Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „lokale Suchmaschinenoptimierung“

Local SEO mit Google My Business

Mittwoch, 25. April 2018

Tipps zu Local SEO – wie Sie mit Google My Business bei Kunden punkten

Immer mehr Suchanfragen besitzen lokalen Charakter. Google bevorzugt zudem bei Suchanfragen lokale Geschäfte. Diese können aber nur bei Google punkten, wenn sie ihr Ladengeschäft bei Google My Business platzieren. Nutzen Sie für Ihr Local SEO zusätzlich lokale Kooperationen und lokale PR.

Die Halsbandaffaire München setzt auf Local SEO

„Google My Business“, Eckpfeiler für Ihr Local SEO – handfeste Tipps wie Sie bei Ihren Kunden und Suchmaschinen punkten

Das Firmenverzeichnis Google My Business legt den Grundstein für erfolgreiche Local SEO. Die Suche nach dem passenden Ladengeschäft, Restaurant oder der Kultureinrichtung findet heute online statt sei es über Desktopgeräte oder mobile Endgeräte. Das bedeutet, wer als lokales Unternehmen nicht in lokale Suchmaschinenoptimierung als Basis investiert, wird von der Konkurrenz abgehängt.

Google My Business – der Grundpfeiler für Ihr Local SEO

Google My Business ist das Branchenbuch des Suchmaschinengiganten. Und entsprechend wichtig für die Auffindbarkeit eines lokalen Geschäftes. Google stellt My Business-Profile prominent an die rechte Seite der Suchmaschinenergebnisse. Dort finden User alle wichtigen Informationen des Unternehmens auf einen Blick: Adresse inkl. Telefonnummer, Öffnungszeiten, Bewertungen, neueste Beiträge, direkter Link auf die geschäftseigene Webseite und einen Routenplaner. Konkurrieren Sie in den genutzten Keywords mit anderen lokalen Geschäften, erscheint bei den Suchergebnissen der Google Stadtplan mit den entsprechenden kleinen Geschäftsprofilen, die Google aus dem My Business-Eintrag erstellt. Ihr Business-Eintrag ist also auch wichtig für die Auffindbarkeit in Google Maps und Google+.

Um bei Google My Business aktiv zu werden, benötigen Sie ein eigenes Google-Konto. Dann können Sie Ihren Eintrag starten. Google gleicht zuerst ab, ob Sie nicht bereits ein My Business-Eintrag haben, der aufgrund Ihres Google+-Profils oder eines anderen Brancheneintrags von Google erstellt wurde. Wichtig ist, dass Sie nun diesen Eintrag „übernehmen“ und entsprechend Ihrer Corporate Identity aufbereiten. Den Google-Eintrag können Sie sich verifizieren lassen, indem Ihnen Google einen Code schickt, so dass Sie Admin des Unternehmenseintrags werden. Besitzen Sie mehrere Standorte, dann lassen sich diese gemeinsam verwalten.

Ihr perfekter Google My Business Auftritt

Attraktiv für Ihre Selbstdarstellung sind die Funktionen Fotos und Beiträge. Sie werten Ihr Profil auf und machen Ihr Unternehmen greifbar. Je aktiver Sie diese Seiten gestalten umso höher steigen Sie im Google-Ranking im Vergleich zu Mitbewerbern. Das heißt konkret, ändern Sie immer wieder die Fotos und veröffentlichen Sie neuen Content unter Beiträge. Die Rubrik Beiträge gibt es noch nicht so lange. Dort können Sie Einblicke in Ihr Unternehmen geben, aktuelle Produkte anpreisen oder Veranstaltungen. Der Reiter fungiert wie ein Blog. Zu jedem Beitrag gehört ein Foto sowie ein Text bis zu 300 Wörtern. Haben Sie einen Event oder bieten Sie eine Aktion mit Start- und Enddatum, bietet es sich an, diesen als Veranstaltung anzulegen und noch die „Schaltfläche“ zu aktivieren. Das führt Profilbesucher direkt auf eine von Ihnen vorher hinterlegte URL.

Zum Google My Business Eintrag gehört auch eine Statistikseite, die Ihnen aufzeigt, woher die Besucher Ihres Business-Profils kamen, wie stark besucht Ihre einzelnen Beiträge waren und wie viele der Besucher den Web zu Ihrer Webseite gesucht haben.

