Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Pressearbeit Gute Texte Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „mini.musik“

Virtuoses Spiel mit 2, 4, 6 oder 8 Händen

Donnerstag, 10. April 2014

mini.musik e.V. präsentiert zum 5. Mal in Folge sein Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“ im Steinway-Haus München am 18. Mai 2014

Einmal im Jahr füllt sich der Verkaufssaal im Steinway Haus München mit musikbegeisterten Kindern und Eltern. Dann bespielt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die hochwertigen Pianos und Flügel des Traditionshauses im virtuosen Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“. Am 18. Mai 2014 bringen die vier Pianisten den Kindern das schwarz weiße Tasteninstrument bereits zum 5. Mal in Folge näher. Ob zweihändig, vier-, sechs- oder achthändig, auf Flügel oder Klavier – an diesem musikalischen Tag werden die Instrumente im Steinway Haus nicht nur angeschaut, sondern zum Leben erweckt! Zum Schluss auch von den Kindern selbst.

minimusik-Klazwei-kinderkonzert Klazwei_Kladrei_Klavier_minimusik

Woher hat das Klavier seinen Namen? Da man es doch normalerweise nicht zu viert, sondern ganz alleine spielt? Im Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“ nimmt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. den Instrumentennamen wörtlich! Zu zweit, zu dritt, zu viert werden Klaviere und Flügel bespielt und erkundet. Acht Hände unterwegs auf vier Flügeln. Eine pianistische Höchstleistung!

Das Kinderkonzert des Münchner Vereins im Steinway Haus ist bereits Institution. Zum fünften Mal in Folge setzt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die musikalische Note für den 18. Mai 2014. An diesem Tag ist das Steinway Haus erfüllt von erwartungsvollen Kinderstimmen und bunten Klavierklängen – denn selten wird den Klavieren und Flügeln im Verkaufsraum so viel abverlangt wie beim Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“

Gerade möchte die Pianistin ihre Klaviermusik präsentieren, da wird sie ständig unterbrochen! Die Störenfriede sind Kunden, die selbst ein Klavier erwerben wollen, allerdings haben sie gar keine Ahnung von Instrumenten! Deshalb müssen sie aufgeklärt werden: Woher kommt denn eigentlich der Ton bei einem Klavier? Und warum sind die Tasten nicht grün oder blau? Kann man an einem Flügel spielen, wenn man „nur“ Klavierunterricht hatte? Wie viele Leute können an einem einzigen Klavier musizieren?

Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um Klavier und Flügel gibt es bei den zwei vergnüglichen Familienkonzerten zum Zuhören und Mitmachen. Mit Werken von Mozart, Beethoven, Tschaikowsky, Bizet, Chatschaturjan und vielen anderen Komponisten.

BR Klassik Moderatorin und Pianistin Julia Schölzel führt den kleinen Konzertgästen

  • witzige Klangspiele vor, sie lädt aber auch zum Rätseln ein, wenn George Bizets „Kinderspielen“ passende Spielzeuge zugeordnet werden sollen.
  • Zusammen mit Anastasia Reiber führt sie mit Riesentaste, Saite und Hammer die Klaviermechanik vor und lüftet damit das Geheimnis, wie der Ton ins Klavier hinein und wieder heraus kommt.

Außerdem demonstrieren die Pianisten im Konzert leichthändig, dass das Klavier eines der wenigen Instrumente ist, an dem mehrere Menschen gleichzeitig spielen können, ohne sich in die Quere zu kommen.

Ein Höhepunkt des Konzertes ist erreicht, wenn kleine und große Musikfreunde die Klaviere erobern und eine einfache Begleitmusik zur Improvisation von Pianistin Masako Ohta spielen. Spätestens jetzt ist klar: Das Klavier ist für alle da!

Als Andenken darf jeder Konzertbesucher ein kleines Klavierhämmerchen mit nach Hause nehmen.

