Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „klassische Konzerte für Kinder in München“

Himmlische Klänge zur Adventszeit – Kinderkonzert von mini.musik

Donnerstag, 7. November 2013

mini.musik bringt mit „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ erstmals eine Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie auf die Gasteig-Bühne

Am 15. Dezember 2013 wird es in der Black Box, Gasteig himmlisch. Sanfte Harfen- und Flötenklänge lässt mini.musik bei seinem ersten Weihnachtskonzert erklingen. „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ ist das neueste Werk des Münchner Vereins, der mit sphärischer Musik den Münchner Familien das Warten aufs Weihnachtsfest verkürzt. Das neue Kinderkonzert ist eine Geschichte über das Helfen und über Freundschaft. Die kleinen Konzertgäste erfahren, dass Geben seliger ist als Nehmen. Mit dem Engel Sosoel, der auf die Erde fällt, erkunden sie die Gerüche und Geräusche des Weihnachtsmarktes, singen Weihnachtslieder, lauschen stimmungsvoller Musik und erlernen den süditalienischen Volkstanz Tarantella.

Kinderkonzert Engel Sosoel fällt aus allen Wolken zu Weihnachten„Ein Engel fällt aus allen Wolken“ ist eine Weihnachtsgeschichte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. über Freundschaft, über die Freude am Geben und über die Liebe zur Musik. Für Kinder sind Engel die Musiker des Himmels, sind Beschützer in dunkler Nacht und bei Abenteuern aller Art. Am 15. Dezember 2013 (14.00, 16.00) lernen die Kinder in der Black Box einen leibhaftigen Himmelsbewohner kennen: den lustigen & übermütigen Engel Sosoel.Sosoel lebt quietschvergnügt in einem Wolkenmeer aus himmlischen Tönen. Er liebt es, den ganzen langen Himmels-tag auf dem Wolkenbett zu spielen, auf die höchstgelegenen Wolken zu fliegen und wieder runterzurutschen. Er schlägt Purzelbäume, macht Handstand, tanzt, schwebt und springt für sein Leben gerne. Bis zu dem Tag, an dem er aus allen Wolken auf die Erde fällt! Nun beginnt sein irdisches Abenteuer…

Das, was der Engel Sosoel im Himmel und auf Erden erlebt, packen die Musiker der mini.musik Schar in feine, zarte, bunte, wilde, freche, witzige Töne: das Toben im Himmel, den Bruch seines rechten Flügels, den Sturz von der Himmelsleiter und seine Erlebnisse auf dem Münchner Weihnachtsmarkt, wo er klein Bummele und Neschummele trifft, die ihm helfen, wieder in sein Wolken-Zuhause zurückzukehren. Es erklingen Werke von Marcel Tournier (Quatre préludes), Jacques Ibert (Entr’acte), Matthias Perl (Cappriccio), Frédéric Chopin (Cenerentola – Variationen), Johann Sebastian Bach (Sonate E-Dur) und anderen.

Himmlische Rhythmen und weihnachtliche Klänge

Die Kinder sind die gesamte Konzertdauer (1 Stunde) aktiv in die Weihnachtsgeschichte eingebunden. Sie schlendern, springen, laufen mit Sosoel über den Weihnachtsmarkt, singen Lieder (z.B. „Vom Himmel hoch…“), tanzen gemeinsam die Tarantella (süditalienischer Volkstanz), studieren den „Sammelbüchsensound“ ein und helfen dem Engel die Himmelsleiter wieder hinaufsteigen. Das schaffen sie mit vereinten Kräften!

Die kleinen Konzertgäste hören nicht nur himmlische Klänge, sondern erleben, wie schön es ist, anderen zu helfen. Dieses Mal sind die Kinder die Schutzengel und begleiten Sosoel auf seinem Streifzug durch München: über den duftenden Weihnachtsmarkt, durch teure Einkaufspassagen, mitten durch große Menschenmengen.

