Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Einmal Prinzessin sein

mini.musiks Kinderkonzert „Ritterklang & Prinzessinnengesang“ lässt Vorschulkinder erneut in die Zeit des Mittelalters und Barock eintauchen

Am 12. Februar 2012 gibt es für die Münchner Kinder ein musikalisches Wiedersehen mit Prinzessin Amalie und ihrem kleinen Bruder Wiggerl. Im Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ bringt das Musikerensemble mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. den kleinen Zuschauern die Welt des Mittelalters und Barock unterhaltsam näher. Für die heutige Zeit außergewöhnliche Instrumente wie Viola da Gamba und Portativ kommen zum Einsatz und werden den Kindern nicht nur musikalisch näher gebracht. Anders als bei den mini.musik Konzerten üblich nimmt die Erzählung von Wiggerl und Amalie einen größeren Raum ein; märchenhaft dargeboten von der international gefeierten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter. Auch das Ambiente entspricht der Geschichte: Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums trifft die Welt der Ritter und Prinzessinnen auf die Phantasie von Drei- bis Sechsjährigen.

„Ritterklang und Prinzessinnengesang“ war letztes Jahr für mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. nicht nur musikalisch eine Premiere, sondern auch räumlich. Die Geschichte rund um den kleinen Ritter Wiggerl und seine naseweise Schwester Prinzessin Amalie entwickelt sich märchenhaft in den mittelalterlich geprägten Räumlichkeiten des Bayerischen Nationalmuseums. Trotz sommerlicher Hitze waren die Konzerte ausverkauft – an der Tageskasse standen die Familien sogar noch Schlange, um Karten zu ergattern.

Nun kommt das Kinderkonzert bereits am 12. Februar 2012 auf die Bühne zurück. Im Gepäck dabei ein blaues Schwein und mittelalterliche sowie barocke Klänge, Tänze und Erzählungen. 13 Musikstücke stehen auf dem Programm dargeboten mit Viola da Gamba (klein und groß), Saz (Langhalslaute), Sackpfeife (Dudelsack), Schalmei (Oboe-Vorgänger) oder Spinett. Besonders beeindruckend ist das Portativ, eine Handorgel, die der Gastmusiker Stefan Keppler selbst gebaut hat. Der Augsburger hat sich mit seinem Musikensemble Wolkenstayn dem Minnegesang und der mittelalterlichen Musik verschrieben.

Die Vielfalt der historischen Instrumente hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren macht das Konzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ so speziell. Jedes der vorgestellten Instrumente hat seine eigene Geschichte, zauberhaft vorgestellt der BR-Moderatorin Uta Sailer. Die ungewöhnlichen Instrumente gefallen nicht nur den kleinen Konzertbesuchern, sondern auch den Musikern, die bei ihren Konzertauftritten kaum in den Genuss kommen, so altehrwürdige Instrumente zu bespielen.

Was macht ein blaues Schwein im Konzertsaal?

Die Geschichte von Wiggerl und Amalie ist jedoch das Herzstück von „Ritterklang & Prinzessinnengesang“. Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums enwickelt die international bekannte Geschichtenerzählerin Katharina Ritter die Erzählung um den ideenreichen Ritter Wiggerl und seiner Schwester Prinzessin Amalie. Die Prinzessin langweilt die strenge Etikette am Hof, sie möchte ausbrechen und sich nicht dem Heiratswunsch ihrer Eltern beugen. Wiggerl, ihr Bruder will natürlich auch nicht, dass Amalie fort muss. Aber wie kann er das verhindern? Langsam reift in ihm eine Idee.

Die unterhaltsame Darbietung enthält für die Kinder und ihre Eltern viele Momente zum Staunen: Ist da nicht eben ein Gespenst durch die Reihen gehuscht? Und wer stört die Kinder bei ihrer eleganten Polonaise – doch nicht etwa das kleine blaue Schweinchen, das eben noch so ruhig auf Katharina Ritters Arm saß? Wer die Antworten wissen möchte, kommt einfach zum nächsten mini.musik Konzert.

Auch nach dem Musikerlebnis bleibt es mittelalterlich: Die Kinder haben die Gelegenheit, sich als Prinzessinnen und Ritter fotografieren zu lassen und sich auf die Spurensuche nach Rittern und Prinzessinnen zu begeben. Viele Gegenstände, die im Kinderkonzert eine Rolle spielen, wie Ritterrüstung, festliche Roben oder auch die Cembalos können die kleinen Konzertbesucher dabei gemeinsam mit ihren Eltern im Bayerischen Nationalmuseum entdecken.

Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ am 12. Februar 2012

Spinat auf dem Teller, damit das Korsett nicht zwickt. Einen Stock im Rücken, damit man gerade geht. Knickse üben und das Besteck manierlich benutzen. Prinzen- und Prinzessinnenpflicht. Von wegen! Viel lieber als nur Prinzessin sein, möchte Amalie Hofkapellmeisterin werden. Nun soll sie aber fort, um einen fremden Prinzen zu heiraten. Damit das nicht passiert und sie ihn weiter in den Schlaf singen kann, hat ihr geliebter Bruder Wiggerl einen Plan. Ob er funktioniert und warum eine klappernde Ritterrüstung und eine kleine Rennsau dabei eine Rolle spielen, verraten die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter und Bayern Klassik-Moderatorin Uta Sailer den Kindern im Konzert.

Direkt vom Königshof scheinen die vorgestellten Instrumente, Lieder und Tänze zu kommen. Instrumente wie Spinett, Blockflöten, Viola da Gamba, Dudelsack, Percussion bekommen die Vorschulkinder in Ton und Technik vorgestellt. Eine Moderatorin führt gemeinsam mit der Erzählerin Katharina Ritter durch die Geschichte von Wiggerl und Amalie.

Das Konzept zu „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Uta Sailer – beide Gründerinnen von mini.musik – und Katharina Ritter, der international bekannten Geschichtenerzählerin.

Termin: Sonntag, 12. Februar 2012, „Ritterklang & Prinzessinnengesang“
Veranstaltungsort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, München
Vorstellungsbeginn: 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Für die Sondervorstellungen “Ritterklang & Prinzessinnengesang” und “Klazwei, Kladrei, Klavier!” gibt es zusätzlich ein Mini-Abo. Das Abo-Ticket können Sie nur über mini.musik direkt bestellen. Es kostet € 14,00 für Kinder und € 22,00 für Erwachsene zzgl. € 1,50 Versandgebühr und Vorauskasse, dafür entfallen die 12% VVK-Gebühr über München-Ticket

Verwendetes Foto © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentieren