Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Betriebsausflug erfolgreich gestalten

Mit dem Klassiker Schnitzeljagd die Mitarbeiter begeistern

Sicher starten auch bei Ihnen mit dem nahenden Frühjahr die Planungen für den diesjährigen Betriebsausflug. Welches Unternehmen möchte schon auf dieses Instrument zum Teambuilding, zur Mitarbeitermotivation und -bindung verzichten? Nutzen Sie die Grundidee einer Schnitzeljagd und entwickeln Sie daraus zwei effektvolle Mitarbeiterevents.

eine Schnitzeljagd am Unternehmensstandort

Mit einer Schnitzeljagd z.B. durch Schweinfurt gestalten Sie einen attraktiven Betriebsausflug

Die Idee der Schnitzeljagd erfüllt die 5 Faktoren, die erfolgreiche Betriebsausflüge kennzeichnen: Sie
– binden alle Mitarbeiter ein – ob jung oder alt, gut zu Fuß oder mit Handicap,
– stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl,
– bringen Spaß,
– wirken nachhaltig,
– ermöglichen das Kennenlernen und die Erfahrung, sich aufeinander verlassen zu können.Der Betriebsausflug „Schnitzeljagd“ ist geeignet für kleine und mittlere Unternehmen bis 100 Mitarbeiter. Die einzelne Gruppengröße sollte 10 Personen nicht überschreiten. Wenn Sie ein kleines Mitarbeiterteam sind, gehen Sie als geschlossene Gruppe los – bei einer Unternehmensgröße ab 15 Personen, bietet es sich an, Gruppen zu bilden. Wie viele Gruppen letztendlich sich an der Schnitzeljagd beteiligen, macht organisatorisch keinen Unterschied.

Schnitzeljagd am eigenen Standort
Ziel des Betriebsausflugs ist es, die eigene Stadt neu und auf unterhaltsame Weise kennenzulernen – gemeinsam mit Kollegen. Bei den jeweiligen Aufgaben-Punkten sind Puzzleteile versteckt, die die Teams finden oder nach Beantwortung einer Frage erhalten. Die Puzzleteile ergeben zusammengesetzt ein riesiges Gruppenfoto der gesamten Belegschaft.

Die Stadt, in der man wohnt, glaubt man zwar gut zu kennen. Umso spannender ist es, nochmal neue Orte kennen zu lernen – oder vielleicht auch wiederzuentdecken. Mit einer Schnitzeljagd schlagen Sie außerdem die Brücke zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitern, da die beiden Altersgruppen in der Regel in unterschiedlichen Vierteln verkehren. Außerdem: „Alteingesessene“ können ihr Wissen zeigen und neu hinzugezogene Mitarbeiter lernen Geheimtipps kennen.

Dabei soll es zu keinem Wettkampf zwischen den Teams kommen – Gewinner gibt es beim Betriebsausflug keine.

Variante: Schnitzeljagd im eigenen Unternehmen
Ihr Unternehmen hat gerade eine größere Umstrukturierung oder Fusion hinter sich gebracht? Dann bietet sich eine Schnitzeljagd durch die eigene Firma an. Die Mitarbeiter durchlaufen die verschiedenen Abteilungen und müssen dort jeweils kleine Aufgaben bewältigen. Die Führungskräfte der jeweiligen Abteilung sind dabei Tipp-Geber. Der Betriebsausflug bleibt auf die Unternehmenszentrale beschränkt.

Mögliche Aufgaben / Fragen wären z.B.
– Wen kann ich anrufen, wenn mein PC den Geist aufgibt?
– Wer sitzt am Empfang?
– Welcher private Gegenstand befindet sich auf dem Schreibtisch des Personalchefs?
– Wie viele Kollegen arbeiten im Facility Management?
– Was macht Frau Musterfrau aus Abteilung Z jeden Morgen als erstes?
– Wer ist der älteste Mitarbeiter in unserem Unternehmen?

Mit diesen 5 Planungs-Tipps gelingt Ihnen Ihr Betriebsausflug
1. Ein Betriebsausflug plant sich nicht von alleine. Bilden Sie ein Organisationsteam und bestimmen Sie Aufgabenbereiche wie Kommunikation, Finanzen, Durchführung. Ideen sammeln Sie am besten bei einem Brainstorming.
2. Machen Sie sich eine Checkliste zu Vorbereitung und Ablauf des Events.
3. Überprüfen Sie als nächstes die Durchführbarkeit Ihrer Ausflugsidee: Ist der Betriebsausflug für alle geeignet, ist er ausgelegt auf die Mitarbeiterzahl Ihres Unternehmens, passt Ihr Programmablauf in das vorgegebene Zeitfenster.
4. Machen Sie unbedingt die Probe: Treffen Sie sich mit Experten vor Ort, um Details zu klären oder spielen Sie selbst den Betriebsausflug durch. Halten Sie danach den Programmablauf unbedingt schriftlich fest – er ist Teil Ihrer Einladungsagenda für die Mitarbeiter.
5. Bleiben Sie möglichst innerhalb des Steuerfreibetrags pro Mitarbeiter (110 € inkl. Ust.). Eine Kostenbeteiligung der Mitarbeiter bietet sich nicht an.

Eine Schnitzeljagd bietet sich vor allem in der wärmeren und trockenen Jahreszeit an. Sie soll nicht in Stress ausarten, sondern den Mitarbeitern neue Eindrücke über ihren Wohnort verschaffen. Binden Sie bereits im Vorfeld die Mitarbeiter ein, um spannende Tipps und Fragen zu erhalten. Der Spaß und das gemeinsame Erleben sollen dabei immer im Vordergrund stehen.

Alles zum organisatorischen Ablauf sowie steuerliche Tipps zum Betriebsausflug lesen Sie in der aktuellen PRPraxis 5/2016.

Themen aus PRPraxis 5/2016, die Sie zusätzlich interessieren könnten

– Social Media – Verbinden Sie mit Mitano virtuelle und reale Welt: So nutzen Sie das Beste aus beiden und multiplizieren Reichweite und Wirkung
– Pressekonferenz – 7 Tipps, wie Sie die schwierigste Presseveranstaltung mit Bravour meistern
– Krisen-PR – 8 Grundregeln, die Ihnen helfen, Krisen vorzubeugen, sie rechtzeitig zu erkennen und kommunikativ zu managen
– Präsentations-Tipps – PowerPoint: So überzeugen Sie die Zuhörer mit der 10-20-30-Regel

Share

Schlagworte: , , ,

1 Kommentar zu „Betriebsausflug erfolgreich gestalten“

  1. Eine weitere Betriebsausflugs Idee: Soziales Teamevent. Der Mehrwert entsteht durch die Kombination des Teambuilding-Einsatzes mit einem sozialen Engagement. Mitarbeiter renovieren gemeinsam in einer Kindereinrichtung, helfen einer Organisation für beeinträchtigte Menschen oder sorgen im Seniorenheim für Abwechslung. Das gemeinsame Tun schweißt nachweislich zusammen und bekommt durch den gesellschaftlichen Hintergrund eine zusätzliche Wirkung.

Kommentieren