Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Archiv für die Kategorie „Kunden“

Mitmachen statt Stillsitzen

Donnerstag, 23. Juni 2011

mini.musik hofiert mit Kinderkonzert „Ritterklang & Prinzessinnengesang“ im Bayerischen Nationalmuseum, München

Am 10. Juli 2011 folgt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.  den Spuren stolzer Ritter und emanzipierter Prinzessinnen. Im neu konzipierten Familienkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ hat die naseweise Prinzessin Amalie ihr strenges Hofleben satt. Zum Glück hat sie ihren kleinen Bruder Wiggerl, der mit seiner Begeisterung für die gute alte Ritterzeit alle auf Trab hält. Den passenden architektonischen Rahmen für das musikalische Erlebnis bietet das Bayerische Nationalmuseum. In enger Nachbarschaft zu Rittersaal, Instrumentensammlung und historischen Gewändern lauschen die Kinder den Klängen von Cembalo, Blockflöten & Viola da Gamba und hören gebannt die Geschichte vom kleinen Prinzen und seiner großen Schwester – märchenhaft dargeboten von der international bekannten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter.

Einmal im Leben Prinzessin sein, einmal als stolzer Ritter einen Drachen besiegen – davon träumen viele kleine Mädchen und Jungen. Ausleben können sie den Traum nur an Fasching oder beim eigenen Spiel. Nun entführt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. seine jungen Zuhörer in eine Geschichte rund um „Ritterklang und Prinzessinnengesang“. Im Mitmachkonzert erfahren die Kinder, wie Ritter und Prinzessinnen wirklich gelebt haben, wie sie ihren Tag verbracht haben und was sie auf ihrem Schloss oder auf dem Rücken eines Pferdes erlebt haben. Die passende Kulisse für das musikalische mini.musik Ritter-Prinzessinnen-Spektakel bildet der Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums.

Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ am 10. Juli 2011

Spinat auf dem Teller, damit das Korsett nicht zwickt. Einen Stock im Rücken, damit man gerade geht. Knickse üben und das Besteck manierlich benutzen. Prinzen- und Prinzessinnenpflicht. Von wegen! Viel lieber als nur Prinzessin sein, möchte Amalie Hofkapellmeisterin werden. Nun soll sie aber fort, um einen fremden Prinzen zu heiraten. Damit das nicht passiert und sie ihn weiter in den Schlaf singen kann, hat ihr geliebter Bruder Wiggerl einen Plan. Ob er funktioniert und warum eine klappernde Ritterrüstung und eine kleine Rennsau dabei eine Rolle spielen, verraten die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter und Bayern Klassik-Moderatorin Uta Sailer den Kindern im Konzert.

Mit dabei (hat) haben sie Instrumente wie Cembalo, Viola da Gamba und Blockflöten direkt vom Königshof, außerdem Lieder und Tänze aus längst vergangener Zeit, die für alle Prinzessinnen und Ritter bestens geeignet sind. Musikalisch begleitet (wird) werden sie vom Musikerensemble mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Das Konzept zu „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Uta Sailer – beide Gründerinnen von mini.musik und Katharina Ritter, die mini.musik e.V. als Geschichtenerzählerin gewinnen konnte. Katharina Ritter ist eine renommierte und international bekannte Erzählerin, die nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene mit ihren Geschichten verzaubert.

Termin: Sonntag, 10 Juli 2011, „Ritterklang & Prinzessinnengesang“

Veranstaltungsort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, München

Vorstellungsbeginn: 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 € zzgl. VVK-Gebühr

Vorverkauf hat bereits begonnen.

Karten sind über Zentralen Kartenvorverkauf erhältlich: VVK-Stelle Marienplatz – Untergeschoss, Tel.: 089/29 25 40 oder VVK-Stelle Stachus – 2. Untergeschoss, Tel.: 089/54 50 60 60 bzw. im Internet.

Verwendetes Foto © Bayerisches Nationalmuseum München

Gar nicht verstaubt: Ritter- & Prinzessinnen-Leben im Bayerischen Nationalmuseum

Auf die Spuren von Rittern und Prinzessinnen können sich die kleinen Zuhörer auch nach dem Mitmachkonzert begeben. Im Bayerischen Nationalmuseum finden aufmerksame Betrachter beispielsweise die Rüstung vom kleinen Ritter Wiggerl und viele Rokoko-Roben, die auch der Prinzessin Amalie gestanden hätten. Die historische Musikabteilung enthält nicht nur eine große Sammlung an Cembalo-Instrumenten, sondern auch Hammerklaviere, Vorgänger des Flügels.