Die Klaviervirtuosen von „Klazwei, Kladrei, Klavier!“

Auch die Klaviervirtuosen um mini.musik Gründerin und Kammermusikpianistin Anastasia Reiber sind bereits zum 5. Mal dabei:

  • Masako Ohta ist eine international gefeierte und hoch kreative Pianistin mit einem Faible für Improvisation. Sie bringt den Kindern im mini.musik Konzert den Klang des Klaviers spielerisch näher.
  • Julia Schölzel, ausgebildete Pianistin und Moderatorin,gibt ihre Begeisterung für Musik, insbesondere für ihr Instrument, mit Freude an Klein und Groß weiter.
  • Thomas Hüther ist nicht nur Konzertpianist, sondern auch Klavierlehrer und Moderator bei den Konzerten seines Pianistenclubs München. Sein schauspielerisches Talent und seine Liebe zum Jazz bringen Witz und Schwung ins Kinderkonzert.

Das Konzept zu „Klazwei, Kladrei, Klavier“ stammt von Susanne Grünig.

Termin: Familienkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“ am 18. Mai 2014

Veranstaltungsort: Steinway Haus, Landsberger Straße 336, 80687 München

Vorstellungsbeginn: 11 Uhr und 14 Uhr; Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: jeweils Kinder 9 €, Erwachsene 14 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Restkarten gibt es 3 Tage vor Konzert über mini.musik Facebook.

FacebookTwitterXINGGoogle+LinkedInWebnewsEmailPrintEmpfehlen

5 Geschenke, die unbedingt unter den Weihnachtsbaum müssen

Dienstag, 10. Dezember 2013

Sind Sie immer noch fieberhaft auf der Suche nach DEM passenden Weihnachtsgeschenk? Lassen Sie sich von meinen 5 Geschenk-Tipps inspirieren. Hier finden Sie stylisches, spannendes, liebevolles und etwas fürs Herz!

Tipps-Geschenke

Hier können Sie meine Geschenk-Tipps direkt bestellen:

Lenz & Leif Decken & Kissen – über den eigenen Onlineshop

mini.musik Jahres-Konzertkarte – über München Ticket

Buch Paula das Schwimmschwein – direkt über Paules Seite

Krimis der Reihe Sacer Sanguis – über den Sacer Sanguis Shop

Spenden Sie! – z.B. an Arche Noah e.V.

 

 

Himmlische Klänge zur Adventszeit – Kinderkonzert von mini.musik

Donnerstag, 7. November 2013

mini.musik bringt mit „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ erstmals eine Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie auf die Gasteig-Bühne

Am 15. Dezember 2013 wird es in der Black Box, Gasteig himmlisch. Sanfte Harfen- und Flötenklänge lässt mini.musik bei seinem ersten Weihnachtskonzert erklingen. „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ ist das neueste Werk des Münchner Vereins, der mit sphärischer Musik den Münchner Familien das Warten aufs Weihnachtsfest verkürzt. Das neue Kinderkonzert ist eine Geschichte über das Helfen und über Freundschaft. Die kleinen Konzertgäste erfahren, dass Geben seliger ist als Nehmen. Mit dem Engel Sosoel, der auf die Erde fällt, erkunden sie die Gerüche und Geräusche des Weihnachtsmarktes, singen Weihnachtslieder, lauschen stimmungsvoller Musik und erlernen den süditalienischen Volkstanz Tarantella.

mini.musik-kinderkonzert-weihnacht

„Ein Engel fällt aus allen Wolken“ ist eine Weihnachtsgeschichte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. über Freundschaft, über die Freude am Geben und über die Liebe zur Musik. Für Kinder sind Engel die Musiker des Himmels, sind Beschützer in dunkler Nacht und bei Abenteuern aller Art. Am 15. Dezember 2013 (14.00, 16.00) lernen die Kinder in der Black Box einen leibhaftigen Himmelsbewohner kennen: den lustigen & übermütigen Engel Sosoel.

