Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Familienkonzert“

mini.musik Kinderkonzert “Wackelschwanz & Katzentanz”

Dienstag, 16. Oktober 2012

Das Familienkonzert über Ferdinand den Stier beendet am 11. November 2012 das Jubiläumsjahr von mini.musik im Gasteig, München

Das Jubiläumsjahr von mini.musik neigt sich dem Ende zu. Musikalisch gibt es am 11. November 2012 ein Wiedersehen mit „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Münchner Gasteig. In diesem zauberhaften Konzert kommen die Stärken von mini.musik zum Tragen, die das Musikensemble bei den Münchner Kindern und ihren Eltern so beliebt macht: mini.musik ergänzt klassische Musikstücke mit eigenen spannenden Kompositionen, die Erzählung „Ferdinand der Stier“ von Munro Leafs lässt das Papiertheater Nürnberg in Bildern entstehen und die beliebte BR Moderatorin Uta Sailer geht mit den Kindern auf eine musikalische Erlebnisreise. Die Kinder sind dabei immer der Mittelpunkt des Konzerts – sie begleiten rhythmisch mit selbstgebastelten Nusskastagnetten, Fächern und Blumen die mini.Musiker bei ihrer musikalischen Reise ins heiße Spanien.

Letztes Jahr hat mini.musiks Abschlusskonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ durch die faszinierenden Papierkollagen der Künstlerkollegen vom Nürnberger Papiertheater eine besondere Note erhalten. Dieses Jahr sind die Nürnberger erneut ein wichtiger Teil der Inszenierung. „Zauberhaft“ und „faszinierend“ fanden auch die Eltern das musikalische Abenteuer von „Ferdinand dem Stier“, Kinderbuchheld des Autors Munro Leafs.

Am 11. November 2012 erstrahlt erneut in der Black Box im Münchner Gasteig die warme Sonne Spaniens und nimmt die Münchner Kinder und ihre Eltern mit auf eine Reise zu blühenden Orangen- und Zitronenbäumen, Flamenco und einem ganz besonderen Stier. Im Konzert erhalten die kleinen Konzertgäste selbstgebastelte Kastagnetten und Fächer, die sie zwar nicht behalten, aber zuhause nachbasteln können. Dafür verteilt mini.musik Papierbögen und Bastelanleitungen. Denn mit Kastagnetten und Fächer begleiten die Kinder die mini.Musiker, wenn diese die Habanera aus der Oper „Carmen“ von George Bizet anstimmen.

Die Originalmusik zu „Ferdinand der Stier“ von Alain Ridout hat mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit spannenden Musikstücken ergänzt, die das junge Publikum akustisch und visuell nach Spanien versetzt.

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ am 11. November 2012

Olé! Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Musikalisch entwickelt mini.musik die Geschichte von Ferdinand dem Stier, das Nürnberger Papiertheater unter der Regie von Johannes Volkmann liefert in einer Liveperformance die Bilder dazu. Vor den Kinderaugen entstehen Ferdinand der Stier, seine Freunde, blühende Orangen- und Zitronenbäume. Dabei wird die Papierfläche bemalt, mit Löchern und Fenstern versehen und als Projektionsfläche für Bilder genutzt.

Zu hören sind Werke von Claude Debussy, Enrique Granados, Pablo Sarasate, Manuel de Falla, Gioacchino Rossini, Arthur Honegger, Alain Ridout u. a. gespielt auf Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer, der Initiatorin von taktik.at, Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Uta Sailer, die den Kindern als BR-Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist, sowie Mitbegründerin von mini.musik und tak.tik ist. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 11. November 2012 „Wackelschwanz und Katzentanz“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Restkarten gibt es 3 Tage vor Konzertbeginn auf Facebook.

 

Einmal Prinzessin sein

Mittwoch, 25. Januar 2012

mini.musiks Kinderkonzert „Ritterklang & Prinzessinnengesang“ lässt Vorschulkinder erneut in die Zeit des Mittelalters und Barock eintauchen

Am 12. Februar 2012 gibt es für die Münchner Kinder ein musikalisches Wiedersehen mit Prinzessin Amalie und ihrem kleinen Bruder Wiggerl. Im Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ bringt das Musikerensemble mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. den kleinen Zuschauern die Welt des Mittelalters und Barock unterhaltsam näher. Für die heutige Zeit außergewöhnliche Instrumente wie Viola da Gamba und Portativ kommen zum Einsatz und werden den Kindern nicht nur musikalisch näher gebracht. Anders als bei den mini.musik Konzerten üblich nimmt die Erzählung von Wiggerl und Amalie einen größeren Raum ein; märchenhaft dargeboten von der international gefeierten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter. Auch das Ambiente entspricht der Geschichte: Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums trifft die Welt der Ritter und Prinzessinnen auf die Phantasie von Drei- bis Sechsjährigen.

„Ritterklang und Prinzessinnengesang“ war letztes Jahr für mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. nicht nur musikalisch eine Premiere, sondern auch räumlich. Die Geschichte rund um den kleinen Ritter Wiggerl und seine naseweise Schwester Prinzessin Amalie entwickelt sich märchenhaft in den mittelalterlich geprägten Räumlichkeiten des Bayerischen Nationalmuseums. Trotz sommerlicher Hitze waren die Konzerte ausverkauft – an der Tageskasse standen die Familien sogar noch Schlange, um Karten zu ergattern.

Nun kommt das Kinderkonzert bereits am 12. Februar 2012 auf die Bühne zurück. Im Gepäck dabei ein blaues Schwein und mittelalterliche sowie barocke Klänge, Tänze und Erzählungen. 13 Musikstücke stehen auf dem Programm dargeboten mit Viola da Gamba (klein und groß), Saz (Langhalslaute), Sackpfeife (Dudelsack), Schalmei (Oboe-Vorgänger) oder Spinett. Besonders beeindruckend ist das Portativ, eine Handorgel, die der Gastmusiker Stefan Keppler selbst gebaut hat. Der Augsburger hat sich mit seinem Musikensemble Wolkenstayn dem Minnegesang und der mittelalterlichen Musik verschrieben.

Die Vielfalt der historischen Instrumente hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren macht das Konzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ so speziell. Jedes der vorgestellten Instrumente hat seine eigene Geschichte, zauberhaft vorgestellt der BR-Moderatorin Uta Sailer. Die ungewöhnlichen Instrumente gefallen nicht nur den kleinen Konzertbesuchern, sondern auch den Musikern, die bei ihren Konzertauftritten kaum in den Genuss kommen, so altehrwürdige Instrumente zu bespielen.

Was macht ein blaues Schwein im Konzertsaal?

Die Geschichte von Wiggerl und Amalie ist jedoch das Herzstück von „Ritterklang & Prinzessinnengesang“. Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums enwickelt die international bekannte Geschichtenerzählerin Katharina Ritter die Erzählung um den ideenreichen Ritter Wiggerl und seiner Schwester Prinzessin Amalie. Die Prinzessin langweilt die strenge Etikette am Hof, sie möchte ausbrechen und sich nicht dem Heiratswunsch ihrer Eltern beugen. Wiggerl, ihr Bruder will natürlich auch nicht, dass Amalie fort muss. Aber wie kann er das verhindern? Langsam reift in ihm eine Idee.

Die unterhaltsame Darbietung enthält für die Kinder und ihre Eltern viele Momente zum Staunen: Ist da nicht eben ein Gespenst durch die Reihen gehuscht? Und wer stört die Kinder bei ihrer eleganten Polonaise – doch nicht etwa das kleine blaue Schweinchen, das eben noch so ruhig auf Katharina Ritters Arm saß? Wer die Antworten wissen möchte, kommt einfach zum nächsten mini.musik Konzert.

Auch nach dem Musikerlebnis bleibt es mittelalterlich: Die Kinder haben die Gelegenheit, sich als Prinzessinnen und Ritter fotografieren zu lassen und sich auf die Spurensuche nach Rittern und Prinzessinnen zu begeben. Viele Gegenstände, die im Kinderkonzert eine Rolle spielen, wie Ritterrüstung, festliche Roben oder auch die Cembalos können die kleinen Konzertbesucher dabei gemeinsam mit ihren Eltern im Bayerischen Nationalmuseum entdecken.

Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ am 12. Februar 2012

Spinat auf dem Teller, damit das Korsett nicht zwickt. Einen Stock im Rücken, damit man gerade geht. Knickse üben und das Besteck manierlich benutzen. Prinzen- und Prinzessinnenpflicht. Von wegen! Viel lieber als nur Prinzessin sein, möchte Amalie Hofkapellmeisterin werden. Nun soll sie aber fort, um einen fremden Prinzen zu heiraten. Damit das nicht passiert und sie ihn weiter in den Schlaf singen kann, hat ihr geliebter Bruder Wiggerl einen Plan. Ob er funktioniert und warum eine klappernde Ritterrüstung und eine kleine Rennsau dabei eine Rolle spielen, verraten die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter und Bayern Klassik-Moderatorin Uta Sailer den Kindern im Konzert.

Direkt vom Königshof scheinen die vorgestellten Instrumente, Lieder und Tänze zu kommen. Instrumente wie Spinett, Blockflöten, Viola da Gamba, Dudelsack, Percussion bekommen die Vorschulkinder in Ton und Technik vorgestellt. Eine Moderatorin führt gemeinsam mit der Erzählerin Katharina Ritter durch die Geschichte von Wiggerl und Amalie.

Das Konzept zu „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Uta Sailer – beide Gründerinnen von mini.musik – und Katharina Ritter, der international bekannten Geschichtenerzählerin.

Termin: Sonntag, 12. Februar 2012, „Ritterklang & Prinzessinnengesang“
Veranstaltungsort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, München
Vorstellungsbeginn: 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Für die Sondervorstellungen “Ritterklang & Prinzessinnengesang” und “Klazwei, Kladrei, Klavier!” gibt es zusätzlich ein Mini-Abo. Das Abo-Ticket können Sie nur über mini.musik direkt bestellen. Es kostet € 14,00 für Kinder und € 22,00 für Erwachsene zzgl. € 1,50 Versandgebühr und Vorauskasse, dafür entfallen die 12% VVK-Gebühr über München-Ticket

Verwendetes Foto © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

mini.musik startet mit der bunten Welt des „Zirkus“ ins Kinder-Konzertjahr 2012

Montag, 19. Dezember 2011

Am 15. Januar 2012 startet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ins Konzertjahr 2012. Auf dem Programm steht das bunte, laute, verrückte Kinderkonzert „Im Zirkus“, das bereits vor zwei Jahren die Münchner Familien begeistert hat. Neben einer ausgelassenen Musiker-Combo tanzt sich eine Seiltänzerin in die Herzen der Kinder, bringt ein Clown die Kinder zum Lachen und Jongleure die Kinder zum Staunen. Gemeinsam mit der Moderatorin geben die Kinder in der Welt des Zirkus den Takt vor. Die Manege bildet die Black Box im Münchner Gasteig.

Vorhang auf für „Im Zirkus“, das erste Kinderkonzert 2012 von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.! Mit Pauken und Posaune, Clown und Seiltänzerin marschiert die bunte Zirkus-Truppe in die Black Box (Gasteig) und bringt den Saal zum Klingen. Die wagemutigen Artisten entlocken ihren Instrumenten wunderschöne, aber auch manchmal skurrile Töne.

Aber ein Zirkus lebt auch durch sein Publikum, das die Seiltänzerin in atemloser Stille beim Tanz auf den Seil beobachtet, den musizierenden Clown mit Lachen und Klatschen unterstützt und die Kunststücke der Jongleure gebannt mit den Augen verfolgt.

Die kleinen Konzertbesucher werden dabei selbst zu Mitwirkenden: Mit einer Auswahl an Perkussionsinstrumenten dürfen die Kinder den Takt angeben und die Zirkusdirektorin animiert Kinder und Eltern zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen.

Ins Konzert integriert sind mehrere szenische Einlagen. Zu hören sind Werken von Bach, Saint-Saens, Gubaidulina, Berio, Strawinsky u.a. gespielt auf Violine (Ludwig Hahn), Kontrabass (Stephan Lanius), Posaune (Hansjörg Profanter), Schlagzeug (Stefan Ebenkamp) und Klavier (Anastasia Reiber) unter Mitwirkung von Micaela Czisch (Schauspielerin) und Uta Sailer (Moderation). Das Konzept zu „Im Zirkus“ stammt aus der Feder von Uta Sailer, Anastasia Reiber und Micaela Czisch nach einer Idee von Prof. Ernst Klaus Schneider.

