Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „mini.musik e.V.“

Jahresabokarte 2019: das musikalische Weihnachtsgeschenk für Familien

Mittwoch, 28. November 2018

Mit der mini.musik Jahresabokarte 2019 ein ganzes Jahr die mini-musik Kinderkonzerte im Münchner Gasteig verbilligt erleben

Und schon ist sie wieder da, die Adventsszeit und die Frage: Was schenke ich meinen Liebsten zu Weihnachten? Geschenkideen gibt es viele, aber Weihnachtsgeschenke, die einen mit allen Sinnen ansprechen, die ganze Familie verzaubern und ein Jahr immer wieder Freude bringen, die gibt es selten. mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. hat das Geschenkerlebnis für die ganze Familie – für Kinder, Mama, Papa, Oma, Opa: die mini.musik Abokarte für die Kinderkonzertreihe 2019 im Münchner Gasteig, Black Box. Fünf musikalische Abenteuer warten auf die Konzertbesucher – liebgewonnene Figuren, Musik aus verschiedenen Epochen, Märchen und Abenteuer. Die Jahresabokarte 2019 spart nicht nur Geld, sondern garantiert auch, für jedes der immer ausverkauften Konzerte ein Ticket in der Tasche zu haben. Sie ist über München Ticket erhältlich.

Jahresabokarte 2019 der Kinderkonzerte von mini.musik

Mit der Jahresabokarte 2019 ein Jahr lang mini.musik Kinderkonzerte mit der ganzen Familie genießen Fotos © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Kinderkonzerte zum Mitmachen für die ganze Familie bietet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. Mit der mini.musik Jahresabokarte 2019 für die Kinderkonzertreihe 2019 in der Black Box, Münchner Gasteig, erleben Familien ein Jahr lang erstklassige und sinnenfrohe Konzerte, die in Erinnerung bleiben. Bereits zum neunten Mal bietet mini.musik e.V. zum verbilligten Preis von € 45,00 (Kinder) und € 70,00 (Erwachsene) sein beliebtes Jahresabonnement.

Auch 2019 können die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, Onkeln und Tanten fünf mini.musik Kammerkonzerte im Gasteig genießen. Ganz ohne Stress am Ticketschalter oder traurige Gesichter, wenn die mini.musik Konzerte bereits ausverkauft sind.

Das musikalische mini.musik Jahr 2019 – mit der Jahresabokarte

Jedes mini.musik Kinderkonzert ist eine neue Erlebnisreise in die Welt der Großen Musik. Der Münchner Verein bietet Kammermusik für die Ohren der Kleinsten. Es erklingen Werke berühmter, aber auch Stücke noch unentdeckter Komponisten. Die Musik wird immer themenbezogen präsentiert – durch Moderation und eine erzählte Geschichte.

Zu sehen gibt es:

  • – 20.01.2019 Matze mit der blauen Tatze – Jazz-Konzert zum Mits(w)ingen
  • – 24.03.2019 Ferdinand der Stier – mit dem Papiertheater Nürnberg
  • – 26.05.2019 Im Zauberreich von Baba Jaga – märchenhaft russische Klänge
  • – 10.11.2019 Auf dem Jahrmarkt – mit Musik aus der ganzen Welt
  • 08.12.2019 Barock rockt! – Abenteuer-Zeitreise zu Bach, Händel und Vivaldi

Die Jahresabokarte 2019 ist ab sofort bis 19. Januar 2019 für € 45,00 (Kinder) und € 70,00 (Erwachsene) über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Matze hebt ab – viertes Jazz-Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Mittwoch, 21. Februar 2018

Kinderkonzert “Matze im Weltall” bringt am 11. März 2018 Münchner Kinder zum Mits(w)ingen

Am 11. März 2018 fliegen die Münchner Kinder mit dem beliebten Kater Matze und seiner Jazz-Combo ins Weltall. Das Jazz-Kinderkonzert rund um Matze mit der blauen Tatze ist die vierte Geschichte über den umtriebigen Kater. Mit „Matze im Weltall“ setzt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. seine Jazz-Erfolgsgeschichte vor. Matze beweist, Jazzmusik ist nicht nur Erwachsenen vorbehalten, sondern bringt auch Drei- bis Sechsjährige zum Grooven. Verpackt in ein kosmisches Abenteuer erleben die Kinder in vielen Mitmachaktionen die musikalische Freiheit des Jazz. Im Gepäck haben die Jazz-Musiker bekannte Jazzstandards, aber auch Weltraummusik und Eigenkompositionen von Matze-Miterfinder und Gitarrist Alex Naumann.

Jazzkonzert für Kinder von mini.musik e.V.

Im vierten Jazz-Abenteuer von Kater Matze geht es für die Münchner Kinder und Familien ins Weltall

Die Weite des Alls, die funkelnden Sterne, der schöne Mond – wer träumt nicht davon, einfach mal abzuheben und ins Weltall zu fliegen? Auch das freche Swinguru will unbedingt mal da rauf. Und es weiß, wie es geht: mit einem selbst gebastelten Raumschiff! Gedacht, getan. Auf dem Schrottplatz sucht sich die Matze-Combo alles zusammen, was sie für ein echtes Raumschiff so braucht: Antrieb, Trägerrakete, Lenkrad, Energieversorgung, Bordküche, Fallschirm, Schleudersitz. Und dann heißt es: 10 – 9 – 8 – 7 – 6- 5- 4- 3- 2- 1 – GO!