Im Bayerischen Nationalmuseum gibt es immer wieder Neues zu entdecken, aus längst vergangener Zeit, in der Ritter noch mit Drachen kämpften und Prinzessinnen in seidenen Roben auf Bällen tanzten. Jeden ersten Sonntag im Monat gibt es eine speziell auf Kinder ausgerichtete Führung „Sonntag um 3“, dann können die Kleinen wieder in die Geschichten von Ritter und Prinzessinnen eintauchen. Ebenfalls monatlich trifft sich dort die Museums-Muffel-Bande, um mit Katharina Ritter spannende Abenteuer zu erleben.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf der Homepage.

Mit Sonne betankt: Solarladegerät von Power.Guy

Freitag, 10. Juni 2011

Das Pfingstwochenende steht an und damit die erste große Reisewelle des angehenden Sommers. Was haben Sie vor? Baden am Strand, Reisen in exotische Länder? Oder einfach nur ein paar Tage zum Wandern in die Berge? Egal, wie Sie Ihre freien Tage gestalten, mit dabei ist doch sicher Ihr Handy, Smartphone oder ein iPod. So ist unsere Gesellschaft des 21. Jahrhundert. Für alle, die mobil sind und weiterhin erreichbar bleiben will, für die ist das Modell SPX.1200 der Marke Power.Guy® genau das Richtige.

Der transportable Energiespeicher Power.Guy SPX.1200 setzt zum Laden auf die Kraft der Sonne, dank Solarzellen. Besonders für Vielreisende und Aktivurlauber bietet sich das nur 95 Gramm schwere und 11,5 cm lange Solar Power Pack an. Es passt in jeden Koffer, Rucksack, selbst in die Innentasche eines Jackets. Es lädt Smartphones, Handys, MP3-Player unterwegs genauso schnell wie an der Steckdose auf, wann und wo immer der Nutzer es möchte. Möglich macht dies ein speziell entwickelter Li-Ionen Akku und ein hocheffizientes Solar-Panel.Binnen 8-11 Sonnen-Stunden lädt sich der interne Akku komplett auf und speichert diese Energie bis zu 90 Tage. Einmal entladen, können Ungeduldige das Solar Power Pack auch per USB oder einem entsprechenden Netzteil aufladen.

Ersatzakkus und zahlreiche Netzteile für alle mobilen Geräte gehören der Vergangenheit an. Dank USB-Ausgang und den enthaltenen Adaptern ist das Power.Guy® SPX.1200 kompatibel zu allen Handymodellen, Smartphones, iPhone und iPod Modellen, anderen MP3 Playern und Navigationssytemen.

Beziehbar ist das Modell Power.Guy SPX.1200 direkt über den Onlineshop und über ausgewählte Online-Händler. Die Produkte der Marke Power.Guy sind auch als Werbegeschenke erhältlich.

Neu im mini.musik Repertoire

Donnerstag, 12. Mai 2011

mini.musik geht am 22. Mai 2011 mit Vorschulkindern gemeinsam im Klassik-Konzert „Eins, zwei, drei Buddelei“

Im Kinderkonzert „Eins, zwei, drei Buddelei“ möchte Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden, wohin sich die schwarzen Pelztierchen verkriechen und gräbt sich dafür tiefer und tiefer in die Erde hinein. Gemeinsam mit Erd Buddel erleben die Vorschulkinder die schönsten Abenteuer – gefüllt mit viel Musik und Gesang!

Eins, zwei, drei Buddelei - neues Kinderkonzert von mini.musikWie schon bei den bisherigen mini.musik Konzerten stehen dabei die Kinder im Mittelpunkt: Gemeinsam mit einer BR-Moderatorin und einem Schauspieler singen, tanzen, zaubern und lauschen sie der Geschichte von Erd Buddel, begleitet von klassischer Musik.

Als Maulwurfsforscher hat man es schwer. Kaum hat man einen kleinen süßen Maulwurf gefangen, vergräbt er sich wieder ins Erdreich. Wohin nur verbuddeln sich die schwarzen Pelztierchen? Genau das will der Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden und gräbt sich deshalb tiefer und tiefer in die Erde hinein.

Er ist fest überzeugt: Da unten muss es eine Schwingung geben, die alle Maulwürfe magisch anzieht. Wie ein Magnet. Und während Erd Buddel gräbt und gräbt, erlebt er die schönsten Abenteuer: Er stößt auf ein Maulwurfsorchester, spricht mit einem verzauberten Schwan und landet in einem unterirdischen, singenden Vulkan! Ob er die große Schwingung findet? Mit Hilfe der kleinen Zuschauer und Akteure bestimmt!

