erhältlich, Hosen in Weiß und Hellbraun folgen.

Noch muss Frau auf dasselbe Modell wie der Mann zurückgreifen. Eine Alpenhose, die den Frauen auf den Leib geschneidert ist, sowie Röcke, die die Beine der Damen unterstreichen (siehe Foto), hat Falterer aber bereits in Arbeit. Dann ist der heimische Kampf um die Alpenhose vor dem Kleiderschrank endgültig vorbei.

Was Mann/ Frau von der Alpenhose erwarten kann

  • – Freizeit-Lederhose in Trachten-Optik
  • – Bundschnürung hinten, für bessere Passform
  • – hochwertige Bestickung
  • – Knöpfe in Hirschhornoptik
  • – Maschinenwaschbar bei 40°
  • – 100 % Polyester
  • – Unisex
  • – In den Größen XS (Taille ca. 78-84cm) bis XXL (Taille ca. 109-120cm)

Bisher ist die Alpenhose über den firmeneigenen Onlineshop sowie in ausgewählten Ladengeschäften erhältlich. Wer 10% sparen möchte, der kann sich über den MMK-Personal-Blog die Alpenhose bestellen.

Sommersale bei lineaRIVA.com

Mittwoch, 17. August 2011

Die deutsche Einrichtungsmarke rund um Tisch, Tafel, Interieur lässt die Herzen von Wohnliebhabern höher schlagen. Derzeit bietet der lineaRIVA-Onlineshop nicht nur spezielle Schnäppchen bei ausgewählten Wohnprodukten, sondern zusätzlich noch 10% Rabatt auf jeden Einkauf ab € 25,00.

Seit 12 Jahren steht lineaRIVA für einen kosmopolitischen Wohnstil. Jedes Möbelstück und Wohnaccessoire der aktuellen lineaRIVA Kollektion verströmt Behaglichkeit und die Lust am Wohnen. Klare Formen, eine zurückhaltende Farbpalette und natürliche Materialien sind Erkennungszeichen der deutschen Einrichtungsmarke.

lineaRIVA steht für einen Lebensstil, der geprägt ist von zeitloser Eleganz, Wohnkomfort und Gastlichkeit, aber auch von Wertschätzung, den Produkten gegenüber und besonders der eigenen Kundschaft.

Nun hat lineaRIVA ausgewählte Produkte reduziert. Beispielsweise erhalten Sie das Geschirr der CASHMERE PAISLEY Serie um 25% reduziert. Die Tischdecke und Servietten der Serie LOUNGE sind gar um 50% reduziert. Sie sind aus klassischem Baumwollripps, der dank seiner griffigen Struktur und Pflegeleichtigkeit für die tägliche Verwendung hervorragend geeignet ist.

lineaRIVA führt eines der größten Angebote an Rattan-Möbeln und Accessoires in Deutschland. Viele der attraktiven Tischaccessoires sind derzeit bis zu 20% reduziert. Zusätzlich bietet lineaRIVA während ihres Sommersale weitere 10% Preisnachlass auf alle Produkte ab einem Einkaufswert von € 25,00.

Ein Hauch Hamptons in Gießen

Wer derzeit in Deutschland auf Reisen ist, sollte im neuen Konzeptstore in Gießen vorbeischauen. Nahe der Autobahnen in den Außenbezirken Gießens präsentiert lineaRIVA auf 200 qm ihre aktuelle Kollektion. Im integrierten Outlet warten bis zu 75% Preisnachlass auf die Besucher.

Der Konzept-Store bietet wöchentlich wechselnde Dekorationsideen, so dass sich ein regelmäßiger Besuch lohnt. Die Besucher erhalten dadurch immer wieder neue Inspirationen wie sie ihren lineaRIVA-Wohnstil durch kleine feine Details immer wieder umgestalten können. Im angeschlossenen lineaRIVA Outlet profitieren die Besucher von Preisnachlässen bis zu 75% auf das Sortiment. Dort finden sie zeitlose Ausstellungsstücke, Zweite-Wahl-Artikel, Vorsaisonartikel sowie Restartikel zu einem sehr günstigen Preis. Dank des zeitlosen Stils, behalten die Outlet-Angebote ihren Wert und ihre Gültigkeit.

Es erwarten die KundInnen:
* lineaRIVA Store Collection, als Ergänzung zum Katalogsortiment
* Ideen rund um den gedeckten Tisch
* Wohn- und Einrichtungsberatung
* Das Sortiment von LEXINGTON COMPANY
* Katalogsortiment zum Mitnehmen
* 75% Rabatt im Outlet auf Ausstellungsstücke, Vorsaisonartikel od. 2.-Wahl-Artikel
* Parkplätze vor der Tür

lineaRIVA® Konzeptstore
Rathenaustrasse 2 (Schiffenberger Tal)
35394 Gießen
Telefon +49 641 971 50 96
Mo 10.00 – 17.00 Uhr
Di – Fr 10.00 – 18.00 Uhr
SA 10.00 – 17.00 Uhr