So rasant beginnt das vierte musikalische Abenteuer des umtriebigen Katers Matze mit der blauen Tatze. Seit – vor fast genau fünf Jahren – der Kater im gleichnamigen Kinderkonzert das erste Mal auf der Black-Box Bühne seine Blue Notes ertönen ließ, sind die Münchner Kinder vom Jazz begeistert. Und wollten immer mehr Matze! „Matze im Weltall“ führt am 11. März 2018 fort, was die vorherigen drei Jazz-Geschichten rund um die Matze-Combo gezeigt haben: leichtfüßig vorgetragene Jazzstandards, gemixt mit Weltraummusik und Eigenkompositionen. Die Kinder erleben mit allen Sinnen die vielfältigen Jazzstile, von Blues über Swing bis hin zum Bossa Nova. Interpretiert von erstklassigen Musikern aus der Münchner Jazzszene.

Die Mission für das Jazz-Kinderkonzert ist klar: „Offene Ohren für neue Töne“

Der Jazz macht mit seiner Spielfreude und Spontanität Zuhören einfach. Seine Offenheit begeistert Jung und Alt und macht Mut, eigene Töne zu erschaffen. Das ist spürbar in den Jazz-Kinderkonzerten, die auch auf CD erschienen sind. Nach Matze mit der blauen Tatze und Matze, Mütze und der blaue Ball soll auch Matze im Weltall auf CD gebrannt werden und so allen Kindern in den deutschsprachigen Ländern zugänglich sein; nicht nur Münchner Konzertgästen. Matze-Erfinder sind Uta Sailer, mini.musik-Gründerin und BR Klassik Moderatorin und Alex Naumann, ebenfalls Moderator bei BR Klassik und für mini.musik als Gitarrist und Moderator aktiv.

Im Konzert moderieren Alex Naumann und Uta Sailer gemeinsam mit großer Freude und Humor. Zusammen binden sie die Kinder bei „Matze im Weltall“ aktiv ein: beim Schwerelostanz im All, bei einer Weltraum– Bodypercussion-Improvisation oder beim gemeinsamen Singen eines Weltraumsongs.

Die Matzefiguren verkörpern unterschiedliche Jazzstile, die im Konzert aufscheinen: Angekommen im Weltall hopst Swinguru von Planet zu Planet (Swing), Nicolo wirft mit Sternenstaub um sich, der Bossa Bär verkauft Tubensenf an Aliens (Bossa Nova), Leo Lässig hat ständig neue Ideen (Cool Jazz) und Mütze häkelt neue Mützen. Matze ist mal hier und mal dort, (Blues) bis er entsetzt feststellt, dass da oben im All ein übler Herrscher aktiv ist.

Der Übeltäter will alles so machen, wie es ihm passt. Außerdem ist er absolut unmusikalisch! Das Schlimmste aber ist, dass er eine schreckliche Waffe entwickelt hat: schlechte, stinkende Gedanken, mit denen er alles verseucht! Was tun? Leo Lässig weiß die Lösung: Einfach einsaugen! Und so macht sich die „Groovy Mieze Matze mit der blauen Tatze“ Jazzband auf zur großen Matze-Mission!

Im einstündigen Kinderkonzert sind Jazzstandards wie „Dream a alittle dream of me“ „Fly me to the moon“, „Stardust“ u.a., Weltraummusik und groovige Eigenkompositionen von Alex Naumann zu hören – gespielt auf Saxophon (Tom Reinbrecht), Gitarre (Alex Naumann), Kontrabass (Nikolaus Reichel) und Schlagzeug (Stephan Staudt) mit dem BR Klassik und mini.musik Moderatorenteam Uta Sailer und Alex Naumann.

Termin: Sonntag, 11. März 2018 „Matze im Weltall“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich.

Kinderkonzert: Jazz-Weihnachten mit Kater Matze

Mittwoch, 22. November 2017

Mit dem Kinderkonzert „Swing and sing“ beschließt mini.musik e.V. am 17. Dezember 2017 sein Jubiläumsjahr

Wenn Kater Matze mit der blauen Tatze am 17. Dezember 2017 zum mini.musik Weihnachtskonzert einlädt, beginnt die Black Box zu grooven. Wieder dabei, Matzes Mütze – das süße Katzenmädchen mit der souligen Stimme. Sängerin Carolin Roth und die Matze-Combo, bekannte Münchner Jazz-Musiker, haben Jazzstandards, Weihnachtslieder, fetzige, komische, schräge und zum Träumen schöne Neukompositionen mit im „Matze-Gepäck“. Bevor Kater und Kätzchen den Konzertgästen fröhliche Weihnachten wünschen, haben die beiden einige Prüfungen zu bestehen. Und ein unverschämter Störenfried taucht auch noch auf!

Kinderkonzert Swing & Sing, Jazz

Im Kinderkonzert “Swing and sing” von mini.musik e.v. kommen die Kinder mit Jazz in Berührung

Im Kinderkonzert „Swing and sing“ kommen die kleinen Konzertgäste (3-6 Jahre) erneut mit dem Jazz in Berührung. Das mini.musik Konzert knüpfte im Dezember 2014 an den großen Erfolg des ersten Kinder-Jazzkonzertes „Matze mit der blauen Tatze“ an. Neben der Stammbesetzung (Saxophon, Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug) kam erstmals die Stimme einer Jazzsängerin zum Tragen. Jetzt kommt das Musikensemble nach zwei erfolgreichen Matze-Geschichten auf Bühne und CD für die mini.musik Jazz-Weihnacht erneut zusammen.