Sosoel lebt quietschvergnügt in einem Wolkenmeer aus himmlischen Tönen. Er liebt es, den ganzen langen Himmels-tag auf dem Wolkenbett zu spielen, auf die höchstgelegenen Wolken zu fliegen und wieder runterzurutschen. Er schlägt Purzelbäume, macht Handstand, tanzt, schwebt und springt für sein Leben gerne. Bis zu dem Tag, an dem er aus allen Wolken auf die Erde fällt! Nun beginnt sein irdisches Abenteuer…

Das, was der Engel Sosoel im Himmel und auf Erden erlebt, packen die Musiker der mini.musik Schar in feine, zarte, bunte, wilde, freche, witzige Töne: das Toben im Himmel, den Bruch seines rechten Flügels, den Sturz von der Himmelsleiter und seine Erlebnisse auf dem Münchner Weihnachtsmarkt, wo er klein Bummele und Neschummele trifft, die ihm helfen, wieder in sein Wolken-Zuhause zurückzukehren. Es erklingen Werke von Marcel Tournier (Quatre préludes), Jacques Ibert (Entr’acte), Matthias Perl (Cappriccio), Frédéric Chopin (Cenerentola – Variationen), Johann Sebastian Bach (Sonate E-Dur) und anderen.

Himmlische Rhythmen und weihnachtliche Klänge

Die Kinder sind die gesamte Konzertdauer (1 Stunde) aktiv in die Weihnachtsgeschichte eingebunden. Sie schlendern, springen, laufen mit Sosoel über den Weihnachtsmarkt, singen Lieder (z.B. „Vom Himmel hoch…“), tanzen gemeinsam die Tarantella (süditalienischer Volkstanz), studieren den „Sammelbüchsensound“ ein und helfen dem Engel die Himmelsleiter wieder hinaufsteigen. Das schaffen sie mit vereinten Kräften!

Die kleinen Konzertgäste hören nicht nur himmlische Klänge, sondern erleben, wie schön es ist, anderen zu helfen. Dieses Mal sind die Kinder die Schutzengel und begleiten Sosoel auf seinem Streifzug durch München: über den duftenden Weihnachtsmarkt, durch teure Einkaufspassagen, mitten durch große Menschenmengen.

Beim Weihnachtskonzert setzt mini.musik vor allem auf die zarten, feinen und warmen Töne von Harfe (Anette Hornsteiner) und Flöte (Dorothee Binding). Diese beiden Instrumente bestimmen gemeinsam mit Violoncello (Christian Jüttendonk) und Klavier (Anastasia Reiber) die Klangfarbe des Kinderkonzerts, passend zur Adventszeit.
Uta Sailer führt als Moderatorin die Kinder durch das Mitmachkonzert. So kommt in der letzten Adventswoche beste Weihnachtsstimmung auf. Das Kinderkonzert hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Martin Sailer konzipiert, der als ehemaliger Vorstand von Spielkultur e.V. weiß, was Kindern gefällt.

Termin: Sonntag, 15. Dezember 2013 „Ein Engel fällt aus allen Wolken“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
Eintrittspreis: Kinder 9,00 €, Erwachsene 14,00 €

Das Konzert ist bereits seit Wochen ausverkauft. Restkarten gibt es über die mini.musik Facebook-Seite. Dort erfahren Sie auch spannende Hintergrundsgeschichten zum Weihnachtskonzert. Das Konzertprogramm 2014 ist aber über München Ticket ab sofort buchbar.

Steinway Haus München & mini.musik laden am 23. Juni 2013 zum klangvollen Kindertag

Dienstag, 28. Mai 2013

Zum 4. Mal in Folge zeigen die mini.musik Pianisten im Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“ ihre Virtuosität

München, 14. Mai 2013 – Der Kindertag im Steinway Haus München ist ohne die Klaviervirtuosen von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. nicht mehr vorstellbar. Auch dieses Jahr – am 23. Juni 2013 – bringen die 4 Pianisten den Münchner Kindern das Instrument mit den schwarzen und weißen Tasten näher. Ob zweihändig, vier-, sechs- oder achthändig, auf Flügel oder Klavier – an diesem musikalischen Tag werden die Instrumente im Steinway Haus nicht nur angeschaut, sondern bespielt. Zum Schluss auch von den Kindern selbst.