Beim Weihnachtskonzert setzt mini.musik vor allem auf die zarten, feinen und warmen Töne von Harfe (Anette Hornsteiner) und Flöte (Dorothee Binding). Diese beiden Instrumente bestimmen gemeinsam mit Violoncello (Christian Jüttendonk) und Klavier (Anastasia Reiber) die Klangfarbe des Kinderkonzerts, passend zur Adventszeit.
Uta Sailer führt als Moderatorin die Kinder durch das Mitmachkonzert. So kommt in der letzten Adventswoche beste Weihnachtsstimmung auf. Das Kinderkonzert hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Martin Sailer konzipiert, der als ehemaliger Vorstand von Spielkultur e.V. weiß, was Kindern gefällt.

Termin: Sonntag, 15. Dezember 2013 „Ein Engel fällt aus allen Wolken“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
Eintrittspreis: Kinder 9,00 €, Erwachsene 14,00 €

Das Konzert ist bereits seit Wochen ausverkauft. Restkarten gibt es über die mini.musik Facebook-Seite. Dort erfahren Sie auch spannende Hintergrundsgeschichten zum Weihnachtskonzert. Das Konzertprogramm 2014 ist aber über München Ticket ab sofort buchbar.

Einmal Prinzessin sein

Mittwoch, 25. Januar 2012

mini.musiks Kinderkonzert „Ritterklang & Prinzessinnengesang“ lässt Vorschulkinder erneut in die Zeit des Mittelalters und Barock eintauchen

Am 12. Februar 2012 gibt es für die Münchner Kinder ein musikalisches Wiedersehen mit Prinzessin Amalie und ihrem kleinen Bruder Wiggerl. Im Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ bringt das Musikerensemble mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. den kleinen Zuschauern die Welt des Mittelalters und Barock unterhaltsam näher. Für die heutige Zeit außergewöhnliche Instrumente wie Viola da Gamba und Portativ kommen zum Einsatz und werden den Kindern nicht nur musikalisch näher gebracht. Anders als bei den mini.musik Konzerten üblich nimmt die Erzählung von Wiggerl und Amalie einen größeren Raum ein; märchenhaft dargeboten von der international gefeierten Geschichtenerzählerin Katharina Ritter. Auch das Ambiente entspricht der Geschichte: Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums trifft die Welt der Ritter und Prinzessinnen auf die Phantasie von Drei- bis Sechsjährigen.

„Ritterklang und Prinzessinnengesang“ war letztes Jahr für mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. nicht nur musikalisch eine Premiere, sondern auch räumlich. Die Geschichte rund um den kleinen Ritter Wiggerl und seine naseweise Schwester Prinzessin Amalie entwickelt sich märchenhaft in den mittelalterlich geprägten Räumlichkeiten des Bayerischen Nationalmuseums. Trotz sommerlicher Hitze waren die Konzerte ausverkauft – an der Tageskasse standen die Familien sogar noch Schlange, um Karten zu ergattern.

Nun kommt das Kinderkonzert bereits am 12. Februar 2012 auf die Bühne zurück. Im Gepäck dabei ein blaues Schwein und mittelalterliche sowie barocke Klänge, Tänze und Erzählungen. 13 Musikstücke stehen auf dem Programm dargeboten mit Viola da Gamba (klein und groß), Saz (Langhalslaute), Sackpfeife (Dudelsack), Schalmei (Oboe-Vorgänger) oder Spinett. Besonders beeindruckend ist das Portativ, eine Handorgel, die der Gastmusiker Stefan Keppler selbst gebaut hat. Der Augsburger hat sich mit seinem Musikensemble Wolkenstayn dem Minnegesang und der mittelalterlichen Musik verschrieben.