Am 22. Mai 2011 sind die Familien aufgefordert, sich gemeinsam mit dem schrulligen Maulwurfsforscher in die Erde zu graben und dabei Werken von W. A. Mozart, C. Monteverdi, S. Rachmaninow, P. Tschaikowsky sowie zeitgenössischen Eigenkompositionen zu lauschen.

mini.musik freut sich auf musikbegeisterte Kinder und ihre Eltern

Bereits das letzte Kinderkonzert Anatol, der Trommeltroll (22. März 2011) war eine Feuerprobe für das mini.musik Ensemble, die der Münchner Verein mit Bravour bestand: Alle Konzerte waren restlos ausverkauft und bereits nach den ersten paar Minuten war bei den Kindern still sitzen nicht mehr möglich. mini.musik hat für das Konzept und die musikalische Umsetzung von den Familien und dem Fachpublikum Bestnoten bekommen. Ich bin sicher, es gibt ein Wiedersehen mit Anatol. Bis dahin genießen Sie die Bilder aus dem vergangenen Konzert und freuen sich auf das kommende.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 22. Mai 2011 „Eins, zwei, drei Buddelei“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Auf der mini.musik Homepage finden Sie zudem noch alle Termine sowie weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V..

Wie klingen eigentlich Schlagzeuge?

Freitag, 11. März 2011

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. geht in der Black Box (Gasteig, München) mit einem neuen Kinderkonzert an den Start. Am 20. März 2011 animiert „Anatol, der Trommeltroll“ alle Kinder von drei bis sechs Jahren mit ihm zu singen, tanzen und klatschen. Die Kinder lernen bei diesem Mitmach-Konzert die Töne und Klänge verschiedener Schlagzeuge kennen. Aber zuerst müssen sie dem frechen Trommeltroll diese entwenden – der hat sie nämlich verspeist und gibt sie nur ungern wieder her.

Neues Kinderkonzert rtund um SchlaginstrumenteMit Pauken und Trommeln lässt sich richtig Krach machen – das wissen die Kleinen schon sehr genau. Doch aus den Schlaginstrumenten kommen auch sanfte Töne und melodische Klänge. Wie? Das zeigen ihnen die Profimusiker von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V..

Beim neuen Kinderkonzert „Anatol, der Trommeltroll“ (20. März 2011, Black Box, Gasteig/ München) kommen aber nicht nur Pauken und Trommeln zum Einsatz, sondern auch Becken, Marimba, Vibraphon, Blumentöpfe und Glocken.

Ungewöhnliche Instrumente für ein Konzert zu klassischer Musik mit Werken von J. S. Bach, Iannis Xenakis, Minoru Miki, Marc Glentworth, u.a. Aber durchaus wirkungsvoll und für Kinder äußerst spannend.

Worum geht es aber konkret im Kinderkonzert „Anatol, der Trommeltroll“?

Anatol ist ein Trommeltroll, und damit höchst gefährlich für alle Schlagzeuger! Denn der Trommeltroll verspeist alle Klänge und Töne, die Schlagzeuger auf ihren Instrumenten machen. Nichts ist mehr zu hören! Aber mit ein paar musikalischen Tricks können die Kinder gemeinsam mit den mini.musik-Musikern die verschluckten Klänge wieder hervorlocken. Und dabei gelingt es dem Trommeltroll Anatol auch, die Prinzessin Gina Melodina mit ihren wunderschönen Melodien zu befreien.

Nach dem Kinderkonzert sind die Kinder wieder herzlich eingeladen, die Instrumente nicht nur von nächster Nähe zu bestaunen, sondern auch selbst Hand anzulegen – sollte der freche Anatoll ihnen nicht schon wieder zuvorgekommen sein und deren Töne verschlungen haben.
Das Konzept zu „Anatol, der Trommeltroll“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Julia Schölzel, die den Kindern als Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 20. März 2011 „Anatoll, der Trommeltroll“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.
Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch unter www.mini-musik.de

Mal so richtig in die Tasten hau’n

Donnerstag, 24. Februar 2011

Woher kommt eigentlich der Ton bei einem Klavier? Und warum sind die Tasten nicht grün oder blau? Kann man an einem Flügel spielen, wenn man „nur“ Klavierunterricht hatte? Wie viele Leute können an einem einzigen Klavier musizieren? Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um Piano oder Flügel gibt es bei den drei vergnüglichen Familienkonzerten zum Zuhören und Mitmachen. mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ist der musikalische programmpunkt am Sonntag, 27. Februar 2011 im Münchner Traditionsgeschäft Steinway-Haus.