Klazwei_Kladrei_Klavier_minimusik_kinderDer Kindertag in Münchens Traditionsunternehmen Steinway ist bereits Institution. Zum vierten Mal in Folge setzt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die musikalische Note für den 23. Juni 2013. An diesem Tag ist das Steinway Haus erfüllt von erwartungsvollen Kinderstimmen und bunten Klavierklängen – denn selten wird den Pianos und Flügeln im Verkaufsraum so viel abverlangt wie am Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“!

Gerade möchte die Pianistin ihre Klaviermusik präsentieren, da wird sie ständig unterbrochen! Die Störenfriede haben aber auch gar keine Ahnung von Instrumenten! Deshalb müssen sie aufgeklärt werden: Woher kommt denn eigentlich der Ton bei einem Klavier? Und warum sind die Tasten nicht grün oder blau? Kann man an einem Flügel spielen, wenn man „nur“ Klavierunterricht hatte? Wie viele Leute können an einem einzigen Klavier musizieren?

Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um Piano oder Flügel gibt es bei den zwei vergnüglichen Familienkonzerten zum Zuhören und Mitmachen. Mit Werken von Mozart, Beethoven, Tschaikowsky, Debussy, Bizet, Chatschaturjan und vielen anderen Komponisten.

Moderatorin und Pianistin Julia Schölzel führt während des Kinderkonzerts den kleinen Konzertgästen Klangspiele vor, erzählt ihnen wie ein Klavier funktioniert und wie es zwei- und mehrhändig klingt. Die Kinder sind aktiv am Geschehen beteiligt und bespielen am Ende des Konzerts selbst die vorgestellten Instrumente.

Die Klaviervirtuosen von „Klazwei, Kladrei, Klavier!“

Klazwei_Kladrei_Klavier_kinderkonzert_webAm Flügel erleben die Kinder mini.musik Gründerin und Kammermusikpianistin Anastasia Reiber in Begleitung von Masako Otha, Julia Schölzel und Thomas Hüther. Das Konzept zu „Klazwei, Kladrei, Klavier“ stammt von Susanne Grünig.

Die japanische Pianistin Masako Otha hat sich durch ihre rege solistische und kammermusikalische Konzerttätigkeit international einen Namen gemacht. Als kreative Virtuosin mit Hang zur Improvisation ist sie bestens geeignet, den Kindern im mini.musik Konzert den Klang des Pianos näher zu bringen. Ihr Klavierspiel ist beliebt bei Festivals wie der Bayerischen Staatsoper, International Art Festival, Mexiko sowie dem Kurt Weill Festival in Dessau und Berlin. Masako Otha hat bereits viele Solo- und Kammermusik-Einspielungen für BR, HR, SWR, und RIAS Berlin gemacht.

Julia Schölzel ist eine der zwei mini.musik Moderatorinnen. Als Absolventin der Hochschule für Musik und Theater München in Klavier- und Schulmusik ist sie genau die Richtige, um die Kinder an das Tasteninstrument heranzuführen. Die Stipendiatin des Tschaikowsky-Konservatoriums Kiew ist ständiges Mitglied des Ensembles piano possibile sowie Autorin, Regisseurin und Moderatorin zahlreicher Hörspiele, Features und Hör-CDs für die ARD-Anstalten BR Klassik, WDR 3 und Deutschlandfunk. Seit 2003 moderiert und betreut Julia Schölzel „Doremikro“, die Musiksendung für Kinder auf BR Klassik.