Am Ende des Konzerts können die kleinen Konzertteilnehmer ihr Können an ihrem Lieblingsinstrument ausprobieren. Wie klingt ein Klavier? Wie muss ich die Violine halten, um ihr Töne zu entlocken? Und wie viel Spucke brauche ich für Posaune und Klarinette? Die Musiker von mini.musik stehen mit Antworten und kleinen Musikeinlagen bereit.

Wann – was – wo: mini.musik Familienkonzert „Im Zirkus“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 15. Januar 2012 „Im Zirkus“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet über  oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Wer alle mini.musik Konzerte besuchen möchte, kann sich auch das Jahresabo für die Gasteig-Reihe über Münchenticket sichern, die Zusatzkonzerte “Ritterklang und Prinzessinnengesang” sowie “Klazwei, Kladrei, Klavier” sind als Kombikarten nur über mini.musik direkt buchbar. Restkarten gibt es auch über Letzte Karte.

Der Winter macht Musik – Kinderkonzert von mini.musik

Dienstag, 18. Januar 2011

Nach Weihnachten, dem Fest für die Familie, wird es Zeit, mal wieder gemeinsam als Familie etwas zu unternehmen. Die Familienkonzerte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. bieten genau das künstlerische Ambiente, in dem sich sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen wohlfühlen – Opa und Oma eingeschlossen. Passend zur Jahreszeit lädt mini.musik am 23. Januar 2011 alle Münchner Familien zu einem musikalischen Winterspaziergang ein. Gemeinsam mit einem Schneeman gehen die Kinder auf die Suche nach dessen Nase und erleben, wie der Winter klingt.


„Der Winter macht Musik“ ist der Auftakt der mini.musik Klassik-Konzerte 2011. Seit über fünf Jahren bringt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit ihren Mitmach-Konzerten Kinderaugen zum Leuchten. Bei den Veranstaltungen in München bleibt kein Kind ruhig sitzen, sondern gestaltet das Programm mit: Singen, Tanzen, Lachen, Musizieren ist angesagt, wenn die Musiker von mini.musik die Bühne betreten.

Spielerisch die klassischen Meisterwerke und die verwendeten Musikinstrumente kennen lernen, ist das Konzept von mini.musik.Rund 30 Kinderkonzerte veranstaltet mini.musik jährlich – vor allem in der Black Box im Münchner Kulturzentrum Gasteig. Letztes Jahr haben 3.000 Kinder die mini.musik Konzerte mitgestaltet. Der Verein hat sich bis jetzt als der einzige Veranstalter von Mitmachkonzerten mit klassischer und vor allem zeitgenössischer Musik für Vorschulkinder in der Münchner Musiklandschaft etabliert und zählt zu einer festen Größe im Münchner Veranstaltungskalender.

Kinderkonzert „Der Winter macht Musik“ am 23. Januar 2011

Wie klingt eigentlich der Winter? Das möchte mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit Kindern ab drei Jahren herausfinden. Mit einem Schneemann ohne Nase machen sie sich auf einen winterlichen Spaziergang voller Klänge: knirschender Schnee, klirrende Kälte, knisterndes Ofenfeuer. Auf der gemeinsamen Suche nach Schnee- manns Nase begegnen die Kinder herumwirbelnden Schnee- flocken, zauberhaften Eiskristallen und einer wunderschönen Eisprinzessin. Sogar ein musikalischer Schlitten kommt angesaust. Ob der vielleicht eine Nase für den Schneemann dabei hat?

Ins Konzert integriert ist die Beamerprojektion mit Illustrationen der Künstlerin Irina Pasdarca. Zu Hören sind Werke von Debussy, Vivaldi, Gubajdulina, Telemann, Prokofjew u.a. gespielt auf Flöte(Christian Mattick), Trompete (Luis Groß), Violine (Daniela Willert), Violoncello (Christian Jüttendonk), Kontrabass (Stephan Lanius), Klavier (Anastasia Reiber), Moderation – Uta Sailer. Idee und Konzept zu diesem Kinderkonzert hatten die Gründerinnen von mini.musik Uta Sailer und Anastasia Reiber.

Familienkonzert: Sonntag, 23. Januar „Der Winter macht Musik“
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Der Vorverkauf für die Familienkonzerte hat bereits begonnen.

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089 – 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf ihrer Homepage.