Die Vielfalt der historischen Instrumente hautnah zu erleben und selbst auszuprobieren macht das Konzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ so speziell. Jedes der vorgestellten Instrumente hat seine eigene Geschichte, zauberhaft vorgestellt der BR-Moderatorin Uta Sailer. Die ungewöhnlichen Instrumente gefallen nicht nur den kleinen Konzertbesuchern, sondern auch den Musikern, die bei ihren Konzertauftritten kaum in den Genuss kommen, so altehrwürdige Instrumente zu bespielen.

Was macht ein blaues Schwein im Konzertsaal?

Die Geschichte von Wiggerl und Amalie ist jedoch das Herzstück von „Ritterklang & Prinzessinnengesang“. Im Mars-Venus-Saal des Bayerischen Nationalmuseums enwickelt die international bekannte Geschichtenerzählerin Katharina Ritter die Erzählung um den ideenreichen Ritter Wiggerl und seiner Schwester Prinzessin Amalie. Die Prinzessin langweilt die strenge Etikette am Hof, sie möchte ausbrechen und sich nicht dem Heiratswunsch ihrer Eltern beugen. Wiggerl, ihr Bruder will natürlich auch nicht, dass Amalie fort muss. Aber wie kann er das verhindern? Langsam reift in ihm eine Idee.

Die unterhaltsame Darbietung enthält für die Kinder und ihre Eltern viele Momente zum Staunen: Ist da nicht eben ein Gespenst durch die Reihen gehuscht? Und wer stört die Kinder bei ihrer eleganten Polonaise – doch nicht etwa das kleine blaue Schweinchen, das eben noch so ruhig auf Katharina Ritters Arm saß? Wer die Antworten wissen möchte, kommt einfach zum nächsten mini.musik Konzert.

Auch nach dem Musikerlebnis bleibt es mittelalterlich: Die Kinder haben die Gelegenheit, sich als Prinzessinnen und Ritter fotografieren zu lassen und sich auf die Spurensuche nach Rittern und Prinzessinnen zu begeben. Viele Gegenstände, die im Kinderkonzert eine Rolle spielen, wie Ritterrüstung, festliche Roben oder auch die Cembalos können die kleinen Konzertbesucher dabei gemeinsam mit ihren Eltern im Bayerischen Nationalmuseum entdecken.

Kinderkonzert „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ am 12. Februar 2012

Spinat auf dem Teller, damit das Korsett nicht zwickt. Einen Stock im Rücken, damit man gerade geht. Knickse üben und das Besteck manierlich benutzen. Prinzen- und Prinzessinnenpflicht. Von wegen! Viel lieber als nur Prinzessin sein, möchte Amalie Hofkapellmeisterin werden. Nun soll sie aber fort, um einen fremden Prinzen zu heiraten. Damit das nicht passiert und sie ihn weiter in den Schlaf singen kann, hat ihr geliebter Bruder Wiggerl einen Plan. Ob er funktioniert und warum eine klappernde Ritterrüstung und eine kleine Rennsau dabei eine Rolle spielen, verraten die Geschichtenerzählerin Katharina Ritter und Bayern Klassik-Moderatorin Uta Sailer den Kindern im Konzert.

Direkt vom Königshof scheinen die vorgestellten Instrumente, Lieder und Tänze zu kommen. Instrumente wie Spinett, Blockflöten, Viola da Gamba, Dudelsack, Percussion bekommen die Vorschulkinder in Ton und Technik vorgestellt. Eine Moderatorin führt gemeinsam mit der Erzählerin Katharina Ritter durch die Geschichte von Wiggerl und Amalie.

Das Konzept zu „Ritterklang und Prinzessinnengesang“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Uta Sailer – beide Gründerinnen von mini.musik – und Katharina Ritter, der international bekannten Geschichtenerzählerin.