Thomas Hüther ist der Hahn im Korb: Der Konzertpianist und Klavierlehrer ist einer der Gründer des Pianistenclubs München. Neben seiner Liebe zur klassischen Musik gilt sein Interesse auch dem Jazz und brasilianischer, kubanischer und afrikanischer Trommelmusik. Jahrelang war er als Percussionist in verschiedenen Formationen tätig. Seit 2001 ist er öfter als Moderator im Rahmen der Pianistenclub-Konzerte zu hören und engagiert sich neben den klassischen Konzerten, in denen er als Pianist auftritt, als Percussionist und Flötist im Stummfilmtrio „Tempo nuovo”.

Termin: Familienkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“ am 23. Juni 2013

Veranstaltungsort: Steinway Haus, Landsberger Straße 336, 80687 München

Vorstellungsbeginn: 11 Uhr und 14 Uhr; Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: jeweils Kinder 9 €, Erwachsene 14 € zzgl. VVK-Gebühr

Karten sind über München Ticket erhältlich. Restkarten gibt es 3 Tage vor Konzert über mini.musik Facebook.

Fotos © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

mini.musik Kinderkonzert “Wackelschwanz & Katzentanz”

Dienstag, 16. Oktober 2012

Das Familienkonzert über Ferdinand den Stier beendet am 11. November 2012 das Jubiläumsjahr von mini.musik im Gasteig, München

Das Jubiläumsjahr von mini.musik neigt sich dem Ende zu. Musikalisch gibt es am 11. November 2012 ein Wiedersehen mit „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Münchner Gasteig. In diesem zauberhaften Konzert kommen die Stärken von mini.musik zum Tragen, die das Musikensemble bei den Münchner Kindern und ihren Eltern so beliebt macht: mini.musik ergänzt klassische Musikstücke mit eigenen spannenden Kompositionen, die Erzählung „Ferdinand der Stier“ von Munro Leafs lässt das Papiertheater Nürnberg in Bildern entstehen und die beliebte BR Moderatorin Uta Sailer geht mit den Kindern auf eine musikalische Erlebnisreise. Die Kinder sind dabei immer der Mittelpunkt des Konzerts – sie begleiten rhythmisch mit selbstgebastelten Nusskastagnetten, Fächern und Blumen die mini.Musiker bei ihrer musikalischen Reise ins heiße Spanien.

Letztes Jahr hat mini.musiks Abschlusskonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ durch die faszinierenden Papierkollagen der Künstlerkollegen vom Nürnberger Papiertheater eine besondere Note erhalten. Dieses Jahr sind die Nürnberger erneut ein wichtiger Teil der Inszenierung. „Zauberhaft“ und „faszinierend“ fanden auch die Eltern das musikalische Abenteuer von „Ferdinand dem Stier“, Kinderbuchheld des Autors Munro Leafs.

Am 11. November 2012 erstrahlt erneut in der Black Box im Münchner Gasteig die warme Sonne Spaniens und nimmt die Münchner Kinder und ihre Eltern mit auf eine Reise zu blühenden Orangen- und Zitronenbäumen, Flamenco und einem ganz besonderen Stier. Im Konzert erhalten die kleinen Konzertgäste selbstgebastelte Kastagnetten und Fächer, die sie zwar nicht behalten, aber zuhause nachbasteln können. Dafür verteilt mini.musik Papierbögen und Bastelanleitungen. Denn mit Kastagnetten und Fächer begleiten die Kinder die mini.Musiker, wenn diese die Habanera aus der Oper „Carmen“ von George Bizet anstimmen.

Die Originalmusik zu „Ferdinand der Stier“ von Alain Ridout hat mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit spannenden Musikstücken ergänzt, die das junge Publikum akustisch und visuell nach Spanien versetzt.

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ am 11. November 2012

Olé! Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Musikalisch entwickelt mini.musik die Geschichte von Ferdinand dem Stier, das Nürnberger Papiertheater unter der Regie von Johannes Volkmann liefert in einer Liveperformance die Bilder dazu. Vor den Kinderaugen entstehen Ferdinand der Stier, seine Freunde, blühende Orangen- und Zitronenbäume. Dabei wird die Papierfläche bemalt, mit Löchern und Fenstern versehen und als Projektionsfläche für Bilder genutzt.

Zu hören sind Werke von Claude Debussy, Enrique Granados, Pablo Sarasate, Manuel de Falla, Gioacchino Rossini, Arthur Honegger, Alain Ridout u. a. gespielt auf Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer, der Initiatorin von taktik.at, Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Uta Sailer, die den Kindern als BR-Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist, sowie Mitbegründerin von mini.musik und tak.tik ist. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 11. November 2012 „Wackelschwanz und Katzentanz“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Restkarten gibt es 3 Tage vor Konzertbeginn auf Facebook.

 

„Ferdinand der Stier“ gastiert am 6. November 2011 mit mini.musiks Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Gasteig, München

Dienstag, 18. Oktober 2011

Was für ein musikalisches Jahr geht für “mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.” und seine kleinen Konzertfans zu Ende. Vier neue Konzertgeschichten, 23 Konzerte und alle restlos ausverkauft. Den musikalischen Jahresabschluss bildet eine weitere Neukonzeption: Am 6. November 2011 tanzt sich Ferdinand der kleine Stier in „Wackelschwanz und Katzentanz“ in die Herzen der Münchner Vorschulkinder. Ihn und seine vielen Freunde besuchen die Kinder mit mini.musik unter der Sonne Spaniens. Der Münchner Verein hat sich bei seinem Kammerkonzert von Munro Leafs Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ inspirieren lassen. Zusätzlicher Reisebegleiter ist neben einer Reiseleiterin das Nürnberger Papiertheater.

Mit der Neukonzeption „Wackelschwanz und Katzentanz“ beendet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. sein musikalisches Jahr 2011. Die Bilanz: Alle Konzerte ausverkauft, begeisterte Eltern und faszinierte Kinder. Ein gut gestimmter Flügel, Pauken und Violinen, ein trommelnder Troll, ein verdrehter Professor und ein naseweiser Ritter brachten Kinder zum Lachen, Singen und Tanzen.

Am 6. November 2011 begeistert die Vorschulkinder zum Finale des mini.musik Konzertjahrs ein kleiner spanischer Stier, der so ganz anders ist als andere Tiere. Munro Leafs „Ferdinand der kleine Stier“ (Kinderbuch) stand Pate für den wackeren Helden. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – besuchen die Kinder mit mini.musik. Begleitet werden sie vom Papiertheater aus Nürnberg, das die musikalische Reise bewaffnet mit Papier, Farbe und Schere illustriert.

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ am 6. November 2011

Olé Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Die Geschichte von Ferdinand entwickelt sich nicht nur musikalisch, sondern auch bildhaft. Das Papiertheater Nürnberg unter der Regie von Johannes Volkmann hat für das Kinderpublikum etwas ganz besonderes vorbereitet: Vor ihren Augen findet auf einer Papierfläche die Inszenierung „Ferdinand der Stier“ statt. Auf der Papierfläche wird gemalt, Löcher und Fenster ausgeschnitten und Bilder projiziert. Zu Hören sind Werke von Domenico Scarlatti, Gioacchino Rossini, Arthur Honegger, Werner Pirchner, Alain Ridout u. a. gespielt auf Violine, Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer, der Initiatorin von tak.tik.at, Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Uta Sailer, die den Kindern als BR-Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist sowie Mitbegründerin von mini.musik und tak.tik ist. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 6. November 2011 „Wackelschwanz und Katzentanz“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Neu im mini.musik Repertoire

Donnerstag, 12. Mai 2011

mini.musik geht am 22. Mai 2011 mit Vorschulkindern gemeinsam im Klassik-Konzert „Auf die Suche nach dem geheimnisvollen Maulwurfston“

Im Kinderkonzert „Auf der Suche nach dem geheimnisvollen Maulwurfston“ möchte Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden, wohin sich die schwarzen Pelztierchen verkriechen und gräbt sich dafür tiefer und tiefer in die Erde hinein. Gemeinsam mit Erd Buddel erleben die Vorschulkinder die schönsten Abenteuer – gefüllt mit viel Musik und Gesang!