Letztes Jahr feierte mini.musik e.V. mit seinem Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“ im Münchner Traditionshaus Steinway Premiere. Alle drei Konzerte waren während des Steinway-Kindertags sehr gut besucht. Grund genug, mini.musik erneut zum Kindertag 2011 einzuladen. Am 27. Februar 2011 gibt es nun ein Wiedersehen und -Hören mit „Klazwei, Kladrei, Klavier“ und den virtuosen Pianisten von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Kinder sind neugierig auf alles, was klingt. Musikinstrumente und ihre Klänge ziehen sie magisch an. Das Klavier fasziniert Kinder besonders, denn ihm entlocken selbst die Kleinsten klare Töne. Am Kindertag  können die Kinder nach Herzenslust das geschichtsträchtige Steinway-Haus mit seinen Pianos und Flügel erforschen und sogar auf den Instrumenten spielen.

Als musikalischen Programmpunkt hat Steinway-Geschäftsführer Philipp Avramov wieder mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. eingeladen. Den Kindern und ihren Eltern hatte das Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“ letztes Jahr so gut gefallen, dass es nun die Familien erneut begeistern soll.

Philipp Avramov ist vom Mitmach-Konzept des Vereins mini.musik absolut überzeugt: „Das Klavierkonzert von mini.musik ist Steinway wie auf den Leib geschneidert. Es war ein tolles Erlebnis, die vielen begeisterten Kinder mit ihren Eltern im Haus zu haben. Noch während die Konzerte liefen, war mir klar, das müssen wir wiederholen. Und so freuen wir uns auf den zweiten Kindertag mit mini.musik im Steinway-Haus.“

Familienkonzert: Sonntag, 27. Februar 2011, „Klazwei, Kladrei, Klavier!“

Veranstaltungsort: Steinway-Haus München, Landberger Straße 336, 80687 München.

Vorstellungsbeginn: um 11 Uhr, 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten. Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über den Zentralen Kartenvorverkauf erhältlich: VVK-Stelle Marienplatz – Untergeschoss, Tel.: 089/29 25 40 oder VVK-Stelle Stachus – 2. Untergeschoss, Tel.: 089/54 50 60 60 bzw. im Internet.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf der Homepage.

Der Winter macht Musik – Kinderkonzert von mini.musik

Dienstag, 18. Januar 2011

Nach Weihnachten, dem Fest für die Familie, wird es Zeit, mal wieder gemeinsam als Familie etwas zu unternehmen. Die Familienkonzerte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. bieten genau das künstlerische Ambiente, in dem sich sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen wohlfühlen – Opa und Oma eingeschlossen. Passend zur Jahreszeit lädt mini.musik am 23. Januar 2011 alle Münchner Familien zu einem musikalischen Winterspaziergang ein. Gemeinsam mit einem Schneeman gehen die Kinder auf die Suche nach dessen Nase und erleben, wie der Winter klingt.


„Der Winter macht Musik“ ist der Auftakt der mini.musik Klassik-Konzerte 2011. Seit über fünf Jahren bringt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit ihren Mitmach-Konzerten Kinderaugen zum Leuchten. Bei den Veranstaltungen in München bleibt kein Kind ruhig sitzen, sondern gestaltet das Programm mit: Singen, Tanzen, Lachen, Musizieren ist angesagt, wenn die Musiker von mini.musik die Bühne betreten.

Spielerisch die klassischen Meisterwerke und die verwendeten Musikinstrumente kennen lernen, ist das Konzept von mini.musik.Rund 30 Kinderkonzerte veranstaltet mini.musik jährlich – vor allem in der Black Box im Münchner Kulturzentrum Gasteig. Letztes Jahr haben 3.000 Kinder die mini.musik Konzerte mitgestaltet. Der Verein hat sich bis jetzt als der einzige Veranstalter von Mitmachkonzerten mit klassischer und vor allem zeitgenössischer Musik für Vorschulkinder in der Münchner Musiklandschaft etabliert und zählt zu einer festen Größe im Münchner Veranstaltungskalender.

Kinderkonzert „Der Winter macht Musik“ am 23. Januar 2011

Wie klingt eigentlich der Winter? Das möchte mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit Kindern ab drei Jahren herausfinden. Mit einem Schneemann ohne Nase machen sie sich auf einen winterlichen Spaziergang voller Klänge: knirschender Schnee, klirrende Kälte, knisterndes Ofenfeuer. Auf der gemeinsamen Suche nach Schnee- manns Nase begegnen die Kinder herumwirbelnden Schnee- flocken, zauberhaften Eiskristallen und einer wunderschönen Eisprinzessin. Sogar ein musikalischer Schlitten kommt angesaust. Ob der vielleicht eine Nase für den Schneemann dabei hat?