Die musikalische Freiheit des Jazz, seine Improvisationskraft und die Offenheit für verschiedene Musikkulturen passen perfekt zum Konzept von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. Die Profi-Musiker führen den Kindern vor, wie es geht, ganz ohne Noten zu spielen, also zu „improvisieren“. Die Kinder lernen im Matze-Konzert die Grundvoraussetzung für das Zuhören und für das eigene Gestalten von Musik jeglicher Couleur: Begeisterung, Freude, Offenheit und den Mut, eigene Töne zu erschaffen.

Musikalisches Weihnachtsabenteuer bringt vielfältige Jazzstile Kindern näher

Am 17. Dezember 2017 reisen die Kinder mit Kater Matze durch eine ebenso fantastische wie spannende Weihnachtswelt. Beim Mitsingen, Mitswingen und Mitschnippen erspüren sie die fesselnde Kraft des Rhythmus, die ruhig strömende Schönheit der Jazzmelodien und deren farbenreiche Harmonik. Wie immer sind die Kinder aktiv dabei: etwa beim „Oh Tannenbaum-Rap“, beim Störenfried Kralle Kroßmatz vertreiben oder beim Nasenhupensong von Rudolph, dem rotnasigen Rentier.

In Matzes Weihnachtsabenteuer kommen vielfältige Jazzstile zum Einsatz. Auch traditionelle Weihnachtslieder gehören dazu, überraschend arrangiert im Jazzgewand. Zudem hat Gitarrist und Moderator Alex Naumann mehrere Stücke für das Konzert extra komponiert: Mitsing- und Mitswingnummern für alle kleinen und großen Jazzfans!

Wieder da: Familienkonzert „Swing & sing“ am 17. Dezember 2017

Früher war er schüchtern und zurückhaltend, heute ist er der Star: der Kater Matze mit der blauen Tatze. Gemeinsam mit seiner „Groovy Mitze Matze mit der blauen Tatze Jazz Band“ swingt er sich durch die Musikwelt. Immer gut drauf, immer im genau richtigen Rhythmus. Aber plötzlich – ausgerechnet im Dezember, dem Lieblingsmonat von Matze – taucht ein seltsamer Störenfried auf, der die Konzerte sabotiert und Matzes Erfolgssträhne bedroht. Wer ist das? Was will er? Matze und seine Band gehen mitten im Weihnachtstaumel auf Spurensuche: durch bunt geschmückte Einkaufszentren, auf idyllische Berghütten, über duftende Weihnachtsmärkte und durch tief verschneite Wälder. Mit ihrem rotnasigen Schlittenführer Rudolph finden sie schließlich nicht nur den Übeltäter, sondern am Ende auch die große Liebe für Kater Matze. Denn darum geht es doch an Weihnachten oder?

Wie man sich als Jazz-Musiker fühlt, können die Kinder am Ende des Konzerts selber ausprobieren. Dann dürfen sie ihr eigenes Improvisationstalent an den Instrumenten erproben.

Mit Gesang (Carolin Roth), Saxophon (Tom Reinbrecht), Gitarre (Alex Naumann), Schlagzeug (Stephan Staudt) und Kontrabass (Niki Reichel) bringt mini.musik e.V. den Jazz zu den kleinen Musikfreunden. Das Moderatoren-Duo Uta Sailer und Alex Naumann erzählen die Geschichte rund um Matze, seine Band und Katzenweibchen Mütze. Außerdem bringen sie große und kleine Musikfreunde zum Mitsingen und Mitswingen – wie der Konzerttitel verspricht.

Das Konzept zu „Matze mit der blauen Tatze“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Uta Sailer, Mitgründerin von mini.musik e.V. und BR-Moderatorin, und ihrem BR-Klassik Kollegen Alex Naumann.

  • – Termin: Sonntag, 17. Dezember 2017 „Swing and sing!“
  • – Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
  • – Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
  • – Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik finden Sie auf der Homepage und Facebook.

Die Zeit in Tönen und Bildern – neues mini.musik Kinderkonzert

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Das Kinderkonzert Spielen mit Zeit ist eine poetisch-klangvolle Spurensuche von mini.musik e.V. in Kooperation mit dem Papiertheater Nürnberg

Wenn draußen der Herbst einzieht und man Mütze und Schal aus dem Schrank holt, dann ist Zeit für „Spielen mit Zeit“: ein farbiges Papiertheaterstück mit stimmungsvoller Musik zum Staunen rund um das Thema Zeit. Woher kommt sie eigentlich? Wer hat sie gemacht? Das poetische Papiertheater-Konzert gibt Antworten in Tönen und Bildern. mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. hat gemeinsam mit Johannes Volkmann, Papiertheater Nürnberg das Kinderkonzert für die Dresdner Musikfestspiele 2016 konzipiert. Am 12. November 2017 hat das Zeit-Konzert nun seinen ersten Auftritt in der Black Box, Gasteig.

Neues Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Neues Kinderkonzert Spielen mit Zeit – Kooperation mit Nürnberger Papiertheater – Foto © Oliver Killig, aufgenommen bei der Uraufführung, Dresdner Musikfestspiele 2016

Jeder Mensch hat täglich mit ihr zu tun, und doch versteht sie keiner so recht: die Zeit. Kinder wundern sich oft darüber, dass Eltern nie Zeit haben. Wie kann das sein? Es ist doch genug Zeit da! Im Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“ kreist mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit drei etablierten und bekannten Musikern aus München und dem gefeierten Papiertheatermacher Johannes Volkmann das Zeitphänomen ein, mittels poetischer Bilder, stimmungsvoller Musik, durch Fragen an die Kinder und mit einer kleinen Drahtfigur. Diese verwandelt sich – nachdem ihr Leben und damit Zeit eingehaucht wird – in einen lebendigen „Zeitwicht“. Mit dem Zeitwicht reisen Künstler und Kinder in verschiedene Welten: ins Universum, in dem die Zeit still zu stehen scheint, in die hektische Menschenwelt, ins Reich der Pflanzen und Tiere, wo alles seine Zeit hat.