Instrumente für Local SEO: Werden Sie über Brancheneinträge und Stadtportale gefunden

Nicht nur der Google My Business Eintrag macht Sie in den Google-Suchergebnissen sichtbar. Auch Einträge bei weiteren gut frequentierten Branchenportalen wie Gelbe Seiten, golocal, locally, meinestadt oder Empfehlungsseiten wie Yelp bringen Ihnen Kunden. Auch bei diesen können Sie mit eigenem Profil, Bildern und Leistungen Ihr lokales Unternehmen präsentieren und sich bewerten lassen. Zudem haben vor allem die Großstädte ihr eigenes Portal, auf dem sich lokale Unternehmen präsentieren können wie auf http://www.muenchen.de/.

Machen Sie zu den Portaleinträgen eine kurze Online-Recherche und finden Sie heraus, welche für Ihr Business gewinnbringend sind. Gleichen Sie mit Ihren Keywords ab, welche Seiten bei Google genannt werden oder auf welchen Seiten Ihre Wettbewerber aktiv sind.

Empfehlungen untermauern Ihr Local SEO für den Google My Business Eintrag

Empfehlungen sind Gold wert – wer einmal gut bei Ihnen gespeist hat oder sich gut beraten gefühlt hat, kommt nicht nur gerne wieder, sondern empfiehlt Sie auch weiter. Warten Sie aber nicht darauf, dass Kunden / Gäste Ihr Unternehmen empfehlen, sondern fordern Sie aktiv Bewertungen / Empfehlungen ein.

  • – Sie beraten im Küchenfachgeschäft ein Pärchen erfolgreich. Bevor diese Ihren Laden verlassen, überreichen Sie Ihnen ein Empfehlungskärtchen mit der Bitte, Sie zu bewerten.
  • – Dasselbe funktioniert an der Kasse. Beenden Sie den Kundeneinkauf mit ein paar Worte zum Wunsch, Sie zu bewerten. Das Empfehlungskärtchen stecken Sie zum Kassenzettel in die Einkaufstüte.
  • – Sind Sie Restaurantbesitzer, dann überreichen Sie mit der Rechnung das Empfehlungskärtchen auf einem kleinen Tablett oder im Etui.

Wohin Ihre Kunden die Empfehlung aussprechen sollen, können Sie steuern, indem Sie auf dem Empfehlungskärtchen eine kleine Anleitung hinzufügen und die Orte, wo deren Bewertungen am besten aufgehoben sind. Für die Suchergebnisse in Google macht es Sinn, Bewertungen auf Ihrem Google My Business Profil zu sammeln. Denn findet jemand Sie auf Google und schaut sich Ihr Profil an, entdeckt er direkt Ihre Bewertungen und lässt sich davon überzeugen.

Am besten generieren Sie für das Kärtchen einen QR-Code, der zum Bewertungsprofil führt. Die dazugehörige URL erhalten Sie, indem Sie Ihr Google-Profil aufrufen und auf die Google-Map-Darstellung in Ihrem Profil mit der rechten Maustaste klicken. Nun öffnet sich Ihr Google-Profil auf einer neuen Seite. Kopieren Sie nun diesen Link und erstellen mit ihm einen QR-Code.

Meine Meinung zu Local SEO und Google My Business

Zu lokaler PR gehört eine gute Mischung zwischen Online- und Offline-Aktivitäten. Basis für Ihr Empfehlungsmarketing und Image ist das Google My Business Profil, das Ihnen Sichtbarkeit und Kunden bringt. Machen Sie sich zudem präsent in Sonderbeilagen der Tageszeitungen, Stadtteilzeitungen, lokalen Blogs und Magazinen. Gehen Sie Kooperationen mit Medien ein, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten.

Die ausführlichen Tipps und Use Cases, speziell zu lokalen Kooperationen lesen Sie in der aktuellen PR & Werbe Praxis 9/2018.

