Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „ehrenamtliche Arbeit“

Ehrenamtliches Engagement vor Ort

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Online Marketing Berater Thomas Hendele berät Jugendzentrum GoFi in Mainz Pro Bono – erstes Projekt Instawalk zum Thema „Heimat-Base“

Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Er gedenkt all der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die gemeinnützige Organisationen und öffentliche Einrichtungen erst wirklich am Leben halten. Allein in Deutschland sind 36% der ab 14-Jährigen freiwillig engagiert. Thomas Hendele, Online Marketing Berater aus Bingen, ist einer von ihnen – er unterstützt aktuell das Kinder-Jugend- und Kulturzentrum GoFi in Mainz Pro Bono in Sachen Social Media.

Üro Bono für Social Media, Thomas Hendele

Thomas Hendele engagiert sich Pro Bono in Sachen Social Media für Jugendkulturzentrum GoFi in Mainz

Viele Menschen möchten der Gesellschaft durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit etwas zurückgeben. Thomas Hendele, Online Marketing Berater, sieht das ebenso. Er berät Pro Bono derzeit das Kinder-Jugend- und Kulturzentrum GoFi in Mainz rund um Social Media. „Fakt ist, wir Menschen engagieren uns dort gerne, wo wir unsere eigenen Interessen und Begabungen einbringen, Kontakte zu Gleichgesinnten knüpfen und ein Gemeinschaftsgefühl erleben können“, erklärt Thomas Hendele sein Ehrenamtsengagement. „In meiner Tätigkeit als Online Marketing Berater erlebe ich immer wieder, wie sinnvoll es für Hilfsorganisationen und soziale Einrichtungen ist, über die Sozialen Netzwerke zu kommunizieren und die Menschen dort emotional abzuholen, wo sie sich aufhalten – auf Facebook, Twitter oder Google+.“

Unentgeltliche Social Media Beratung für lokale soziale Einrichtungen

Dass die Zukunft der Kommunikation mit jungen Menschen in den sozialen Netzwerken liegt, weiß auch Andris Valdmanis, Leiter von GoFi. Er begrüßt das Pro Bono Engagement von Thomas Hendele und freut sich über das erste gemeinsame Social Media Projekt: ein Fotowettbewerb als Instawalk zum Thema „Heimat-Base“.

Seine Kinder und Jugendlichen sind stark digital mit ihren Freunden verbunden – ob via Handy oder über soziale Netzwerke. Um sie also auch künftig zu erreichen und anzusprechen, möchte das Jugendkulturzentrum neue Wege in der Jugendkommunikation gehen. Gemeinsam mit dem Team um Andris Valdmanis hat Thomas Hendele Ideen entwickelt, die das Thema Verbundenheit mit der eigenen Kultur und dem sozialen Umfeld auch auf soziale Medien überträgt. Das erste Projekt ist ein Instawalk für die GoFi Kids verknüpft mit einem Fotowettbewerb. Aufgabe ist es, die eigene „Homebase“ auf Fotos festzuhalten und auf Instagram mit einem speziellen #-Hashtag versehen zu teilen. So entsteht eine sehr persönlich geprägte Sicht auf das Zuhause und die nächste Umgebung.

Pro Bono Tätigkeiten als perfekter Wissenstransfer

Öffentlichkeitsarbeit mit den neuen Medien zu betreiben benötigt Wissen und Zeit – gerade das fehlt oft bei gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen. Dabei sind die sozialen Netzwerke ideal, um sich Interessensgruppen zu öffnen, ihnen z.B. direkte Einblicke in ihre Tätigkeit zu geben. Grund genug für Hendele, seine Social Media Kenntnisse unentgeltlich lokal engagierten Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.

Gerade kleine, lokal engagierte Hilfsorganisationen tun sich noch schwer, ein Social Media Profil zu entwickeln und den Wert dieses Mediums für die eigene Öffentlichkeitsarbeit zu entdecken. Das möchte Hendele ändern. Das Jugendzentrum GoFi soll nicht die einzige Organisation bleiben, für die der Social Media Berater Pro Bono tätig ist. „30 Minuten pro Tag kann jeder von uns für andere investieren. Gerne stelle ich 10 Stunden pro Monat unentgeltlich mein Social Media Wissen lokal engagierten Einrichtungen zur Verfügung. Um mit diesen Projekte zu entwickeln und so positiv auf sich aufmerksam zu machen“, erklärt Hendele sein gesellschaftliches Engagement.

Gemeinnützige Einrichtungen, die Unterstützung bei Social Media wünschen, können sich direkt an Thomas Hendele über info@some-communication.de wenden.

Auch ich persönlich finde es wichtig, gemeinnützigen Organisationen oder auch Vereine mit dem eigenen Wissen und der eigenen Kraft zu unterstützen. Verbunden fühle ich mich derzeit stark mit unserem Fußballverein FC Neuhadern, in dem mein Mann sich als Trainer der F2 engagiert, in der unser Sohn spielt.

Und Sie? Wofür engagieren Sie sich ehrenamtlich?

Gewürdigt: Ehrenamtliche Arbeit in Deutschland

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Am Samstag war der Internationale Tag des Ehrenamts. Bereits jeder dritte Deutsche ab 14 Jahren ist in seiner Freizeit unentgeltlich in einem Verein oder einer Initiative tätig. Am 5.12. wurde nun dieses Engagement gewürdigt. Viele gemeinnützige Institutionen könnten ohne das unentgeltliche Engagement vieler Privatleute nicht existieren. Bei Spendengelder sind die Firmen großzügig, besonders, wenn noch nachhaltig PR gemacht werden kann, aber sich auch persönlich einzubringen, dazu fehlt vielen die Motivation und die Zeit.

Arche Noah e.V. hilft chronisch kranken Kindern im Dritten Orden, MünchenViele Menschen streben danach, etwas Sinnvolles im Leben zu tun. Jeden Tag morgens das Haus verlassen, um zu arbeiten und meist erst spät heimzukommen, das ist wenig erfüllend. Also suchen sich einige in ihrer knappen Freizeit ein Amt, das sie emotional berührt. Bei meinem ehemaligen Arbeitgeber habe ich als Chefredakteurin der Mitarbeiterzeitschrift einen Aufruf gestartet, um herauszufinden, welche meiner Kollegen sich sozial engagieren. Der Rücklauf war unglaublich. Besonders die Auszubildenden waren aktiv: Freiwillige Feuerwehr, Betreuung von Jugendgruppen, Vereinsarbeit.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich in die Gesellschaft einzubringen und die Institutionen sind mehr als dankbar und könnten ohne die freiwilligen Helfer nicht existieren.Ich selbst setze mich öffentlichkeitswirksam für Arche Noah e.V. ein. Die gemeinnützige Organisation hilft chronisch kranken Kindern in der Klinik Dritter Orden in München. Sie existiert bereits seit 10 Jahren und ist durch die Initiative zweier Frauen entstanden, einer Sozialpädagogin und ihrer Freundin, die heute das Fundraising und die ganze administrative Arbeit macht. Ohne deren Aufopferung und Antriebskraft hätte Arche Noah keine Zukunft gehabt bzw. wäre niemals gegründet worden.

Nachdem ich die beiden Frauen, Noal Imran und Hildegard Schabert über das Social Sponsoring meines ehemaligen Arbeitgebers kennen lernen durfte, hat sich eine freundschaftliche Bindung zwischen uns entwickelt. Ich war und bin beeindruckt ihrer Arbeit, die von der Liebe zu den Kindern und ihren Familien zeugt. Alle Spendengelder, die Arche Noah e.V. erhält, fließen direkt in das Gehalt der zwei Heilpädagoginnen, die die Kinder und deren Eltern im Krankenhaus betreuen. Alle anderen Helfer sind ehrenamtlich für Arche Noah e.V. tätig. Das Engagement der beiden Gründerinnen hat mich angesteckt und als sie mich vor einiger Zeit baten, sie in ihrer Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen, habe ich nicht überlegen müssen. Seitdem mache ich die PR-Arbeit für Arche Noah e.V., eine Arbeit, die mir sehr viel bedeutet.

Sind Sie ehrenamtlich in einem Verein oder einer Organisation tätig? Es gibt in ihrer näheren Umgebung sicher Einrichtungen, die Ihr fachliches Wissen oder Ihre Fähigkeiten zu schätzen wissen. Über eine Spende würden sich die Institutionen zusätzlich freuen.