Ins Konzert integriert ist die Beamerprojektion mit Illustrationen der Künstlerin Irina Pasdarca. Zu Hören sind Werke von Debussy, Vivaldi, Gubajdulina, Telemann, Prokofjew u.a. gespielt auf Flöte(Christian Mattick), Trompete (Luis Groß), Violine (Daniela Willert), Violoncello (Christian Jüttendonk), Kontrabass (Stephan Lanius), Klavier (Anastasia Reiber), Moderation – Uta Sailer. Idee und Konzept zu diesem Kinderkonzert hatten die Gründerinnen von mini.musik Uta Sailer und Anastasia Reiber.

Familienkonzert: Sonntag, 23. Januar „Der Winter macht Musik“
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Der Vorverkauf für die Familienkonzerte hat bereits begonnen.

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089 – 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf ihrer Homepage.

lineaRIVA: zeitlose Wohnideen für Frauen

Montag, 22. November 2010

Gehören Sie auch zu den Menschen, die immer wieder gerne ihr Zuhause verändern. Die Adventszeit ist ein passender Anlass, um sich selbst wieder neue Wohnaccessoires zu gönnen oder schenken zu lassen. Zeitlose Wohnideen und Dekorationen rund um Tisch, Tafel und Interieur bietet die Einrichtungsmarke lineaRIVA. Hier finden nicht nur Frauen die passenden Produkte, um ihre Liebsten zu beglücken.

Hochwertige Tischwäsche aus LeinenFrauen umgeben sich gerne mit schönen Dingen. Mit einer Freundin durch die Einkaufsstraßen bummeln und in den Lieblingsläden auf Entdeckungsreise gehen – das ist für Frauen Entspannung pur. Die kommende Adventszeit lädt wieder zum Shoppen ein – dazu müssen Frauen nicht einmal mehr vor die Tür gehen. Mit einer heißen Tasse Tee können sie sich aufs Sofa kuscheln und sich im Internet inspirieren lassen – Onlineshops helfen schnell und bequem, individuelle Geschenkideen zu verwirklichen.

Inspirierend: Die Einrichtung von lineaRIVA streichelt die Sinne

Geschenk-Inspirationen für jeden Anlass und jede Jahreszeit bietet die Einrichtungsmarke lineaRIVA. Der klare und zeitlose Stil der Marke im Bereich Wohnen steckt an. Mit liebevoll ausgewählten Details verschafft lineaRIVA ihren KundInnen Wohlfühlatmosphäre. Das gesamte Sortiment ist aus natürlichen Materialien wie Rattan, Holz, Wolle, Silber hergestellt. Mit den Wohnprodukten von lineaRIVA wird das eigene Zuhause zum Ort der Ruhe und Geborgenheit.

Frauen lieben gerade die kleinen Details, die das Wohnen so gemütlich machen. Bei lineaRIVA finden sie hochwertige Wohnaccessoires in einem kosmopolitischen Stil. Vasen aus Glas, Windlichter aus Holz, die nicht nur auf Terrasse und Balkon wirken, Kerzenleuchter und Bilderrahmen aus Silber, die die Liebsten ins rechte Licht rücken. Fell- und Wollplaids laden zum Kuscheln auf dem Sofa ein, dekorative Stoff-Kissen verschönern Sessel und Stühle und kühlende Leinenbettwäsche verschafft ihnen süße Träume.

lineaRIVA bietet zudem das größte online Angebot an Rattan-Möbeln und Rattan-Accessoires in Deutschland – egal ob für den gedeckten Tisch, die Badausstattung oder im Arbeitsbereich – die Serie AMANDARI und KERALA machen sich überall gut.

Gastlich: Stilvolle Tischdeko- rationen für jeden Anlass

Gastlichkeit ist ein weiterer Schwerpunkt der Wohnmarke lineaRIVA. Im Onlineshop finden Gastgeberinnen ein großes Produktangebot rund um das Thema Tisch und Tafel mit Dekorationsideen für jede Jahreszeit. Zu einer gedeckten Tafel gehören nicht nur eine feine Tischdecke oder Tischläufer, sondern auch edles Porzellan und schweres Tafelsilber. Die passenden Servietten aus Stoff und Gläser sowie Karaffen aus geschliffenem Glas runden die Tafel ab. Mit lineaRIVA ist die Tafel für jeden Anlass immer stilvoll gedeckt.

