Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Was wollen Sie mit Ihrer Homepage aussagen?

Homepages sind die Basis für jede Unternehmens-Aktivitäten im Internet. Wer sich eine neuen Internetauftritt erstellen lässt, macht sich vorher Gedanken über den Aufbau und die Inhalte der Homepage. Design, Inhalt und Technik sollten die Positionierung und die Philosophie des Unternehmens widerspiegeln. Wichtig ist auch, sich vom eigenen Wettbewerb zu unterscheiden. Klappt das immer? Eine aktuelle Untersuchung zu Homepages von 102 Personalberatern sagt nein.

Gestern las ich eine empirische Studie von Leo Sucharewicz, der im Juni/ Juli 2012 die Homepages von 102 Personalberatern aus Deutschland nach dem Zufallsprinzip untersuchte. Ziel der Studie war die akquisitorische Wirksamkeit der Homepage: Wie leicht gestaltet sich ein Erstkontakt mit dem Unternehmen, wie ist die Fremdwahrnehmung bei Aufbau, Text und Bildsprache.

Unabhängige Tester wurden für die Bewertung des Textdesigns eingesetzt. Durchgeführt mit der Zielgruppe Personalberater gibt die Studie durchaus allgemeingültige Auskünfte zu guter Homepage-Gestaltung, Stärken und Schwächen im Informationsdesign, bei den Inhalten und Formulierungen.

Gleichschaltung anstatt individuelle Wahrnehmung

Als einzigartig und herausragend – so möchten die Personalberater (Homepage-Besitzer) von ihren potentiellen Kunden wahrgenommen werden. Leider steht dem gegenüber ein standardisierter Internettauftritt. Ähnliche Bilderwelt – Nutzung von Gebäudefotos und Teamdarstellungen, dafür keine markanten Gestaltungselemente.

Fehlen von animierten Informationen und Videos runden die Austauschbarkeit der einzelnen Homepages ab. Kaum einer der Tester erinnert sich nach dem Besuch der Homepages an deren Aussagen und Inhalte.

Textdesign – Schriftfarben und Schriftart beeinflussen Lesbarkeit

Das Leseverhalten im Internet ist anders als bei Printmedien. Das Auge ermüdet am Bildschirm schneller und daher sollten Textseiten optisch ansprechend gestaltet sein. Das heißt, die Schriftart und Schriftfarbe sollten dem Auge gut tun. Der Kontrast zwischen Schriftfarbe und Hintergrund muss groß sein. 17% der Homepage-Besitzer haben dies nicht beachtet, was wiederum zu einem schnelleren Überfliegen der Texte führt. Zudem weisen 25% der Homepages invertierte Schriften auf, was eine höhere Leseleistung verlangt.

Die dominierenden Schriftfarben sind Grau (28%), Schwarz (26%) und Blau (25%). bei der Zeilenlänge schossen nur 6% über das Ziel hinaus: bei zu langen Zeilen wandern die Augen zu stark und springen in den Zeilen. Richtwert für Zeilenlängen sind: 50–70 Zeichen/Zeile bei einspaltigem Text in 8–11 pt Schriftgröße.

Sprachstil und Sprachdesign – zu viele Allgemeinplätze statt individueller Begrifflichkeiten

Obwohl die Personalbranche sich als ein hochkommunikativer Markt präsentiert, war die Performance des Spachstils und des Sprachdesigns der Homepages überraschend gering.

Verständlichkeit, Vorstellbarkeit, Authentizität, informative Substanz, Infotainment, Individualität und weitere periphere Kriterien waren als Erfolgskriterien angelegt. Jedoch waren die meisten Homepages voller Informationsballast, abstrakter Begriffe und Bürokratismen zudem wurden inhaltliche Selbstverständlichkeiten für die Zielgruppe erläutert. Die Leser verloren schnell die Aufmerksamkeit und die Lust am Lesen.

Die Texte waren überfüllt mit Marketing-Begriffen wie „Kompetenz“, „Erfolg“, „Herausforderung“, „Erfahrung“ und „Partner“. Diese Begriffe werden in allen Branchen im Übermaß verwendet und verhindern geradezu die Entwicklung eines eigenen kompetenten Images. Was eigentlich die Leser beeindrucken soll, wird nur begrenzt wahrgenommen und meist überlesen.

An die Texte kann sich daher auch kaum einer der Testpersonen erinnern. Über 28% verwendeten den Allgemeinplatz „Dienstleistung“ gefolgt von „Kompetenz“, „Erfolg“ „Individuell“, „Herausforderung“ und „Erfahrung“. 70% der Personalberater verzichten auf eine prominent dargestellte Botschaft. Aber selbst die, die eine an Ihre Leserschaft hatten, war nicht überzeugend, so dass sie im Gedächtnis der Befragten blieb. 10% vertrauen noch auf die Begrüßungsformel „Willkommen“ bzw. Herzlich willkommen, welche vom Besucher eher als dröge Leerformel wahrgenommen wird.

Einsatz von Bildern auf Homepages – Teams & Firmensitze dominieren

Die Bildwelt der Personalberater ist konservativ und austauschbar. 30% setzen Realbilder von ihren Teams oder dem Firmensitz ein. In die Mimik der meisten Teams stiehlt sich höchstens ein verhaltenes Lächeln. Das lässt die Zuordnung von Bild und Unternehmen erneut scheitern.

Sonstige Aspekte – Punkten mit langer Marktpräsenz

Auf 8% der Homepages wird auf die lange Dauer der Marktpräsenz hingewiesen, dabei ist dies kein überzeugendes Argument, wenn es um die Präsenz im Web geht. Bei 5% der Homepages muss der Leser noch scrollen, 4% präsentieren ein animiertes Intro, was man wenigstens „überspringen“ kann.

Machen Sie es besser: Zeigen Sie Profil mit Ihrer Homepage!

Viele Unternehmen stehen mit ihrer Homepage auch 2012 noch auf Kriegsfuß. Die Positionierung und die daraus resultierende Grundüberlegung, was will ich mit meiner Homepage erreichen und besonders, wen, die beherzigen immer noch wenige. Wer seine Leser nicht bereits auf der Startseite verlieren möchte, braucht mehr als nur ein paar austauschbare Bilder und einen Willkommens-Text. Der Leser möchte von Anfang an wissen, was er von Ihnen und Ihrem Unternehmen erwarten kann und weshalb er sich für Sie und nicht einen Ihrer Wettbewerber entscheiden soll. Machen Sie ihn hungrig auf Ihr Unternehmen!

Schlagworte: , , ,

Kommentieren