Termin: Sonntag, 12. Februar 2012, „Ritterklang & Prinzessinnengesang“
Veranstaltungsort: Bayerisches Nationalmuseum, Prinzregentenstr. 3, München
Vorstellungsbeginn: 11.00 Uhr und 14.00 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Für die Sondervorstellungen “Ritterklang & Prinzessinnengesang” und “Klazwei, Kladrei, Klavier!” gibt es zusätzlich ein Mini-Abo. Das Abo-Ticket können Sie nur über mini.musik direkt bestellen. Es kostet € 14,00 für Kinder und € 22,00 für Erwachsene zzgl. € 1,50 Versandgebühr und Vorauskasse, dafür entfallen die 12% VVK-Gebühr über München-Ticket

Verwendetes Foto © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Kinderkonzerte zum Mitmachen – das ideale Familiengeschenk

Montag, 30. November 2009

Am Sonntag war der erste Advent, morgen öffnen wir das erste Adventstürchen. Es ist Zeit, in uns zu gehen und uns zu überlegen, was wir unseren Liebsten zu Weihnachten schenken. Für alle Familien mit kleinen Kindern und deren Großeltern habe ich das ideale Geschenk: ein gemeinsames Erlebnis bei klassischer Musik von und mit mini.musik – große Musik für kleine Menschen e.V.

Kinderkonzerte von mini.musik zum MitmachenKinder lieben Musik, Kinder wollen Musik erleben, Kinder wollen zu Musik singen und tanzen. Musik mit und für Kinder macht deshalb mini.musik – große Musik für kleine Menschen e.V. Bei ihren klassischen Konzerten für Kinder werden die kleinen Zuschauer zu Mitwirkenden. Dabei bietet mini.musik keine musikalische Früherziehung, sondern führt die kleinen Gäste spielerisch und sinnenfroh an klassische Musik heran.

Ansprechpartnerin für die Kinder ist eine erfahrene Moderatorin vom Bayerischen Rundfunk in München: Sie singt, improvisiert, tanzt, experimentiert mit den kleinen Musikfreunden und die werden so zu Musikern. Ganz nebenbei lernen sie die großen Werke der klassischen Musik kennen und deren Instrumente.Auftakt der mini.musik Konzertreihe 2010 ist am 7. und 8. Februar 2010 die bunte Welt des Zirkus; Veranstaltungsort ist die Black Box im Münchner Gasteig. Zu Werken von Saint-Saëns, Gubaidulina, Berio, Strawinsky u.a. erleben die Kleinen eine Stunde voller Überraschungen: Der musizierende Clown bringt die kleinen Zuschauer zum Lachen und Staunen. Jongleure und wagemutige Artisten zaubern an ihren Instrumenten und entlocken Posaune, Violine, Kontrabass und Schlagzeug wunderschöne, aber auch skurrile Töne. Mit einer kleinen Auswahl an Perkussionsinstrumenten dürfen die Kinder auch mal selbst den Takt angeben und eine Klavierkünstlerin animiert Kinder und Eltern zum Mitsingen – denn ein Zirkus lebt von seinem Publikum. Und plötzlich wird es spannend: Eine bezaubernde Seiltänzerin schwebt durch den Raum und raubt dem Publikum den Atem.

Im Anschluss an das Kinderkonzert dürfen die Kleinen auf der Bühne die Instrumente der Musiker genauer betrachten und selbst ausprobieren.Die Veranstaltung für Kinder richtet sich an Drei- bis Sechsjährige in Begleitung ihrer Eltern. Am 7. Februar um 14.00 und 16.00 Uhr sind sie eingeladen, Teil des musikalischen Zirkus zu werden. Am 8. Februar findet eine zusätzliche Veranstaltung für Kindergärten statt. Dann heißt es um 9.00 Uhr und 11.00 Uhr: Manege frei. Ort der Vorstellungen ist die Black Box im Münchner Kulturzentrum Gasteig.

Die Konzerte von mini.musik sind ein Erlebnis für die ganze Familie und daher ein schönes Geschenk für Mama, Papa, Oma und Opa. Karten gibt es direkt bei münchenticket. Die weiteren Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite von mini.musik. Da mini.musik eine gemeinnützige Organisation ist, freut sich der Verein über jede Spende, nicht nur zur Weihnachtszeit.