Besinnlich: Individuelle Ge- schenkideen für Advent und Weihnachten

Menschen, die ihre Liebsten gerne beschenken und gerne beschenkt werden, sind bei lineaRIVA richtig. Bevor die Hektik der Weihnachts- einkäufe beginnt hat lineaRIVA ihr Einrichtungssortiment im Onlineshop auf die Winterzeit und das Fest der Liebe eingestellt. Die produktserie CAMPAGNA bringr rot-weißen Adventszauber ins Esszimmer: Warme Tischsets oder Tischläufer in Rot gepaart mit winterweißen Servietten erinnern an schwedische Weihnacht wie in Bullerbü. Dazu passen die samtroten Kerzenleuchter COTTAGE und  Silberaccessoires im Rentier-Look – noch ein paar frische Tannenzapfen und Zweige auf den Tisch, schon kann das Christkind kommen. Mit den kleinen weihnachtlichen Aufmerk- samkeiten wie Tischkartenhalter, Weihnachts- glocken sowie Weihnachtsbaum- schmuck aus Glas und Stoff verschönern Frauen jedes Geschenk an ihre Familie und Freunde.

Ein Besuch im Onlineshop von lineaRIVA lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

Zarte Schneeflocken aus Japanpapier

Dienstag, 16. November 2010

So einzigartig wie die Schneeflocken, die im Winter die Fenster für ein paar Augenblicke verschönern, so einzigartig sind die handgearbeiteten SNOWFLAKES von KUMO Lifestyle. Die Glasdekorationen sind genauso zart und naturbelassen, nur um einiges beständiger als ihre Geschwister aus Eiskristallen. Jedes SNOWFLAKE ist liebevoll von japanischen Kunsthandwerkern nach Kreationen der Papierkünstlerin Vera Ilushechkina aus handgeschöpftem Washipapier gefertigt. Genauso leicht, wie sie am Fenster angebracht sind, lassen sie sich wieder entfernen und erfreuen die Menschen auch im nächsten Winter mit ihrem Anblick.

Weihnachtsdeko aus JapanpapierSNOWFLAKES heißen die winterlichen Fensterdekorationen der russischen Papier-Designerin Vera Ilushechkina, beziehbar über KUMO, dem Onlineshop für japanischen Lifestyle unter www.kumo-japan.com. Zart und durchscheinend wie ihre natürlichen Geschwister, die Schneekristalle, schmiegen sie sich an das Glas und verschönern gerade in der Winterzeit jedes Fenster. Nicht nur Fensterscheiben erstrahlen mit SNOWFLAKES in neuem Glanz, auch alle anderen mineralischen Oberflächen wie Glasvasen, Spiegeln oder Windlichtern aus Glas lassen sich mit den Schneeflocken verschönern.Die in Japan lebende Designerin verbindet mit ihren SNOWFLAKE-Kreationen ihre russischen Kindheitserinnerungen mit traditionellem japanischem Kunsthandwerk. Das verwendete Japanpapier erinnert in Struktur und Optik an Eiskristalle – genau das Naturmaterial, das Ilushechkina braucht, um ihre Schneeflocken nachhaltig zum Leben zu erwecken.

Einfach in der Anwendung – nachhaltig im Design

Wegwerf-Dekorationen waren gestern, heute sollen Innendeko- rationen sowohl das Auge überzeugen als auch nachhaltig in der Handhabung sein. Die SNOWFLAKES von KUMO sind nicht nur optisch der Natur nachempfunden, sondern sind auch aus einem Naturprodukt, aus handgeschöpftem, reißfestem Washi- papier. Japanische Papiermeister stellen die Kreationen von Vera Ilushechkina nach einem über 1300 Jahre alten Papierschöpf-Verfahren her.

Die Winterdekorationen lassen sich mit Wasser auf der gereinigten Fensterscheibe anbringen: Einfach das Washipapier befeuchten und überschüssige Feuchtigkeit mit einem Tuch entferne; die trockenen SNOWFLAKES haften selbständig. Nach dem Winter können die zarten Fensterdekorationen mit einem flachen Messer vorsichtig von der Haftungsfläche abgezogen werden. In einer Schachtel übersommern sie bis zum nächsten Winter. Um erneut ihren Platz am Fenster zu finden.

Die SNOWFLAKES gibt es in 22 verschiedenen Designs und drei verschiedenen Größen, mit 8 cm (5-er Set), 11 cm (3-er Set) oder 21 cm/8cm (2-er Set) Durchmesser. Der Preis liegt jeweils bei 10,90 inkl. Mwst., Versandkosten fallen keine an. SNOWFLAKES sind bei KUMO, dem Onlineshop für japanischen Lifestyle erhältlich.

Designertaschen von Shanghai Trio

Freitag, 22. Oktober 2010

Designerlabel Shanghai Trio verwandelt chinesische Alltagsgegenstände zu modischen Must-Haves. artgerecht wohnen, der Onlineshop für die kleinen und feinen Designer, bietet als einziger deutscher Onlineshop die Must-have Taschen von Shanghai Trio. Die Vorbilder der Taschen sind heute noch im Alltagsbild Chinas zu sehen.

Designertasche ChinaHinter dem Designerlabel Shanghai Trio steckt die Französin Virginie Fournier, die selbst viele Jahre in China gelebt hat. Sie lässt sich bei ihren kreationen von alltäglichen Gegenstände der chinesischen Kultur inspirieren und verwandelt sie in modische Kultprodukte.

Die „Elektriker“-Tasche ist in Form und Funktion der Originaltasche, die alle staatlichen Elektriker in China für ihre Arbeit nutzen, nachempfunden. Die Taschensets „Reismaß“ beruhen auf den tatsächlichen Abmessungen von Reismaßen, die Verkäufer auf chinesischen Märkten zum Wiegen nutzen.

Auch das Portemonnaie, die kleine Schminktasche und die XL Einkaufstasche sieht man auf den Straßen der chinesischen Städte – sie werden von Millionen Menschen täglich genutzt.

Was Shanghai Trio am Original verändert, ist die Kombination mit unterschiedlichen Stoffen und Farben. So sind zum Beispiel die original Elektriker-Taschen in China aus simplem grauem Stoff, bei Shanghai Trio jedoch auch mal in leuchtend rotem kunststoffbeschichteten Stoff. Ihr Glanz lässt die Produkte geradezu aufleben und leuchten. Mit ein wenig Patina werden aus den Taschen so strapazierfähige Einzelstücke mit authentischem Stil.

Die authentisch wirkenden Accessoires sind alle in China produziert – dabei legt die Designerin höchsten Wert auf Qualität. Alle Produkte von Shanghai Trio sind traditionell hergestellt – auch der Einsatz der Materialien entspricht den Vorbildern. Mittlerweile werden die Produkte über den französischen Ableger in Europa vertrieben. Den ersten Shanghai Trio Laden in Shanghai gibt es jedoch immer noch und die Produkte sind auch in China bekannt und beliebt. In Deutschland sind die Taschen von Shanghai Trio bisher nur über artgerecht wohnen zu beziehen.

Satte Töne, sanfte Beats

Dienstag, 19. Oktober 2010

Der vielfach preisgekrönte Saxophonisten Lutz Häfner ist zurück: Sein aktuelles Album RAL3 setzt auf das Dreigestirn Rainer Böhm, Fender Rhodes, Amoy Ribas, Percussion und Lutz Häfner, Saxophon. Dass sich diese drei Musikkünstler blindlings verstehen, das merkt der Zuhörer bereits nach den ersten Beats: Die erdigen Töne Häfners und die sanften Klänge Böhms verschmelzen mit Ribas temperamentvollen Grooves zu neuen Klangwelten. Der Energie des Trios kann sich der Zuhörer nicht entziehen – RAL3 macht definitiv süchtig.

Lutz Häfner RAL3 AlbumLange war es still um den Ausnahmemusiker Lutz Häfner. Der vielfach preisgekrönte Saxophonist ging in den letzten Jahren oft mit namhaften Künstlern wie Fanta4, Sarah Conner, Stefanie Heinzmann und Xavier Naidoo  auf Tour oder arrangierte für sie, als zu komponieren und für eigene Projekte im Tonstudio zu stehen. Doch jetzt ist er mit seinem aktuellen Album RAL3 zu seinen musikalischen Wurzeln zurückgekehrt. Die Trioaufnahmen mit Rainer Böhm (Fender Rhodes) und Amoy Ribas (Percussion) erscheinen unter dem neugegründeten Label A-Jazz bei nrw-records und sind ab sofort im Handel erhältlich.Lutz Häfner zur Rückkehr zum eigenen Studioprojekt: „Ich arbeite sehr gerne mit Musikern zusammen, deren Stücke mich zu eigenen Interpretationen inspirieren. Ein kreatives Zusammenspiel im Studio brauche ich wie die Luft zum Atmen. Lange war ich nun mit großen Bands und Sängern unterwegs – die dort gesammelten Eindrücke haben meine Jazz-Arrangements verändert. Beim Projekt RAL3 arbeite ich zwar mit Musikern, deren Wurzeln aus dem Jazz kommen, zusammen. Jedoch experimentieren auch Rainer Böhm und Amoy Ribas schon lange mit anderen Stilrichtungen. Ich denke, das ist auf RAL3 deutlich zu hören und zu spüren.“

