Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Die Halsbandaffaire“

Verliebt, verlobt, verheiratet – Hochzeitsschmuck für die Braut

Mittwoch, 18. April 2018

Die Halsbandaffaire bringt die Braut bei der Hochzeit mit antiken und modernen Schmuckunikaten zum Strahlen

Frühling ist die Jahreszeit für Verliebte und Verlobte – die Hochzeitssaison beginnt. Die Hochzeit, der schönste Tag des Lebens, fängt schon lange vor Trauung und Feier an – mit der Frage: Willst Du mich heiraten? Und mit der Bekundung, ja, wir lieben uns, wir möchten den Bund der Ehe wagen – für alle sichtbar im Verlobungsring! Die Halsbandaffaire, der Onlineshop für Antikschmuck und moderne Schmuckstücke aus kleinen Manufakturen, hat für Verliebte, Verlobte und Brautleute eine wundervolle Auswahl an hochwertigen Hocheitsschmuck-Unikaten. Ob antik oder klassisch – für die Verlobung und Hochzeit ist die Qualität der Schmuckstücke eines der wichtigsten Kriterien. Für die Echtheit garantiert die langjährige Fachexpertise der Halsbandaffaire.

Hochzeitsschmuck bei Die Halsbandaffaire

Hochzeitsschmuck von Die Halsbandaffaire – feine Ringe mit Diamant und Farbsteinbesatz in klassischer Form sind sehr beliebt zur Verlobung.

Der Frühling gehört den Verliebten. Symbol für die ewige Liebe und das Versprechen, mit jemandem in naher Zukunft die Ehe einzugehen, ist der Verlobungsring. Nichts macht das Heiratsversprechen überzeugender! Für die Hand der Auserwählten ist nichts zu kostbar: Beliebt – so weiß es Die Halsbandaffaire, der Onlineshop für antike und moderne Schmuckunikate – sind vor allem zarte Ringe aus Gold, Weißgold oder Platin, meist besetzt mit einem Solitär und kleinen Diamanten. Aber auch Farbsteine, die umschlossen sind von kleinen Diamanten sind beliebte Verlobungsringe als Hochzeitsschmuck.

Prinz William hatte 2010 mit einem funkelnden Saphir, der von 14 Diamanten umgeben war, um die Hand seiner Kate angehalten. Es war der Verlobungsring seiner Mutter, Lady Diana. Sein Bruder, Prinz Harry entschied sich für die klassische Variante, eines Solitärs, einfasst von zwei kleinen Diamanten, die auch aus der Kollektion von Lady Di stammen sollen, um seine Meghan Markle zu fragen.

Für immer – klassische Verlobungsringe mit Diamanten liegen im Trend beim Hochzeitsschmuck

Die Halsbandaffaire hat auch ein Faible für Verlobungsringe. Bei ihr brillieren vor allem zarte Ringe mit Diamant- und Farbsteinbesatz in klassischer Form als Hochzeitsschmuck, um einen individuellen Heiratsantrag zu bekräftigen. Ob Saphir, Topas oder Smaragd in 18 karatigem Weißgold oder aus reinem Diamantbesatz – die fein gearbeiteten Ringe passen zu jeder Hand.

Dem Edelsteinbesatz kommt beim Verlobungsring eine besondere Bedeutung zu, vor allem der Trilogie-Ring: seine drei Diamanten symbolisieren Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Liebespaares. Ein ganz besonderer Verlobungsring ist der Diamant Knot: Dynamisch und kunstvoll verschlingen sich Kreise und Schlaufen zu einem dekorativen Schmuckelement – er scheint kein Anfang und Ende zu besitzen, wie die Liebe. Besetzt ist der Verlobungsring mit 84 Diamanten in Brillantschliff.