Themen aus PR & Werbe Praxis 9/2018, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • – Tool-Tipp: Mit Googles „Test My Site“ unkompliziert SEO-Ergebnisse optimieren
  • – Social Media: Wie oft darf man Social-Media-Posts teilen?
  • – Interne Kommunikation: 11 Online-Tools, die Ihre Arbeit im Content-Marketing erleichtern
  • – Local SEO: Locken Sie mit Onpage-Optimierung Kunden an
  • – Redaktion: TTipps zur Bildunterschrift: So bekommen Sie mehr Aufmerksamkeit und ein besseres Ranking
  • – Social Media: Darum wird Instagram fürs Marketing immer wichtiger
  • – Datenschutz: Achten Sie auf neue Bestimmungen, wenn Sie Einwilligungen von Minderjährigen einholen

Fünf Tipps für die Lokale Suchmaschinenoptimierung

Mittwoch, 5. Juli 2017

Lokale Suchmaschinenoptimierung: „Vor Ort“ gefunden werden – so leicht gelingt das

Google ändert immer wieder seine Algorithmen und Suchmaschinenkriterien. Gilt das auch für Lokale Suchmaschinenoptimierung? Was gehört eigentlich alles zur Local SEO? Das wollte ich genau wissen und habe den SEO-Experten Felix Prosch von felix.media gebeten, die aktuellen Kriterien für ein lokales Geschäft aufzuschlüsseln.

Lokale Suchmaschinenoptimierung mit Google My Business

So könnt ihr Google My Business Eintrag für ihre lokale Suchmaschinenoptimierung aussehen

Lokale Suchmaschinenoptimierung wird immer wichtiger: Die Suchanfragen über mobile Endgeräte sind vor allem lokal geprägt, Einheimische und auch Touristen suchen mit ihrem Smartphone nach Restaurants, Modegeschäften, Museen auf ihrem Gang durch die Stadt. Wer also auf lokale Kunden angewiesen ist, sollte die wichtigsten Local SEO Maßnahmen kennen und umsetzen.

SEO-Experte Felix Prosch von felix.media zeigt Ihnen Kriterien auf, die für Ihren lokalen Geschäftserfolg relevant sind. Lesen Sie selbst:

Was sind aktuell die drei wichtigsten Kriterien für lokale Suchmaschinenoptimierung?

F. Prosch: Die drei wichtigsten SEO-Kriterien für lokale Unternehmen sind korrekte Angaben bei den Kategorien im Google My Business Eintrag, die physikalische Adresse des Unternehmens sowie die Konsistenz der sogenannten Citations.

Im Detail bedeutet das für Ihre lokale Suchmaschinenoptimierung: Wenn Sie einen Google My Business bzw. einen Google+ Local-Eintrag erstellen, können Sie anfangs eine Kategorie angeben, in welchem Umfeld sich Ihr Unternehmen bewegt und später im Dashboard noch einmal. Diese zwei Kategorien sind wichtige SEO-Kriterien für lokale Unternehmen, wobei die erste eines der entscheidendsten Kriterien für Ihr Local SEO ist. Gibt hier eine Werbeagentur fälschlicherweise an, sie sei eine (Personal)agentur, wird sie bei entsprechenden Suchbegriffen nicht ausgespielt. Also wählen Sie Ihre Kategorie mit Bedacht!

Das nächste wichtige SEO-Kriterium ist die physikalische Adresse in der gesuchten Stadt. Sucht ein Nutzer beispielsweise nach „Autowerkstatt Radolfzell“, werden die Werkstätten zuerst ausgespielt, welche sich am nächsten an der Geo-Position des Nutzers befinden. Das funktioniert natürlich nur, wenn der Nutzer seine Geo-Position mittels Smartphone-Ortungsdiensten preisgibt, in Google eingeloggt ist oder aber seine IP-Adresse ausreichend Informationen über seinen Standort bereitstellt.

Ebenso ist die Konsistenz der Einträge Ihres Unternehmens in Branchenverzeichnissen (auch Citations genannt) sehr relevant. Dabei sollten Sie auf hochwertige Branchenlisten achten wie Gelbe Seiten oder Meinestadt. Worauf Sie hierbei achten sollten, ist,

  • dass der Unternehmensname immer genau gleich lautet. Beispiel, also immer „TOP Autowerkstatt Radolfzell“ und nicht manchmal „Die beste Auto Werkstatt Radolfzell“.
  • dass die Adressen immer übereinstimmen und auf dem neusten Stand sind, ebenso sollte die Schreibweise der Straße und Hausnummer immer identisch sein. Also nicht einmal Straße Str. abkürzen und einmal ausschreiben.
  • ebenso dass die Telefonnummern immer identisch sind
  • und die Website-URL.

Welche flankierenden Maßnahmen verbessern mein Suchmaschinenranking?

F. Prosch: Um das zu beantworten ist es wichtig zu wissen, wie Google rankt. Damit die eigene Webseite in den organischen Suchergebnissen erscheint, benötigen lokale Unternehmen ein gutes OnPage SEO auf der eigenen Webseite. Das ist unumgänglich. Welche Maßnahmen das sind, erläutere ich weiter unten.

Die Local Listings sind ein weiterer wichtiger Rankingfaktor. Diese erstellt Google automatisch, z.B. aus Ihrem Google+ Local Eintrag, aber auch aus Branchenbüchern. Um hierbei konsistente Inhalte zu erzeugen, sollten Sie diese proaktiv steuern. Und zwar über einen eigenen Google My Business Account. Beantragen Sie also über Google My Business Ihr Unternehmen. Hat dieses bereits einen Eintrag, den Sie nicht angelegt haben, verifizieren Sie sich bei Google als Inhaber des Unternehmens. Nur dann können Sie das Profil pflegen und SEO-relevante Informationen hinterlegen.

Als dritte Maßnahme sind die sogenannten Citations sehr wichtig – also Ihre Unternehmenseinträge in qualitativ hochwertigen Branchenverzeichnissen. Ihre Einträge sollten überall haargenau dieselben Informationen/ Daten (Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten, URL) aufweisen .

Warum ist Google My Business für die lokale Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

F. Prosch: Google My Business steuert die Local Listings. Erst wenn Sie einen Google My Business Eintrag für Ihr lokales Unternehmen erstellen, können Sie aktiv werden und auch falsche Einträge korrigieren, Bilder hinterlegen, die Google+-Community dazu bewegen, Ihr Unternehmen (bestenfalls) positiv zu bewerten und Ihr Unternehmen nach außen visuell positiv(er) präsentieren. In Bewertungen lohnt es sich zudem zu investieren. Denn diese zeigen Google auch, dass man Ihrem lokalen Geschäft vertrauen kann. Google My Business ist somit die Voraussetzung für ein gutes Local SEO.

Lokale Suchmaschinenoptimierung fängt bei Ihrem Google My Business Eintrag an. Setzt sich auf Ihrer Webseite vor, indem Sie lokale Informationen wie kulturelle Einrichtungen auf Ihre Seite packen. Und auch relevante Branchenbücher mit Ihren Informationen und Daten ausstatten. Backlinks von Ihrer Webseite auf relevante lokale Webseiten sowie Bewertungen auf Ihrem Google+ Local Eintrag sind das Sahnehäubchen ihrer lokalen Suchmaschinenoptimierung.

Das ausführliche Interview mit den Tipps und die Checkliste lesen Sie in der aktuellen PRPraxis 14/2017. Die aktuellen Google Rankingfaktoren für Local SEO finden Sie in einem älteren Blogartikel.

Themen aus PRPraxis 14/2017, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • – Strategie: Mit einer Compliance-Kultur stärken Sie das positive Image Ihres Unternehmens und geben Ihren Mitarbeitern Sicherheit
  • – Best Practice: Ihr Alleinstellungsmerkmal „Service“
  • – E-Mail Etikette: Abwesenheitsnotiz: Verabschieden Sie sich professionell in den Urlaub
  • – Crossmedial: Mit der optimalen Aufbereitung Ihres Contents erhöhen Sie die Effizienz Ihrer Kommunikation
  • – Online: 6 Tipps, wie Sie Ihr Druck-PDF optimal für Ihre Website aufbereiten
  • – Leserfrage: „Ist es heutzutage sinnvoll, am Freitag Presseinfos zu verschicken? Wenn ja: Spielt die Uhrzeit eine Rolle?“
  • – Recht: Machen Sie Ihr Impressum abmahnsicher – jetzt!

Merken

Merken

Google+ – wertlos oder wertvoll für Ihre Öffentlichkeitsarbeit?