Unterwegs gibt es auch musikalisch viel zu entdecken: Wieso vergeht manche Musik schnell und andere langsam? Kann man sich beim Spielen selbst überholen? Welche Töne haben am meisten Zeit? Und wieso ist der Flügel ein Zeitverlängerungs-Zauberkasten? Und was ist eigentlich der Herzschlag der Musik?

Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“ in Musik und Bildern

Damit die Kinder – wie in allen mini.musik Kinderkonzerten – auch selbst aktiv sein können, singen alle zusammen ein Lied: „Ich schenk dir einen Sack voll Zeit“! Und wenn der Zeitwicht ins Bild tanzt, tanzen alle anderen mit! Wie die Zeit im Flug vergeht, spüren die Kinder, wenn sie gegen die Bratsche antreten. Wer ist wohl schneller?

Die Musiker Gunter Pretzel, Bratschist bei den Münchner Philharmonikern, Masako Ohta, bekannte und gefragte Pianistin aus München, sowie Tobias Kaiser, ebenfalls bekannter und gefragter Flötist aus München musizieren mit Spielfreude und höchster Professionalität Musikstücke von Georg Philipp Telemann, Jaques Ibert, Johann Sebastian Bach, Béla Bartók, Arthur William Foote und Toru Takemitsu auf Flöte, Bratsche und Klavier und zaubern damit die passenden Stimmungen für die Geschichte rund um den Zeitwicht.

Papiertheatererfinder und Künstler Johannes Volkmann aus Nürnberg schafft erstaunliche Bilder, die in eine andere Welt entführen. Klang und Bild, harmonisch vereint – zum Augen und Ohren öffnen. BR-Klassik und mini.musik Moderatorin Uta Sailer behält während des Kinderkonzerts die Zeit immer im Auge und die Kinder in Bewegung.

Neues Familienkonzert „Spielen mit Zeit“, Black Box – Gasteig, 12. November 2017

Sie ist ein Rätsel: Unsichtbar, aber für alle spürbar. Unaufhaltsam, aber nicht zu fassen. Die Zeit! Meistens ist sie nicht da. Zumindest behaupten das die Erwachsenen. Die Tiere aber haben eigentlich immer Zeit. Wie kann das sein? Und was hat das alles mit Musik zu tun? Im Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“, einer Kooperation von mini.musik e.V. München mit dem Papiertheater Nürnberg, erforschen wir mittels poetischen Bildern und viel Musik das mysteriöse Zeitphänomen. Wir spielen Zeitspiele, die klingen, tanzen, singen, lachen und viel Freude machen.

Das Konzept stammt aus der Feder von mini.musik Gründerin und Moderatorin Uta Sailer und Johannes Volkmann vom Papiertheater Nürnberg.

  • – Termin: Sonntag, 12. November 2017 „Spielen mit Zeit“
  • – Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
  • – Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
  • – Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik finden Sie auf der Homepage und Facebook.

Merken

Merken

Merken

Bühne frei für die Bärenprinzessin – ein musikalisches Märchen

Mittwoch, 19. April 2017

Das Mittelalter zieht mit Fanfaren und Trompeten in den Gasteig ein – neues Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Ein Bär und eine Prinzessin? Passt denn das zusammen? mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. meint, sehr wohl! In seinem neuen Bühnenmärchen Die Bärenprinzessin erleben die beiden Protagonisten ein klangvolles Abenteuer mit Musik aus dem Mittelalter (7. Mai 2017 in der Black Box, Gasteig). Erfunden hat die Geschichte Martin Sailer, Ehemann der mini.musik Gründerin Uta Sailer. Das Märchen nimmt die Münchner Familien mit in eine längst vergangene Zeit und führt sie gleichzeitig zu sich selbst – in die eigene Seele. Das Klangfeld für das mini.musik Kinderkonzert bietet Triskilian, eine richtige Mittelalterband. Mit ihren außergewöhnlichen Instrumenten wie Nyckelharpa und Cister und ihrer Musikauswahl – Eigenkompositionen aus mittelalterlichen Melodien – machen Triskilian die Geschichte lebendig. Aber auch für die kleinen Konzertgäste gibt es wieder viel zu tun bis der Bär seine Prinzessin glücklich macht und sich selbst verwandelt.

Kinderkonzert und musikalisches Märchen von mini.musik e.V.

Die Bärenprinzessin ist ein Märchen mit Mittelaltermusik – Foto: © mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.

Das Kinderkonzert Die Bärenprinzessin von mini.musik e.V. feiert am 7. Mai 2017 Premiere in der Black Box des Münchner Gasteigs. In seinem Märchen erzählt Martin Sailer, Ehemann der mini.musik Gründerin und Moderatorin Uta Sailer, die Geschichte einer außergewöhnlichen Begegnung zwischen einem Bären und einer Prinzessin. Der Bär stellt der traurigen Prinzessin seltsame Aufgaben, die eigentlich unlösbar sind. Doch die Prinzessin findet auf magische Weise immer einen Weg und am Ende… Das bleibt vorerst ein Geheimnis.