Ja, ich will – Hochzeit mit Verlobungsring und Halskette

Im Trend bei Hochzeitkleidern liegt 2018 Spitze – ob komplett aus Spitze gefertigt oder dezent eingesetzt an Rücken, Ärmeln oder an der Taille verarbeitet. Für diese romantisch verspielten oder Boho-Chic Hochzeitkleider passen optisch Diamantringe im Art Deco Stil oder eine zarte Goldkette mit Diamantschlüssel, der den Zugang zum Herzen der Braut symbolisiert!

Filigrane Ketten mit Anhängern bringen das Dekolleté der Braut zum Strahlen. Sie sind ein glanzvolles Geschenk zur Hochzeit. Anhänger aus Farbsteinen wie Tansanit, Topas oder Rubin umrahmt von funkelnden Diamanten bringen einen edlen Farbtupfer auf das jungfräuliche Weiß des Brautkleides. Der perfekte Hochzeitsschmuck!

Ringe aus Gold – glänzend wie die gemeinsame Zukunft

Gold, Weißgold oder Platin – diese drei Legierungen bringen die Farbsteine und Diamanten und die Trägerin erst richtig zum Strahlen. Gold kommt in den Legierungen von 8, 14 und 18 Karat vor – gängigerweise wird es mit 333, 585 und 750 angegeben und gestempelt. Die Halsbandaffaire legt hohen Wert auf die Qualität jedes einzelnen Schmuckstückes – im Onlineshop erhalten Kundinnen und Kunden nur Schmuckstücke mit 750er Gold, Weißgold oder Platin.

Durch die Mischung aus seinen drei Grundbestandteilen Gold, Silber und Kupfer schmeichelt der Goldton allen Hauttypen. Vor allem Rot- und Roségold erleben aktuell ein regelrechtes Revival im modernen Schmuck, wo sie ihre distinguierte Erscheinung vor allem in Kombination mit farbigen Edelsteinen unter Beweis stellen. Doch auch viele historische Schmuckstücke präsentieren sich in dieser reizvollen Legierung. Weißgold und Platin hingegen zeichnen sich durch einen neutralen, elegant kühlen Farbton aus, der Diamanten und edle Farbsteine besonders voll und unverfälscht zur Geltung bringt.

Antike Verlobungsringe mit Geschichte

Antike Schmuckstücke erzählen Geschichten: Die Verlobungsringe zeugen von Liebe und Treue. Neben der historischen Bedeutung, fallen die Verlobungsringe um die Jahrhundertwende durch ihre herausragende handwerklichen Qualität auf. Die Halsbandaffaire hat ein Faible für Schmuckstücke mit Persönlichkeit, die Geschichten aus längst vergangener Zeit erzählen, in ihrer Optik aber immer noch modern wirken und die Hand der Braut auch während der Hochzeit wunderbar zieren.

Nachdem der Verlobungsring am linken Ringfinger getragen wird, bleibt er auch während der Hochzeitszeremonie unberührt und bestätigt weiterhin den besiegelten Treueschwur. Denn der Brauch, den Verlobungsring am Ringfinger der linken Hand zu tragen, geht auf die Vorstellung der Liebesader Vena Amoris genannt zurück, die vom linken Ringfinger direkt zum Herzen führt.

Storytelling in der Pressearbeit

Mittwoch, 12. April 2017

Wenn Schmuckstücke Geschichte schreiben: Sputnik in Gold und Edelsteinen bei Die Halsbandaffaire

Wie kann ich als Marke Journalisten auf mich aufmerksam machen und für meine Themen begeistern? Am besten mit Storytelling. Denn auch Redakteure lieben Geschichten, möchten die Idee, die Leidenschaft hinter Produkten erfahren. Bei Die Halsbandaffaire erzählen Schmuckstücke Geschichten. Und damit lässt sich wunderbar Pressearbeit betreiben. Die Pressemeldung zum Schmuck-Set Sputnik aus dem Hause Hans Stern ist eine solche Erfolgsgeschichte.

Storytelling mit Schmuckset Sputnik von Hans Stern

Storytelling: Sputnik, das außergewöhnliche Schmuckset, kreiert von Starjuwelier Hans Stern schreibt Weltgeschichte

Sputnik schreibt Weltgeschichte und Schmuckgeschichte

Halbkugeln in funkelndem Gold, besetzt mit farbenprächtigen Edelsteinen. Das Design des außergewöhnlichen Schmucksets – bestehend aus Ring, Anhänger und Ohrclipsen – erinnert an Sputnik, den ersten sowjetischen Satellit im All. Er erreichte 1957 – also vor 60 Jahren – die Erdumlaufbahn und brachte damit auf einen Schlag die geltenden Weltansichten ins Wanken. Sputnik wird zum Symbol der Entgrenzung und beflügelt die Faszination der Menschen für den technischen Fortschritt. Sputnik wird zur Ikone eines neuen Zeitalters, dessen Ästhetik auch viele Künstler und Designer in ihren Werken aufgreifen.

Hans Stern – Ausnahmejuwelier und Liebling der Celebrities

Darunter auch der berühmte brasilianische Juwelier Hans Stern. Er gehört zu den faszinierendsten Schmuckdesignern des letzten Jahrhunderts. Geboren 1922 im Ruhrgebiet flieht Stern Ende der 30er Jahre vor den Nazis zu seinem Onkel nach Rio. Hier gründet er, der sich zunächst auf den Edelsteinhandel spezialisiert hatte, 1945 sein Unternehmen H.Stern und kreiert fortan seine charakteristischen Schmuckstücke, die eine Hommage an die vielfarbigen Edelsteine Brasiliens sind. Mit innovativen Marketingkonzepten und Kooperationen mit Celebrities führt er die Marke zu weltweitem Erfolg. Nicht nur das Design und der Verkauf der Schmuckstücke obliegt dem Unternehmen, H.Stern übernimmt den kompletten Wertschöpfungsprozess, von den eigenen Minen bis hin zu den mehr als 160 Verkaufsstellen weltweit.

Schmuck als Hommage an die Wahlheimat Brasilien

Hans Sterns Schmuckstücke sind ein Fest der Farben. Seine Vorliebe für bunte Edelsteine sind Ausdruck des gemmologischen Reichtums seiner Wahlheimat Brasilien und des Lebensgefühls seiner Zeit. Sein Schmuck soll Spaß machen. Es sind Pretiosen für die moderne Frau, hochwertig, modern und erschwinglich; ebenso tagsüber wie auch abends tragbar. Ein innovatives Konzept, das sein 1945 gegründetes Unternehmen in den 60ern zum drittgrößten Schmuckunternehmen der Welt werden lässt.

Sensationelles Vintage Schmuckset bei Die Halsbandaffaire

Hans Sterns Fokus, die Leidenschaft für Farb-Edelsteine zeigt sich in kaum einem Entwurf so deutlich wie in seiner Sputnik Serie. Ein außergewöhnliches Stück Goldschmiedekunst, das Christiane Scharrer-Sieb für Die Halsbandaffaire aufgespürt hat. Auf goldenen Halbkugeln sitzen in hohen Zargenfassungen Aquamarine, Amethyste, Citrine, Granate sowie rosa und grüne Turmaline. Jedes Objekt der Sputnik Serie hat sein ganz individuelles Erscheinungsbild, das je nach Anordnung und Kombination der verwendeten Edelsteine variiert. Mit seinem markanten Design traf Hans Stern genau den Zeitgeist der 50er/60-er Jahre des letzte Jahrhunderts. Sputnik umschreibt nicht nur ein neues Zeitalter und eine richtungsweisende Ästhetik, seine Wortbedeutung im Russischen steht auch für Begleiter oder Weggefährte. Einen schöneren und passenderen Name kann man für ein solch hochkarätiges Schmuck-Ensemble kaum finden, das bis heute nichts an seiner Modernität und Strahlkraft verloren hat.

 

Merken

Merken