Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

PR-Tipps: Storytelling multimedial, PR mit Facebook + Gruppenfotos

Wer Kunden begeistern möchte für sich und seine Marke benötigt gute Geschichten und zwar multimedial erzählt. Das Wichtigste dabei: Ihre Kernaussage zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Sie gibt Ihnen auch die Erzählstrategie vor, die Sie in einem Storyboard festhalten. Ähnlich sieht es beim Bespielen von Facebook aus: Ihre Geschichten sind auch dort gut aufgehoben. Erfolg haben Sie aber nur damit, wenn Sie Ihre PR-Botschaften direkt an Ihre Zielgruppe richten.

Tipp 1: Begeistern Sie Ihre Leser: In 3 Schritten zur crossmedial erzählten Geschichte

Vor Kurzem habe ich Ihnen vorgestellt, wie Sie Ihre PR-Themen in Geschichten verwandeln können. Heute erfahren Sie, wie Sie Ihre Geschichte in 3 Schritten crossmedial wiedergeben.

Die Aufmerksamkeitsspanne für Artikel ist im Internet um einiges geringer als bei Printmedien. Sie haben nur 2 Minuten, um eine Geschichte zu erzählen – bei Videos nur wenig mehr. Um Leser für Ihre Story zu interessieren, bleiben Ihnen gerade mal 10 Sekunden. Weitere 30, um sie in die Geschichte hineinzuziehen. Spielen Sie daher mit verschiedenen multimedialen Angeboten, denn das hält Ihre Leser bei Laune.

Schritt 1: Ausgangssituation
Wie bei Kampagnen und Konzepten ist es auch bei einem Multimedia-Projekt wichtig, sich über die Kernaussage einer Geschichte klar zu werden.

Schritt 2: Aufbau/Storyboard
Nehmen Sie Ihre Geschichte auseinander:
♦ Welche Protagonisten hat sie?
♦ Wo spielt sie?
♦ Wie stelle ich auf meiner Hauptseite die Einzelthemen der Geschichte medial dar – wie Bild, Ton/Film, Text?

Und halten Sie diese in einem Storyboard. Es beinhaltet auch den Aufmacher, die Navigation und Elemente, die die Hauptgeschichte stützen.

Schritt 3: Veröffentlichen und vermarkten
Ihre Story ist fertig, alle Medien erstellt und anhand Ihres Drehbuchs miteinander verknüpft. Nun veröffentlichen Sie sie in Ihrem Blog oder Newsroom. Und promoten Sie sie zusätzlich auf Ihren Kommunikationskanälen, nutzen Sie zusätzlich Keywords, damit sie gefunden wird.

Die ausführlichen Schritte und viele Extra-Tipps finden Sie in der aktuellen PRPraxis 10/2014.

Tipp 2: So passt Ihr Facebook-Auftritt zu Ihrer PR-Strategie

Facebook-PR-VilleroyGehört Facebook zu einem Ihrer Kommunikationskanäle? Sie wissen aber nicht, wie Sie Ihren Auftritt mit Ihrer PR-Strategie verknüpfen? Ganz einfach: Botschaften, die Sie entwickeln, und News, die Sie veröffentlichen, richten Sie nicht an die Medien, sondern an Ihre Zielgruppe – auch wenn Sie die Medien als Multiplikatoren nutzen. Lassen Sie Ihre Facebook-Fans auch wissen, was es Neues bei Ihnen gibt!

Bereiten Sie Ihre PR-Themen Facebook-tauglich auf
Überlegen Sie sich genau bei Produkteinführungen, Kampagnen, Messeauftritte …,wie Sie diese Themen auf Facebook umsetzen– textlich und visuell.