Verraten wird, dass im neuen mini.musik Familienkonzert eine echte Mittelalter Band auftritt: Triskilian. Die Mittelalterfolkband befasst sich mit sehr außergewöhnlichen Instrumenten. Instrumente wie Sackpfeifen, Nyckelharpa, Drehleier, Cister – das ist eine Art Laute – und die keltische Harfe bringen die Musiker mit in die Black Box. Und zeigen den Kindern, welche Töne und Melodien sich darauf spielen lassen. Triskilian ist aber nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch fürs Auge, wenn sich die Musikerinnen und Musiker in ihren stilechten Mittelalterkostümen auf der Bühne bewegen und meisterlich ihre außergwöhnlichen Instrumente beherrschen und vorstellen. Anschaulich wird die Geschichte zusätzlich durch die kunstvollen Illustrationen der Münchner Künstlerin Susanne Michel.

Die Idee zum Kinderkonzert Die Bärenprinzessin

Die Idee zur Bärenprinzessin kam in der Luft! Martin Sailer war auf Reisen – mit dem Flugzeug. Und da hoch oben über den Wolken hat er begonnen, ein Märchen zu schreiben. Sein erstes! Er schrieb und schrieb und schrieb und als er wieder auf dem Boden war, hat er es seiner Frau Uta geschenkt. Ihr hat die Geschichte so gut gefallen, dass sie beschlossen hat, daraus ein Kinderkonzert für mini.musik e.V. zu machen. Zusammen mit mini.musik Gründerin Anastasia Reiber haben sich Martin und Uta Sailer ans Konzept gesetzt. Sie haben überlegt, welche Musik dazu passt und welche Mitmachaktionen für die Kinder. Schließlich haben sie die Mittelalterband Triskilian gefunden und die Illustratorin Susanne Michel.

Die Klangwelt der Bärenprinzessin komponiert Mittelalterband Triskilian

Die Musikauswahl für das Konzert ist eng angepasst an den Verlauf der Geschichte: Ist die Prinzessin traurig, so klingt die Musik sorgenvoll und bedrückt. Wenn der Bär aufkreuzt, dann brummelt es in der Mittelalterband. Und gibt es Grund zur ausgelassenen Freude, dann legt Triskilian richtig los. Die Instrumente, die in der Bärenprinzessin die Bühne erobern, sind echte Exoten, die selbt eingefleischte Musikliebhaber kaum kennen! Mit Sackpfeifen, Nyckelharpa, Drehleier und Cister gibt es für die mini.musik Konzertgäste uralte Klänge (wieder) zu entdecken! Alle Instrumente werden den Kindern vorgestellt und erklärt – am Ende des Konzertes dürfen die Kleinen sie auch ausprobieren.

Die Kompositionen stammen der Band Triskilian. Sie sind in der Art geschrieben, wie man im Mittelalter Musik gemacht hat. Es kommen sogar echte Mittelaltermelodien vor: zum Lauschen und Mitsingen. Überhaupt gibt es wieder eine Menge Mitmachaktionen für Groß und Klein: einen wilden Tanz, das sanfte Singen eines Wiegenliedes oder gestisches Begleiten von Musikstücken. Neu ist, dass in diesem Konzert nicht nur Musik erklingt, sondern jede Menge zusätzlicher Geräusche, die das Märchen bereichern, ähnlich einem Hörspiel. So gibt es z.B. einen Bärenklang oder einen eigenen Ton für die Feder, die den König in der Nase kitzelt.

Neues Familienkonzert Die Bärenprinzessin, Black Box – Gasteig, 7. Mai 2017

Ein Bär und eine Prinzessin: Wie passt das zusammen? Im Märchen sind die beiden ein echtes Traumpaar. Der Bär hilft der traurigen Prinzessin und verwandelt ihre Sorgen in pure Freude. Am Ende verwandelt er sich auch noch selbst! Die extra für mini.musik e.V. geschriebene Geschichte um die Bärenprinzessin, die liebevollen Illustrationen, bunte Kostüme und echte Mittelaltermusik führen euch in eine längst vergangene Welt voller Zauber und Magie. Mit der Mittelalterband Triskilian, nach einer Geschichte von Martin Sailer.

  • – Termin: Sonntag, 7. Mai 2017 „Die Bärenprinzessin“
  • – Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
  • – Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
  • – Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Restkarten gibt es über die mini.musik Facebookseite drei Tage vor den Konzerten.

Merken

Merken

Merken

Merken

Kinderkonzert: Russisches Märchen in prächtigen Klangfarben

Dienstag, 6. Dezember 2016

mini.musik Kinderkonzert „Im Zauberreich von Baba Jaga“ kommt zurück auf die Gasteig Bühne

Am 11. Dezember 2016 wird es im Münchner Gasteig märchenhaft: Mit dem Kinderkonzert „Im Zauberreich von Baba Jaga“ bringt mini.musik nach fast drei Jahren wieder russische Musik nach München. Gemeinsam mit der mini.musik Moderatorin Uta Sailer unternehmen die Kinder einen Ausflug in die einzigartige Märchenwelt Russlands – eine Welt voller Zauber und Magie. Unterwegs treffen die kleinen Konzertgäste die fabelhafte Gestalt der Baba Jaga und ihre Gefährten. Sie zeigen sich in den in Werken von Tschaikowski („Nussknacker“), Rimski-Korsakov („Das Märchen vom Zaren Saltan” / „Scheherazade“), Dargomyzhsky („Baba Jaga“), Strawinsky („Feuervogel“), Ljadov („Kikimora“) und Mussorgsky („Bilder einer Ausstellung“).