Wie schon bei den bisherigen mini.musik Konzerten stehen dabei die Kinder im Mittelpunkt: Gemeinsam mit einer BR-Moderatorin und einem Schauspieler singen, tanzen, zaubern und lauschen sie der Geschichte von Erd Buddel, begleitet von klassischer Musik.

Als Maulwurfsforscher hat man es schwer. Kaum hat man einen kleinen süßen Maulwurf gefangen, vergräbt er sich wieder ins Erdreich. Wohin nur verbuddeln sich die schwarzen Pelztierchen? Genau das will der Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden und gräbt sich deshalb tiefer und tiefer in die Erde hinein. Er ist fest überzeugt: Da unten muss es eine Schwingung geben, die alle Maulwürfe magisch anzieht. Wie ein Magnet. Und während Erd Buddel gräbt und gräbt, erlebt er die schönsten Abenteuer: Er stößt auf ein Maulwurfsorchester, spricht mit einem verzauberten Schwan und landet in einem unterirdischen, singenden Vulkan! Ob er die große Schwingung findet? Mit Hilfe der kleinen Zuschauer und Akteure bestimmt!

Am 22. Mai 2011 sind die Familien aufgefordert, sich gemeinsam mit dem schrulligen Maulwurfsforscher in die Erde zu graben und dabei Werken von W. A. Mozart, C. Monteverdi, S. Rachmaninow, P. Tschaikowsky sowie zeitgenössischen Eigenkompositionen zu lauschen.

mini.musik freut sich auf musikbegeisterte Kinder und ihre Eltern

Bereits das letzte Kinderkonzert Anatol, der Trommeltroll (22. März 2011) war eine Feuerprobe für das mini.musik Ensemble, die der Münchner Verein mit Bravour bestand: Alle Konzerte waren restlos ausverkauft und bereits nach den ersten paar Minuten war bei den Kindern still sitzen nicht mehr möglich. mini.musik hat für das Konzept und die musikalische Umsetzung von den Familien und dem Fachpublikum Bestnoten bekommen. Ich bin sicher, es gibt ein Wiedersehen mit Anatol. Bis dahin genießen Sie die Bilder aus dem vergangenen Konzert und freuen sich auf das kommende.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 22. Mai 2011 „Auf der Suche nach dem geheimnisvollen Maulwurfston“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Auf der mini.musik Homepage finden Sie zudem noch alle Termine sowie weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V..

Haben Sie schon einmal ein mini.musik Konzert besucht und möchten das Musikerensemble und sein Konzept bewerten? Auf Qype haben Sie jetzt die Chance. mini.musik freut sich über jeden Kommentar, Verbesserungs-wünsche, Lob u.v.m.

Mal so richtig in die Tasten hau’n

Donnerstag, 24. Februar 2011

Woher kommt eigentlich der Ton bei einem Klavier? Und warum sind die Tasten nicht grün oder blau? Kann man an einem Flügel spielen, wenn man „nur“ Klavierunterricht hatte? Wie viele Leute können an einem einzigen Klavier musizieren? Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen rund um Piano oder Flügel gibt es bei den drei vergnüglichen Familienkonzerten zum Zuhören und Mitmachen. mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ist der musikalische programmpunkt am Sonntag, 27. Februar 2011 im Münchner Traditionsgeschäft Steinway-Haus.

Letztes Jahr feierte mini.musik e.V. mit seinem Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier!“ im Münchner Traditionshaus Steinway Premiere. Alle drei Konzerte waren während des Steinway-Kindertags sehr gut besucht. Grund genug, mini.musik erneut zum Kindertag 2011 einzuladen. Am 27. Februar 2011 gibt es nun ein Wiedersehen und -Hören mit „Klazwei, Kladrei, Klavier“ und den virtuosen Pianisten von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Kinder sind neugierig auf alles, was klingt. Musikinstrumente und ihre Klänge ziehen sie magisch an. Das Klavier fasziniert Kinder besonders, denn ihm entlocken selbst die Kleinsten klare Töne. Am Kindertag  können die Kinder nach Herzenslust das geschichtsträchtige Steinway-Haus mit seinen Pianos und Flügel erforschen und sogar auf den Instrumenten spielen.