  1. Die Pressemeldung eins zu eins wiederzugeben ist wenig sinnvoll. Aber Sie finden darin sicher Ansätze, wie Sie aus Ihren News 3 verschiedene Facebook- Beiträge machen.
  2. Überlegen Sie zudem, ob die PR-Bilder passen oder ob Sie spezielle Mood-Fotos für Facebook kreieren müssen – denn die Authentizität der Bilder spielt hier eine große Rolle für die Resonanz auf Ihr Posting.
  3. Manche Themen lassen sich zudem besser in einem Video darstellen – besonders dann, wenn Sie eine Produkt- Erlebniswelt schaffen wollen. Ihr Video laden Sie auf YouTube hoch und schreiben einen Facebook-Beitrag mit Verlinkung auf das Video.
  4. Kooperieren Sie etwa mit einem anderen Hersteller und hat dieser auch einen Facebook-Aufritt? Dann verbinden Sie sich auf Facebook, indem Sie dessen Seite liken und die Posts mit @namederSeite versehene. So erhalten auch die Fans des Herstellers Einblicke in Ihre PR-Themen, weil Ihr Post auf der Facebook-Seite des Herstellers erscheint.

Präsentieren Sie Ihre Themen häppchenweise
Posts sind nicht dazu da, einen langen Text zu transportieren. Überlegen Sie sich daher, wie Sie trotzdem Ihre Inhalte spannend verpacken, beispielsweise statt in Textform durch (bewegte) Bilder. Beiträge, die sowohl informieren als auch unterhalten, sind die beliebtesten und werden auch gern geteilt, wie:

  1. Bilderserie zu neuen Produkten
  2. Hintergrundbericht zur Eröffnung der neuen Werkshalle in einem Video
  3. Bekanntmachung von Ereignissen (wie Jubiläen) und Verlinkung auf einen Blogbeitrag
  4. Einladung über die Event-Funktion zu Ihrer nächsten Veranstaltung

Wie Sie Produkte emotionalisieren und aus Lesern Käufer machen, das erfahren Sie mit vielen Best-Pratice-Beispiel, z.B. von Villeroy & Boch, und weiteren Tipps in der aktuellen PRPraxis 10/214

Tipp 3: Motivwahl – so gelingt Ihr Gruppenfoto

Auch wenn die Tipps aus meinem letzten Beitrag ebenfalls für Aufnahmen mit mehreren Personen gelten, beachten Sie bei Gruppenfotos zusätzlich Folgendes: Je größer die Gruppe, umso genauer
müssen Ihre Anweisungen ausfallen, damit am Ende auch jeder auf dem Foto sichtbar ist.

1. Platzieren Sie große Gruppen möglichst auf einer Treppe, oder fotografieren Sie die Gruppe aus der Vogelperspektive. Die Gesichter sind Ihnen dabei entgegengestreckt.
2. Bevor Sie abdrücken, sagen Sie jedes Mal: „Alle zu mir schauen, 3, 2, 1 – lächeln!“
3. Sprechen Sie einzelne Personen, die Ihren Anweisungen nicht folgen, konkret an.
4. Schauen Sie sich dazu die Fotos während der Session nochmals an oder stellen Sie sich einen Assistenten daneben, der Ihnen sagt, wenn jemand weggeschaut oder eine unpassende Handbewegung gemacht hat.
5. Schießen Sie viele Fotos, damit Sie sicher sind, dass Sie 1 oder 2 sehr gute dabei haben.

Weitere Tipps mit Fotobeispiel von Bethel Fath finden Sie in der aktuellen PRPraxis 10/2014.

Themen, die Sie zusätzlich interessieren könnten

1. Tappen Sie nicht in diese 7 Fallen bei Moderationen!
2. Dauerbrenner Gema – seit 1.1.2014: Neue Gebührenordnung für kleinere Veranstaltungen vorteilhaft
3. 4 Königswege zur Neukunden-Akquise
4. Stichtag 13.6.2014: Neue Vorschriften für Betreiber von Websites und Onlineshops

PRPraxis – hautnah an PR-Themen, die Sie interessieren

Möchten Sie sich in PR, Marketing und Social Media weiterbilden? Dann bestellen Sie sich PRPraxis alle zwei Wochen ins Haus. PRPraxis ist das Ratgeber-Magazin für die PR-Branche. Dort finden Sie Ideen, Anleitungen und Konzepte rund um Ihre Öffentlichkeitsarbeit. News, Trends, Experten-Tipps und aktuelle Rechts-Tipps ergänzen das Informationsangebot online. Das Redaktionsteam der PRPraxis erklärt ihnen ganz konkret, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter, schneller und erfolgreicher gestalten können.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentieren