Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Auf ins Klanglabor – neues Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Kinderkonzert mit experimentellen Instrumenten, Aufführung am 11. November 18 im Gasteig, München

Erstmals wagt sich mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. an experimentelle Musik: Das neue Kinderkonzert „Auf ins Klanglabor“ vermischt geschickt klassische und ungewohnte Klänge und Melodien auf ungewöhnlichen Instrumenten wie Schaschlikstäbchen oder Federballschläger mit solchen auf bekannten Musikinstrumenten. Für das gewagte Experiment am 11. November 2018 konnte mini.musik e.V. den Klangforscher Ardhi Engl gewinnen, der gemeinsam mit der bekannten Pianistin Masako Ohta und der Tänzerin Urte Gudian den Münchner Familien zeigt, welche Instrumente sich aus Abfall, Zufall und Einfall bauen und bespielen lassen. Uta Sailer führt als Moderatorin wieder durch die Konzertstunde.

Auf ins Klanglabor - Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Ardhi Engl zeigt im neuen Kinderkonzert von mini.musik e.V. “Auf ins Klanglabor” experimentelle Instrumente und ihre Klänge – Foto © Helmut Klingele

Wie klingt eine Federballharfe? Was ist eine Nasenflöte und wie viele Instrumente stecken in einem Aluminiumrohr? Das neue mini.musik Kinderkonzert „Auf ins Klanglabor oder Solimans Reise zum Mond“ führt am 11. November 2018 Münchner Familien gleich zweifach in die Ferne. Einerseits in den Orient mit seiner typischen Musik und andererseits auf den Mond, der zunächst still ist, sich dann aber als spannendes Klanglabor für experminentierfreudige Musiker entpuppt: Soliman, einsam und traurig, spielt jede Nacht für den Mond. Als ihm sein Freund vom Mondvogel Avaluna erzählt, der seit Jahrhunderten schon in einen tiefen Schlaf versunken ist, möchte er unbedingt den Mond bereisen, um Avaluna mit seiner Musik zu erwecken. Ein Flaschengeist, den Soliman angelockt hat, ermöglicht Soliman die erwünschte Reise auf den Mond – mit Hilfe eines Flügels mit schwarz-weißen Sprossen.

Aber der Mond ist ganz stumm – keine einzige Melodie weit und breit. Nicht ein einziger Ton oder Klang ermuntert Soliman. Bis er Weltraumschrott entdeckt: Alustangen, altes Besteck, Laubsägeblätter und Federballschläger, denen er mit viel Geschick die tollsten Klänge entlockt. Ja, er verwandelt sie sogar in richtige Instrumente: Laubsägeblattdaumenklavier, Steckerlgeige, Stangerlbass, Federballharfe.

Der bekannte Münchner Klangforscher Ardhi Engl zeigt mit der Tänzerin Urte Gudian an seiner Seite, welche Musik aus Abfall, Zufall und Einfall entsteht. Und die Münchner Pianistin Masako Ohta entlockt ihrem Flügel nicht nur Klassiker der Klaviermusik, sondern garantiert unerhörte Klänge auf Tasten und im Inneren des Flügels. Wenn sich dann die beiden Klangsphären des Flügels und der selbst gebauten „Mondinstrumente“ verbinden, entsteht Musik, die dem Mondvogel Avaluna, bestimmt gefällt. Für die Kinder ist wie gewohnt eine Menge zu tun: Sie fliegen mit auf den Mond, singen für den Mondvogel und tanzen mit dem Flaschengeist.

Auf ins Klanglabor oder Solimans Reise zum Mond“ ist das neueste Konzertprogramm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. und hat am 11. November 2018 in der Black Box, Gasteig seine Uraufführung. Durch das einstündige Konzert führt wieder die beliebte und bekannte BR Klassik Moderatorin Uta Sailer.

Ardhi Engl – Klangforscher und Instrumentenbauer

Ardhi Engl (http://www.ardhi-engl.de) hat sich bereits als Kind das Gitarrenspiel selbst beigebracht und später am Richard-Strauss-Konservatorium in München studiert. Neben experimenteller Musik umfasst sein Repertoire auch Klassik, Jazz und Weltmusik. Seine Leidenschaft aber gilt dem Entdecken und Bauen eigener Instrumente aus Alltagsgegenständen und sogar aus Abfall. Diese Neuschöpfungen fügen sich ein in sein breites Instrumentarium aus klassischen und traditionellen Instrumenten der ganzen Welt. Damit ist er ein Multiinstrumentalist und Klangforscher, der noch nie gehörte Klänge schafft.

Die Idee, aus Alltagsgegenständen Instrumente zu bauen, kam ihm aus Neugier und Experimentierfreude. Aber auch, weil er den Klang als eigenes Wesen sieht, mit dem er, aber das auch mit ihm spielt. Auf den Bühnen in und um München ist er mit bekannten bayerischen Bühnenschauspielern und Kabarettisten wie Gisela Schneeberger, Jörg Hube, Maria Pescke oder Gerhart Polt unterwegs. Oft begleitet ihn auch Urte Gudian (http://www.urte-gudian.de/), Choreographin und Tänzerin.

Zur Zusammenarbeit zwischen mini.musik e.V. und Ardhi Engl kam es über die aus Tokyo stammende Pianistin Masako Ohta, die sowohl solistisch als auch kammermusikalisch im Bereich der klassischen und neuen Musik sowie der Improvisation unterwegs ist und bereits in mehreren mini.musik-Konzerten mitgewirkt hat. Das Experiment Kinderkonzert wagt Ardhi Engl sehr gerne!

Termin: Sonntag, 11. November 2018 „Auf ins Klanglabor oder Solimans Reise zum Mond“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik finden Sie auf der Homepage und Facebook.

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere