Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Erklärvideos“

Video verbreiten in 5 Schritten

Mittwoch, 1. Februar 2017

Wie Sie Ihre Videos erfolgreich verbreiten und hohe Reichweiten erzielen

Videos produzieren wird immer unkomplizierter: ein Thema, das Motiv, ein Smartphone fürs Filmen und Nachbereiten und ein Klick fürs Hochladen bei Snapchat, Facebook oder youtube. Videos verbreiten durchaus auch, wenn Sie meine 5 Tipps für mehr Reichweite nutzen.

Bewegtbilder sind die Wachstumstreiber in der Online-PR. Posts mit Videos werden häufiger geklickt und geteilt als Text-Bild-Posts. Bewegtbild-Netzwerke wie Snapchat oder Instagram erobern immer größere Zielgruppen. PR mit Videos zu machen steht also außer Frage. Wie aber können Sie nun Reichweite mit Ihren Videos erzielen? Welche Verbreitungsdienste bieten sich hierzu an und welche Rolle spielt dabei Ihr eigenes Netzwerk? Wir haben die Antworten für Sie.

Tipp 1 zu Video verbreiten: Betten Sie Ihre Videos in ihre Gesamtstrategie ein

Mit diesem Tipp haben Sie natürlich noch keine Reichweite gewonnen. Aber damit wird deutlich, dass keines Ihrer Videos für sich steht, sondern eingebettet ist in eine Kampagne, in ein Thema. Es transportiert Ihre Botschaften, unterstützt Ihr Image und erklärt Funktion und Anwendung Ihrer Produkte. Dementsprechend steht ihr Video nie allein, sondern immer im Kontext – sei es bei einem Produktdatenblatt, der Vorstellung Ihres Unternehmens, einer Pressemitteilung oder im Corporate-Blog. Der erste Schritt zur Verbreitung ist also immer das Thema Ihres Videos. Das gibt Ihnen auch den geeigneten Kanal vor.

Tipp 2 zu Video verbreiten: Machen Sie sich im Netz auffindbar

Bevor Sie Ihr Video bei sich oder auf Video-Plattformen hochladen, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Video im Netz auch von Nicht-Fans und Followern gefunden wird. Google kann Ihre Videos nicht lesen, um den Inhalt zu verstehen und Suchanfragen zuzuordnen, müssen Sie das Video beschriften.

Machen Sie es daher wie bei der Suchmaschinenoptimierung von Bildern. Geben Sie Ihrem Video einen Namen, in dem Ihr Keyword auftaucht. Wenn Sie das Video online stellen – ob auf Ihrer Homepage oder Youtube – sollten Sie das Keyword wiederum am Titelanfang und in den ersten 100 Zeichen des Beschreibungstextes einfügen.

Tipp 3 zu Video verbreiten: Nutzen Sie zur Verbreitung immer zuerst Ihre eigenen Kanäle

Videos bringen Interaktion, Likes, werden gerne geteilt und kommentiert. Ihre Kunden sollten dabei die ersten Nutznießer Ihrer Videos sein, denn für diese erstellen Sie die Videos.

  • – Betten Sie Ihr Video sinnvoll auf Ihrer Homepage ein.
  • – Bereits auf Ihrer Seite können Sie mit Ihren Besuchern interagieren. Erlauben Sie beispielsweise Kommentare bei Ihren Produktseiten oder im Blog.
  • – Zudem sollten Sie zu jedem Ihrer Videos einen Embed Code anbieten, so dass Kunden Ihr Video auch auf ihrer Seite platzieren können.
  • – Ihre Fans wiederum verbreiten Ihr Video durch die Teilen-Funktion auf Facebook, Twitter, Instagram oder Snapchat.
  • – Wussten Sie, dass auch die Business-Netzwerke LinkedIn und Xing auf die Macht des Bewegtbildes setzen? Wenn Sie eine Plus-Mitgliedschaft bei Ihrem Xing-Unternehmensprofil haben, können Sie Videos hochladen. Als Premiu-Mitglied können Sie Videos auf Ihrem Personenprofil unter Portfolio hochladen, das gilt auch bei LinkedIn.

Tipp4 zu Videos verbreiten: Nutzen Sie angesagte Videoplattformen

Nicht jedes Video passt zu jedem Sozialen Netzwerk. Auf Youtube, Facebook und Vimeo können Sie mehrminütige Videos hochladen, Instragram, Snapchat und Vine hingegen leben von so genannten Schnappschüssen. Hier brauchen Sie keine Erklärvideos oder Imagefilme verbreiten, sondern halten mit Hinter-den-Kulissen Kurzporträts Ihre Community bei Laune. Achten Sie also bei Ihrer Bewegtbild-Strategie unbedingt darauf, wo Ihre Videos Sinn machen und ob sich Snapchat & Co. zur Viralität anbieten, um User z.B. auf Ihre Webseite zu bringen.

Tipp 5 zu Video verbreiten: Bieten Sie Multiplikatoren Ihre Videos an

Gut gemachte Videos sind wertvoller Content – nicht nur für Ihre Webseite, sondern durchaus auch für Themenportale, Blogger oder Kooperationspartner. Nutzen Sie Multiplikatoren, die Ihre Videos gezielt auf ihren Plattformen, sozialen Netzwerken, Blogs und Foren veröffentlichen. Vor allem Videos, deren Inhalt zu einer Diskussion anregen und unterhaltsam gemacht sind, haben die Chance, sich im Netz zu verbreiten. Ein Beispiel: Haben Sie z.B. ein Erklär-Video zu den Anwendungsmöglichkeiten eines Ihrer Produkte gemacht und dieses wird von einer Online-Plattform getestet, bieten Sie der Redaktion das Video zum Test an.

Ein Video verbreiten fängt bereits beim Beschriften des Videos an. Damit Google ihren Beitrag findet und bei Suchanfragen als Ergebnis anzeigt, müssen Sie mit Keywords und Beschreibungen arbeiten. Ihre Webseite ist dann Ausgangspunkt für die virale Verbreitung. Um Reichweite zu erzielen, nutzen Sie nicht nur ihre eigenen sozialen Netzwerke, sondern auch die ihrer Mitarbeiter, Partner und Multiplikatoren wie Blogger oder Magazinen. Ansprechender Content wird zudem gerne geliked und geteilt.

Die ausführlichen Tipps zur Reichweite und den passenden Plattformen lesen Sie in der aktuellen PRPraxis 3/2017.

Themen aus PRPraxis 3/2017, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • – Content Marketing: Durch effizientes Content-Management schaffen Sie Synergien zwischen PR, Marketing, CRM und Redaktion
  • – Social Media: Lassen Sie Ihren Twitter-Account verifizieren
  • – Interne Kommunikation: Machen Sie Ihre nächste interne Präsentation zu einem Erfolg
  • – Storytelling: Die passende Textform: So entfaltet Ihre Geschichte ihre ganze Wirkung
  • – Social Media: 5 Tipps, mit denen Ihr Chef auf Facebook punktet
  • – Leserfrage: Was genau muss in der Einwilligungserklärung für Telefon- und E-Mail-Marketing stehen?

PR-Tipps: Videos als Markenbotschafter – Ideen und Umsetzung

Mittwoch, 3. September 2014

Begeistern Sie Ihre Kunden bereits mit informativen und unterhaltsamen Bewegtbildern? Wenn nicht, dann fangen Sie schnellstmöglich damit an, denn Videos im Internet boomen und begeistern die Internet-Community. Gut gemachte Erklär-Videos, Produktrezensionen oder auch einfach nur der Blick hinter die Kulissen gehören zu den erfolgreichsten Formaten. Die Erstellung eines Videos muss dabei nicht aufwendig und teuer sein. Ich zeige Ihnen in PRPraxis 18/2014 Ideen für Videogeschichten, die Ihnen mehr Reichweite bringen.

 

Der deutschlandweite Anbieter von Nachhilfe - unterricht Minilernkreis zeigt unterhaltsam, wie Nachhilfe filmisch dargestellt werden kann.