Im Zauberreich von Baba Jaga, ein mini.musik Kinderkonzert

Im mini.musik Kinderkonzert lernen die Münchner Kinder Baba Jaga und andere russische Märchengestalten musikalisch kennen

Mit dem Kinderkonzert „Im Zauberreich von Baba Jaga“ macht mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die Münchner Kinder mit der Märchenwelt Russlands bekannt. Im Zentrum steht Baba Jaga, die den russischen Kindern und Erwachsenen bestens vertraut ist durch Erzählungen, Musikstücke und Zeichentrickfilme. Bei mini.musik ist die oft bösartig dargestellte Hexe eine gute: Sie ist weise und hilft den Menschen durch ihre Ratschläge. Zuhause ist Baba Jaga tief im Wald in einer Hütte auf Hühnerbeinen, aber natürlich kann sie auch fliegen! Dafür verwendet sie ein außergewöhnliches Fluggerät: einen Mörser!

Viele russische Komponisten ließen sich von der geheimnisvollen Baba Jaga zu eigenen Kompositionen inspirieren wie Igor Strawinsky, Peter Tschaikowski oder Nikolaj Rimski-Korsakov. Im mini.musik Kinderkonzert „Im Zauberreich der Baba Jaga“ im Gasteig am 11. Dezember 2016 sind Ausschnitte aus Werken dieser berühmten Künstler zu hören, darunter auch eine der bekanntesten Baba-Jaga Vertonungen aus Mussorgskys Zyklus „Bilder einer Ausstellung“.

Russische Märchenwelt und musikalisches Repertoire

mini.musik e.V. spinnt um die Hexe Baba Jaga eine zauberhafte Geschichte, in der die kleinen Konzertgäste sich gemeinsam mit der bekannten BR Klassik und mini.musik Moderatorin Uta Sailer in die einzigartige Märchenwelt Russlands begeben. Dort treffen sie nicht nur Baba Jaga höchstpersönlich und Ivan-Zarewitsch, sondern viele weitere russische Märchengestalten: Wassilisa die Wunderschöne, den Waldgeist Leschij, die Sumpfhexe Kikimora oder den Kater Bajun. Von diesen wiederkehrenden Figuren lebt die russische Märchenwelt. Die Märchenhelden kämpfen für das Gute, sie besiegen Ungeheuer, retten Freunde oder Geliebte und suchen Zaubergegenstände. Dabei haben sie meist mit Hexen, Zauberern, Ungeheuern und Gestalten aus der Unterwelt zu tun.

Das musikalische Repertoire schöpft aus der großen russischen Musiktradition. Auf dem mini.musik Programm stehen Werke von Rimski-Korsakov, Prokofjew, Tschaikowsky, Ljadow, Strawinsky u.a. Musiziert wird auf Violine Klarinette, Fagott, Klavier, Xylophon, Vibraphon und weiteren Perkussions-Instrumenten. Moderatorin ist die erfahrene BR Klassik und mini.musik Moderatorin Uta Sailer. Zusätzlich zur Musik bringt mini.musik den Kindern die russische Märchenwelt durch Bildprojektionen des Künstlers Alexei Schewtschenko näher.

Mitmachaktionen für Kinder im mini.musik Kinderkonzert

Märchenhaftes Kinderkonzert aus Russland

Farbenprächtig sind die Bilder des bekannten Illustrators Alexej Schewtschenko, den mini.musik für das Kinderkonzert gewinnen konnte

Wie in allen mini.musik Kinderkonzerten gibt es auch in diesem musikalischen Märchen viele Mitmachaktionen für die kleinen Konzertgäste. Sie helfen dem Waldgeist Leschij beim Unkraut wegzupfen, stolzieren mit der Sumpfnixe Kikimora über einen Sumpf, fliegen mit Baba Jaga durch die Lüfte und tanzen einen fröhlichen Hochzeitstanz zu einer der berühmtesten Ballettmusiken der Welt, zu Tschaikowskys „Nussknacker“. Durch die Mitmachaktionen begreifen die Kinder spielerisch musikalische Strukturen, finden Mut, sich selbst aktiv zu betätigen, und erleben die große Ausdruckskraft von Musik. Durch die eigene Bewegung verinnerlichen sie Musik tiefer als durch reines Hören.

Zauberhafte Illustrationen von Alexej Schewtschenko

Für die Illustrationen via Beamer konnte mini.musik e.V. Alexej Schewtschenko gewinnen. Er zählt zu den gefragtesten Illustratoren Russlands, ist Mitglied der Russischen Künstlervereinigung und im Internationalen Rat für Kinderbücher. Seine Arbeiten sind bei führenden russischen Verlagen wie Astrel, Egmont und Labyrinth gefragt. Er hat bisher über 150 Bücher gestaltet, darunter Romane der berühmten zeitgenössischen Autoren Eduard Uspenski, A. Usachew, Jurij Entin; er illustriert zudem Kinder- und Schulbücher.

Schewtschenkos besondere Liebe gilt der Illustration russischer Märchen. Seine Bilder sind lebendig, witzig, filigran und in der besten Tradition der russischen Illustrationskunst ausgeführt. Er hat Geschichte des russischen Kostüms studiert, um der Kleidung seiner Figuren nationales Kolorit zu verleihen. Für ihn sind Bücher nicht nur Literatur, sondern Theater, Philosophie, Kunst und Geschichte in einem. Bei einer Ausstellung sagte ein Kind zu seinen Bildern: „Die Illustrationen sind für mich die Seele des Buchs.“

Das Konzept zu „Im Zauberreich von Baba Jaga“ entwickelte Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik e.V. Als gebürtige Ukrainerin ist sie mit russischen Märchen und deren musikalischen Bearbeitungen vertraut. Ihre kulturellen Wurzeln bringt sie gefühlvoll in die Geschichte um die Hexe Baba Jaga ein.