In das Projekt RAL3 fließen über 30 Jahre Erfahrung im Arrangieren und Komponieren von Jazz-Musik ein: Lutz Häfner, Rainer Böhm und Amoy Ribas heben die Jazz-Rhythmen in eine neue Klangwelt, indem sie den Jazz mit einer Mischung aus brasilianischen Klängen, Soul und Funk neu interpretieren. Liebhaber klassischer Jazz-Arrangements kommen genauso auf ihre Kosten wie Freunde aktueller Lounge-Musik. RAL3 lädt ein zum Chillen und Grooven.

Aber erst live nimmt das Studio-Projekt RAL3 richtig Fahrt auf. Der Weg der drei Vollblutmusiker ist bereits mit Preisen gepflastert – zu dritt zeigen sie, wie Jazz mit modernen Klangmelodien variiert werden kann. Ihre Bühnenperformance ist genauso mitreißend wie ihr Sound. Vom ersten Takt an lassen sich die Zuschauer von den erfrischenden Klängen des Saxophons, Pianos und der Percussions mitreißen.

Wer nicht warten möchte, bis Lutz Häfner mit seinem Album RAL3 (A-JAZZ, A Division OF MV-NRW PUBL.) in die Stadt kommt, der sollte sich gleich die neue CD im Handel oder online besorgen. RAL3 ist genau das richtige Album für die kalte Jahreszeit – sie lodert von innen.

Lutz Häfner, Tenorsax, Clarinet & Bassclarinet

Lutz Häfner ist ein Ausnahmetalent in der Jazz-Szene. Bereits sein Debüt-Album, das er 1998 mit Joey Calderazzo, Mike Richmond, Billy Hart eingespielt hatte, schlug in der Jazz-Szene ein wie eine Bombe. Seitdem hagelte es Preise und Engagements bekannter Musik-Künstler. Neben seinen eigenen Kompositionen und Projekten, arrangiert er die Musik für namhafte Künstler wie Till Brönner, Sarah Connor, Lou Bega. Was er anpackt, wird erfolgreich. Schon lange sind seine eigenen Arrangements nicht mehr auf den reinen Jazz beschränkt. Nähere Informationen zu Lutz Häfner finden Sie auf seiner Homepage.

Rainer Böhm, Fender Rhodes

Am Klavier überzeugte Rainer Böhm schon als Jugendlicher in verschiedenen Jazz-Bands und stand früh mit dem BuJazzO und Größen wie Albert Mangelsdorff, Rolf Kühn oder Adrian Mears auf der Bühne. Der mit zahlreichen Preisen dekorierte Jazz-Pianist legte in den vergangenen Jahren mehrere von der Fachpresse hoch gelobte Einspielungen vor und lehrt seit einiger Zeit an den Hochschulen von Mainz und Mannheim.

Amoy Ribas, Pandeiro & Percussion

Amoy Ribas ist der Taktgeber im Trio. Die Liebe zu seiner Heimat Brasilien ist in allen Rhythmen und Klängen des Vollblutmusikers zu spüren. Für ihn ist das Schlagzeug kein einfaches Begleitinstrument – er setzt sein Schlagzeug anderen Instrumenten gegenüber gleich und integriert es dem entsprechend. Lutz Häfner lernte Ribas bei seiner Arbeit in der WDR Big Band kennen und musste ihn nicht lange für das gemeinsame Projekt überreden. Der Brasilianer lenkt RAL3, die spezielle Mischung aus Klavier und Saxophon, durch seine verschiedensten Techniken und Stilelemente in eine ganz neue Klang-Richtung.

RAL3 ist ab sofort zu buchen

Lutz Häfner ist bereits mit seinem neuen Album RAL3 auf Tour. Ab Frühjahr 2011 geht er auf Deutschland-Tournee. Konzertveranstalter können ihn ab sofort für Veranstaltungen und Konzerte buchen. Eine Promo-CD erhalten sie bei Burk Artist Management – die Künstleragentur übernimmt auch das Terminmanagement und beantwortet alle organisatorischen Fragen.

Fotos zu Lutz Häfner sowie das CD-Cover können Sie bei Burk Artist Management anfordern.