Der deutschlandweite Anbieter von Nachhilfe –
unterricht Minilernkreis zeigt unterhaltsam, wie
Nachhilfe filmisch dargestellt werden kann.

Kennen Sie auch die Unpacking-Filme von Bloggern? Oder Do-it-Yourself-Anleitungen? Wer heute sein Publikum begeistern möchte, der setzt nicht mehr auf Ratgeberartikel, sondern auf Erklärvideos. Diese erfasst der Rezipient schneller als ein Text mit Grafik oder Bildern. Vor allem komplexe Themen lassen sich mit einem Video verständlich darstellen. Probieren Sie es aus.

Ideen für Ihre Videobotschaft
Überlegen Sie sich, wie Sie Ihr Unternehmen in bewegten Bildern darstellen. Welche Storys stecken in Ihrem Unternehmen und wie können Sie diese visualisieren. Gibt es immer wieder Fragen, mit denen Kunden auf Sie zukommen. Produkte, die erklärungsbedürftig sind?

Denken Sie bei der Darstellung gegen den Strich. Transportieren Sie selbst bei trockenen Informationen Atmosphäre. Der unterhaltsame Mehrwert lässt die Zuschauer verweilen und bringt mehr als die reine Faktenebene.

Blick hinter die Kulissen
Ein Blick hinter die Kulissen Ihres Unternehmens lässt Sie und Ihre Marke/ Ihre Produkte menschlicher wirken. Und baut Vertrauen und Sympathie auf.

FAQs mal anders
Warum beantworten Sie die wichtigsten Fragen, die an Ihr Unternehmen herangetragen werden nicht mal per Video-Antwort. Die Frage können Sie per Standbild einblenden. Die Antwort gibt dann einer Ihrer Mitarbeiter – aus den Abteilungen Service, Personal, Logistik etc.

Erklär-Videos
Mit Erklär-Videos wie von minilernkreis können Sie Produkte, Dienstleistungen oder Sachverhalte verständlich vermitteln. Es wirkt sich positiv auf Kaufentscheidungen und Anfragen sowie das Bewusstsein für Marke und Unternehmen aus.

Wissen weitergeben
Wenn Sie ein Fachexperte auf einem bestimmten Gebiet sind und auf Ihrer Homepage Ratgeberartikel veröffentlichen, dann würde sich ab und zu ein Video anbieten, das Themenschnipsel beantwortet und mit Screenshots/ Grafiken untermauert.

In der PRPraxis lesen Sie zusätzlich, wie Sie Videos kostengünstig erstellen können und wie Sie mit Ihren Videos im Internet Reichweite erzielen können.

Die ausführlichen Tipps mit Beispielen finden Sie wie immer in der aktuellen PRPraxis 18/2014.

Themen, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • SEO-Basics – Wie Sie in 4 Schritten Ihre Text für die Suchmaschinen mit Meta-Tags und Snippets optimieren
  • Reputationsmanagement – Aktiv reagieren: So erholt sich der Ruf Ihres Unternehmens nach Kritik und Krise
  • Integration durch PR – 3 Impulse, wie soziokulturelle Einrichtungen Jugendliche kulturüberschreitend begeistern
  • Leserfrage – Was gehört in die Teilnahmebedingungen bei Facebook-Gewinnspielen?
  • Ihre Visitenkarte – das unterschätzte Kommunikationsmittel für Ihren Erfolg

PRPraxis – hautnah an PR-Themen, die Sie interessieren
Möchten Sie sich in PR, Marketing und Social Media weiterbilden? Dann bestellen Sie sich PRPraxis alle zwei Wochen ins Haus. PRPraxis ist das Ratgeber-Magazin für die PR-Branche. Dort finden Sie Ideen, Anleitungen und Konzepte rund um Ihre Öffentlichkeitsarbeit. News, Trends, Experten-Tipps und aktuelle Rechts-Tipps ergänzen das Informationsangebot online. Das Redaktionsteam der PRPraxis erklärt ihnen ganz konkret, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter, schneller und erfolgreicher gestalten können.