Familienkonzert „Im Zauberreich von Baba Jaga“, Black Box – Gasteig, 11. Dezember 2016

Ein seltsames Zuhause hat die Hexe Baba Jaga – im tiefsten Wald lebt sie in einer Hütte, die auf Hühnerfüßen steht! Dort drinnen haust sie einsam schon viele Jahre; sie ist schon sehr, sehr alt. Bis Ivan Zarewitsch auftaucht! Mit ihm schließt sie einen Pakt: Sie hilft ihm seine entführte Braut zu finden. Er dagegen soll sie von ihrer Einsamkeit und ihrem Kummer befreien. Mit Hilfe des Waldgeistes Leschij, der Sumpfhexe Kikimora und des Katers Bajun findet Ivan das Zauber-Ei, in dem die Lösung für Ihre Suche versteckt ist. All das geht aber nur mit kräftiger Unterstützung des Publikums!

  • – Termin: Sonntag, 11. Dezember 2016 „Im Zauberreich von Baba Jaga“
  • – Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
  • – Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
  • – Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Restkarten gibt es über die mini.musik Facebook-Seite.

Merken

Merken

Musikalische Einstimmung auf die Fußball-EM

Mittwoch, 4. Mai 2016

Die Kinder-Musik-CD „Matze, Mütze und der blaue Ball“ bringt Fußballstimmung ins Wohnzimmer

„Matze 2 – Matze, Mütze und der blaue Ball“ ist mehr als eine Musik-CD, sie ist ein kurzweiliges Hörspiel, angereichert mit coolen Welthits und witzigen Eigenkompositionen zum Mitgrooven und Mitsingen. Die Geschichte rund um Matze, Mütze und den blauen Ball“ passt perfekt zur Fußball-EM: Kater Matze mit der blauen Tatze trifft auf die freche Katzendame Mütze und gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise durch Europa. In Paris fliegt wie aus heiterem Himmel ein mysteriöser blauer Ball auf sie zu. Und aus der Matze-Mütze-Connection entwickelt sich eine rasante Fußballstory. Tierische Charaktere – wie Matzes Jazz-Combo, der fußballbegeisterte Hund Collino oder Trainerwiesel Klipp Klopp – und coole Welthits sowie Eigenkompositionen wie die FC Matze Hymne machen „Matze 2“ zum Dauerhit im Kinderzimmer.

Einstimmung auf Fußball-EM mit Hörbuch Matze 2

Matze 2 – Matze, Mütze und der blaue Ball ist eine rasante Fußball-Liebesgeschichte und stimmt perfekt auf die Fußball-EM ein – © mini.musik e.V., Grafik Lisa Frühbeis

Ab 10. Juni 2016 rollt wieder das runde Leder. Dann treffen sich die besten Fußballmannschaften bei der Europameisterschaft in Frankreich. Mit der FC Matze Hymne auf “Matze 2 – Matze, Mütze und der blaue Ball” können sich die Kinder perfekt auf das Fußball-Fest eingrooven.Die Kinder-Musik-CD “Matze 2 – Matze, Mütze und der blaue Ball” handelt von Fußball, Freundschaft, Teamgeist und einer Reise durch Europa: Auf dem Pariser Eifelturm entdeckt Hauptdarsteller Kater Matze einen blauen Ball, der alles ins Rollen bringt. Ausgedacht hat sich die musikalische Liebes-Fußballgeschichte das Sprecher-Duo Uta Sailer und Alex Naumann – Moderatoren des Bayerischen Rundfunks und von mini.musik e.V.. Gemeinsam mit Münchner Jazz-Musikern und der Jazzsängerin Carolin Roth eröffnen sie in „Matze 2“ Kindern ab 3 Jahren die Welt der Musik.

Auf Saxophon, Klarinette, Gitarre, Kontrabass, Schlagzeug spielen sich die Profi-Jazzer wieder quer durch die Musikgeschichte – vom Swing über den Bossa Nova bis hin zum Blues oder Punkrock. Neben Jazz-Klassikern wie „Take the A-Train“, „Blue Moon“ oder dem weltbekannten Hit „My baby just cares for me“ sind auch Hits aus anderen Ländern wie Italien („Azzurro“) oder Frankreich („Les Champs Elysées“) vertreten – gesungen mit der kristallklaren Stimme von Carolin Roth.

Im Booklet finden die Kinder neben einem witzigen Fußball-Wimmelbild und exklusiven Fußball-Tricks vom Bossa-Bär den Text zur FC Matze Hymne, so dass kleine wie große Musikfreunde gleich begeistert mitjubeln können. Denn das ist es, was die Matze-CD vermittelt: Begeisterung, Freude, Offenheit und den Drive, eigene Töne zu produzieren und mit zu swingen. Für Kinder ab 3 Jahren.