Als musikalischen Programmpunkt hat Steinway-Geschäftsführer Philipp Avramov wieder mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. eingeladen. Den Kindern und ihren Eltern hatte das Kinderkonzert „Klazwei, Kladrei, Klavier“ letztes Jahr so gut gefallen, dass es nun die Familien erneut begeistern soll.

Philipp Avramov ist vom Mitmach-Konzept des Vereins mini.musik absolut überzeugt: „Das Klavierkonzert von mini.musik ist Steinway wie auf den Leib geschneidert. Es war ein tolles Erlebnis, die vielen begeisterten Kinder mit ihren Eltern im Haus zu haben. Noch während die Konzerte liefen, war mir klar, das müssen wir wiederholen. Und so freuen wir uns auf den zweiten Kindertag mit mini.musik im Steinway-Haus.“

Familienkonzert: Sonntag, 27. Februar 2011, „Klazwei, Kladrei, Klavier!“

Veranstaltungsort: Steinway-Haus München, Landberger Straße 336, 80687 München.

Vorstellungsbeginn: um 11 Uhr, 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten. Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über den Zentralen Kartenvorverkauf erhältlich: VVK-Stelle Marienplatz – Untergeschoss, Tel.: 089/29 25 40 oder VVK-Stelle Stachus – 2. Untergeschoss, Tel.: 089/54 50 60 60 bzw. im Internet.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf der Homepage.

Kinderkonzert „Zazou-die Zauberuhr“

Freitag, 26. Februar 2010

Kinderkonzertreihe geht in zweite Runde: mini.musik e.V. präsentiert das Kinderkonzert „Zazou-die Zauberuhr“ am 21. März im Münchner Gasteig. Vier ausverkaufte Konzerte, über 900 glückliche Kinder, Eltern und Musiker – das ist die Bilanz, die mini.musik e.V. nach dem erfolgreichen Auftakt seiner neuen Kinderkonzertreihe im Februar 2010 ziehen kann. Jetzt geht die Konzertreihe in die zweite Runde. Im März steht nun ein besonderes Kinderkonzert auf dem Programm: „Zazou – die Zauberuhr“ (ehemals „Wald- und Wiesenklänge“).

Zazou gehört dem kleinen Fridolin und diese Uhr kann nicht nur ticken, sondern auch sprechen und ist sofort zur Stelle, wenn im tiefen Wald, dort, wo Fridolin besonders gern herumstreunt, Hilfe benötigt wird. Diese wundervolle Geschichte haben sich Kindergartenkinder zusammen mit Uta Sailer, der Moderatorin des Konzerts, ausgedacht und illustriert. Unterlegt ist die Geschichte mit spannender Musik u.a. von Beethoven, Prokofjew und Gubaidulina.

Im Anschluss an das Kinderkonzert dürfen die Kinder auf der Bühne die Instrumente der Musiker genauer betrachten und selbst ausprobieren.

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. vermittelt spielerisch Kindern von drei bis sechs Jahren klassische Musik, sensibilisiert ihr Gehör, animiert sie zum eigenen Musizieren und fördert dadurch ihre Kreativität. Durch viele verschiedene Mitmach-Aktionen und szenische Einlagen sind die Kinder aktiv an der Veranstaltung beteiligt, erhalten nachhaltigen Zugang zur klassischen Musik und schulen durch das gemeinsame Erlebnis ihre soziale Kompetenz.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 21. März 2010 „Zazou –die Zauberuhr“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Der Vorverkauf hat bereits begonnen!

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089 – 54 81 81 81, im Internet über Münchenticket oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auf unserer Homepage.