Mittwoch, 26. April 2017

3 Gründe, warum Unternehmen auch weiterhin in Google+ investieren sollten

2011 startete Google+ als Soziales Netzwerk – viele Features wie Hangouts, dedizierte Zielgruppenansprache waren damals ausgefeilter und attraktiver als auf Facebook. Doch den Kampf der Giganten gewann Google + nicht. Heute ist der Dienst als Soziales Netzwerk mit gut 2 Mio. aktiven Nutzern (gegen ca. 23,5 Mio.) gescheitert. Lohnt es sich trotzdem für Unternehmen in Google + zu investieren? Unbedingt! Vorausgesetzt, sie besitzen bereits ein Google +-Profil.

Google+ interessant für SEOGoogle+ ist immer noch Teil der weltweit wichtigsten Suchmaschine

Google bevorzugt nicht zwangsläufig Unternehmen mit Google+-Seiten in den Suchmaschinenergebnissen. Aber Unternehmen haben es trotzdem in der Hand, ihr Suchmaschinenranking über Google + zu verbessern.

Als erstes sollten sie darauf achten, dass ihr Unternehmensprofil vollständig ausgefüllt und angereichert ist mit den unternehmensrelevanten Keywords. Diese sollten in der Beschreibung sowie dem Untertitel der Profilseite auftauchen. Außerdem sollten Unternehmen ihr Google +-Profil mit ihrer Webseite verknüpfen, so gewinnt auch diese an Relevanz. Vorallem dann, wenn die inhaltliche Ausrichtung übereinstimmt.

Ein Account für alle Google-Dienste

Lange Zeit war es so, dass Sie youtube nur richtig nutzen konnten, wenn Sie auch ein Google+-Konto hatten. Das hat Google geändert – auch die anderen Google-Dienste setzen kein Google+-Profil mehr voraus. Aber: Wenn Sie ein Google +-Profil besitzen, können Sie mit einem Account unkompliziert auf alle Google-Dienste zugreifen.

Unternehmen verifizieren sich mit Google+ auch lokal

Unternehmen, die ein Google + Profil besitzen und lokal tätig sind, erscheinen bei der Google-Suche automatisch mit ihrem Geschäftsprofil auf der rechten Seite der Suchergebnisse – gleich verknüpft mit Google Maps. Vorteil des Google + Profils: Unternehmen haben es jederzeit in der Hand, die Informationen ihrer Darstellung direkt zu ändern, Fotos hinzufügen und mit Google My Business zu verknüpfen. Google My Business ist das Google-eigene Branchenbuch, welches vor allem für die lokale Suchmaschinenoptimierung äußerst relevant ist. Der Eintrag ist eine Verifizierung des Unternehmensstandortes. Für die lokale Suchmaschinenoptimierung ist Google+ also unerlässlich. Positiver Zusatzeffekt: Der Brancheneintrag verfügt zusätzlich über Bild, Ton, Bewertungen, Routenplaner, Kartenausschnitt und eine direkte Interaktionsmöglichkeit.

Google+ wird als soziales Netzwerk und lebendige Community immer weniger genutzt. Sich also ein neues Google+-Profil anzulegen macht keinen Sinn, wohl aber das bereits bestehende nicht zu vernachlässigen. Denn für die Suchmaschinenoptimierung und vor allem den lokalen Eintrag ist Google+ immer noch unersetzlich. Nur wer ein verifiziertes Konto besitzt, hat das recht, sein Unternehmensprofil zu ändern und sich allumfassend zu präsentieren.

Ausführliche Tipps zum Wert von Google+ lesen Sie in der aktuellen PRPraxis 9/2017.

Themen aus PRPraxis 9/2017, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • – Corporate Blogs: 14 No-Gos, die Sie bei Ihrem Unternehmensblog unbedingt vermeiden sollten
  • – Recht: Achtung: Für den falschen Eintrag im Branchenverzeichnis haften Sie!
  • – Recht: Telefonpflicht im Impressum für Online-Händler wackelt
  • – Kommunikation: Schlechte Nachrichten übermitteln: So gelingt Ihnen die kommunikative Herausforderung
  • – Leserfrage: „Für wen ist die Nutzung des Presseservices lifePR sinnvoll und was bringt er?“
  • – Printmedien: Selbst machen oder einen Profi engagieren?
  • – Print: Mit Print-Werbung steigern Sie die Aufmerksamkeit und Ihren Umsatz

Merken

Local SEO – Rankingfaktoren 2016 / 2017

Donnerstag, 10. November 2016

Warum Geschäfte unbedingt in lokale Suchmaschinenoptimierung investieren sollten

Ein Städtetripp nach Berlin, Shoppen in der Stadt mit anschließendem Café-Besuch. Ein neues Restaurant in der Heimatstadt entdecken, auf der Suche nach dem perfekten Geschenk sein. Verbraucher möchten jederzeit ihre Wünsche online auch unterwegs beantwortet kommen. Local SEO wird daher für Gastronomie und Einzelhandel immer wichtiger.

Die Rankingfaktoren bei Local SEO bleiben auch 2016/ 2017 weitestgehend gleich. Wer über Google als lokales Geschäft gefunden werden will, benötigt einen Unternehmenseintrag bei Google (Google-My-Business), Bewertungen, Verlinkungen und Webseiten-SEO wichtig sind. Das bestätigt eine Studie zu Local SEO von Local SEO Guide und der Universität von Kalifornien.

Die Halsbandaffaire München setzt auf Local SEO

Local SEO hilft lokalen Geschäften wie der Halsbandaffaire, Antikschmuck in München, auf Google gefunden zu werden.

Was müssen Sie also unbedingt als lokales Geschäft tun, um Ihr Ranking zu verbessern und in den Suchergebnissen bei Google weit vorne aufzutauchen?

  1. Optimieren Sie Ihren Google Eintrag

  2. Sammeln Sie dort und auf anderen branchenrelevanten und lokalen Plattformen Bewertungen.

  3. Tragen Sie sich zusätzlich mit einem Unternehmensprofil bei Branchenportalen ein.

  4. Führen Sie regelmäßig On-Site Optimierungen auf Ihrer Webseite durch.

  5. Bearbeiten Sie kontinuierlich Ihr Inbound Link Profil.

     

Fangen Sie also gleich mit Ihrem Google Local Eintrag an. Er sollte nicht nur Ihr Geschäft beschreiben, sondern auch attraktive Fotos Ihres Ladens von innen und außen beinhalten sowie Öffnungszeiten und den Link auf Ihre Homepage.

Wenn Sie bereits einen Google My Business Eintrag haben, bitten Sie Ihre Kunden, Erfahrungsberichte über Ihr Geschäft, Restaurant oder Hotel auf Ihrem Google Unternehmenseintrag zu schreiben. Diese werden dann bei der Google-Suche neben Ihrem lokalen Google Eintrag veröffentlicht.
Für Local SEO ist aber nicht nur Ihr Google Local-Eintrag von Bedeutung, sondern auch lokale Branchenplattformen und Bewertungsportale.Diese sollten Sie für die bessere Auffindbarkeit nutzen, denn deren Pagerank ist besser als das von Ihrer Unternehmenswebseite.Legen Sie sich also Profile in folgenden Portalen an

  • Google My Business – Ihr Eintrag erscheint in der rechten Spalte, wenn nach Ihnen gesucht wird. Ihr Profil können Sie mit Bildern und Text ansprechend gestalten. Zudem sind Bewertungen mit ihrem Lokaleintrag verknüpft.

  • Yelp – hier können Sie sich nicht nur mit Bildern und Leistungen präsentieren, sondern sich auch bewerten lassen.
  • Bei Gelbe Seiten hat Ihr Eintrag den Vorteil, dass Google dieses Portal ausliest. Und somit Ihre Auffindbarkeit erhöht.

Es ist sinnvoll, Ihre kostenfreien Einträge mittelfristig um weitere Portale zu erweitern. Welche für Sie die passenden sind, können Sie herausfinden, indem Sie Ihren Suchbegriff, z.B. „Antikschmuck + Ihren Ort“ bei Google eingeben. Dann erscheinen Portale, auf denen bereits Mitbewerber sich eingetragen haben.

Haben Sie Local SEO Luft geschnuppert? Dann lesen Sie den Artikel auf webseoanalytics.com, welche Basisfaktoren Ihren Rankingfaktor beeinflussen. mit Ihr Local SEO erfolgreich machen.

Merken

Merken