Matzes Geschichte – in Wort und Musik erzählt

Matze und seine Freunde sind jetzt richtig berühmt. Essen in feinen Restaurants statt im Hamburger Imbiss wie früher. Cool oder langweilig? Eher langweilig! Wie gut, dass plötzlich diese freche Mütze auftaucht. Eine echt Berliner Schnauze. Matze ist sofort hin und weg – die beiden sind verliebt! Klar, dass sie erst mal zu zweit sein wollen. Und so gehen sie auf Reisen. Der Pariser Eiffelturm steht auf der Reiseroute. Als sie romantisch dort oben stehen und sich küssen wollen, passiert etwas Erstaunliches. Ein Ball fliegt auf sie zu. Direkt vom Himmel. Und als Matze ihn mit seiner blauen Zaubertatze abwehrt, fängt der Ball an, blau zu leuchten. Was soll das? Die beiden sind verdutzt, stecken den Ball ein und bekommen bald schon die Erklärung, was sie mit ihm machen sollen: Fußball spielen. Ab in die Heimat zu den Freunden – eine eigene Mannschaft gründen. Was für ein Spaß! Bossa Bär ist ein Bauchdribbeltalent, Swinguru schießt mit ihrem Bratpfannenfuß immer viel zu weit und Nicolo spielt lieber mit dem Kopf als mit den Füßen. Dank eines gewieften Trainers schaffen sie es trotzdem zur großen Meisterschaft. Gegner: die Spielvereinigung Springinsfeld. Ein spannendes Spiel beginnt – mit Live-Reportage im Radio! Toi toi toi für den FC Matze!

Die CD ist bei nasswetter music group in Kooperation mit mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. erschienen und im CD-Handel sowie für 14,99 € (UVP) bei www.nasswetters.de erhältlich.

Stimmungsvolles Kinderkonzert am 3. Advent

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Das mini.musik Familienkonzert „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ kehrt zurück auf die Gasteig-Bühne

Am 13. Dezember 2015 wird es in der Black Box, Gasteig wieder himmlisch mit dem kleinen Engel Sosoel, der verdutzt auf der Erde landet. Der niedliche Himmelsbewohner aus „Ein Engel fällt aus allen Wolken“ beglückt die Münchner Familien mit sanften Harfen- und Flötenklängen. Und sorgt für die richtige Weihnachtsstim-mung zum dritten Advent. Das Kinderkonzert erzählt von Nächstenliebe und Freundschaft. Die kleinen Konzertgäste fühlen mit Sosoel und erfahren, dass auch Engel gern herumtollen, wo die Engel eigentlich genau wohnen und dass Geben seliger ist als Nehmen. Gemeinsam flattern Engel Sosoel und die Kinder durch die Lüfte, singen Weihnachts-lieder, lauschen stimmungsvoller Musik aus Barock, Klassik und Romantik und erlernen den süditalienischen Volkstanz Tarantella.

Familien-Weihnachtskonzert von mini.musik zum Dritten AdventEin Engel fällt aus allen Wolken“ ist eine Weihnachtsgeschichte von mini.musikGroße Musik für kleine Menschen e.V. über Freundschaft, die Freude am Geben und die Liebe zur Musik. Für Kinder sind Engel Beschützer, Ansprechpartner und Verbün-dete. Echte Freunde also. Am 13. Dezember 2015 (14.00, 16.00) lernen die Kinder in der Münchner Black , Gasteig einen leibhaftigen Himmelsbewohner kennen: den fröhlichen und manchmal übermütigen Engel Sosoel.

Sosoel lebt quietschvergnügt in einem Wolkenmeer aus himmlischen Tönen. Er liebt es, den ganzen langen Himmelstag im Wolkenbett zu spielen, auf die höchstgelegenen Wolken zu fliegen und wieder herunterzurutschen. Er schlägt Purzelbäume, macht Handstand, tanzt, schwebt und springt für sein Leben gern. Bis zu dem Tag, an dem er aus allen Wolken auf die Erde fällt! Nun beginnt sein irdisches Abenteuer…

Das, was der Engel Sosoel wie im Himmel auf der Erde erlebt, packen die Musiker von mini.musik in feine, zarte, bunte, wilde, freche, witzige Töne: das Toben im Himmel, den Bruch seines rechten Engelsflügels, den Sturz von der Himmelsleiter und seine Erlebnisse auf dem Münchner Weihnachtsmarkt, wo er die Geschwister klein Bummele und Neschummele trifft, die ihm helfen, wieder in sein Wolken-Zuhause zurückzukehren. Vorwiegend auf Harfe und Flöte erklingen Werke von Marcel Tournier (Quatre préludes), Jacques Ibert (Entr’acte), Matthias Perl (Cappriccio), Frédéric Chopin (Cenerentola – Variationen), Johann Sebastian Bach (Sonate E-Dur) und anderen.

Himmlische Rhythmen und weihnachtliche Klänge

Wie bei allen mini.musik Konzerten sind die Kinder hier nicht nur Zuhörer, sondern selbst aktiv ins Konzertgeschehen eingebunden. Passend zum Tempo der Musik schlendern, springen, rennen sie mit Sosoel über den Weihnachts-markt, sie singen Lieder (z.B. „Oh Tannenbaum“), tanzen gemeinsam eine Tarantella (einen süditalienischen Volkstanz), studieren den „Sammelbüch-sensound“ ein und helfen dem kleinen Engel, als er Heimweh nach seinem himmlischen Zuhause hat, die Himmelsleiter wieder hinaufsteigen.

Die kleinen Konzertgäste hören nicht nur himmlische Klänge aus unterschiedlichen Musikepochen, sondern erleben, wie schön es ist, anderen zu helfen. Dieses Mal sind die Kinder wie Schutzengel und begleiten Sosoel auf seinem Streifzug durch München. Denn auch wir Menschen können wie Engel helfen und Gutes tun und werden dabei selbst zu kleinen Engeln.

Beim Weihnachtskonzert setzt mini.musik vor allem auf die zarten, feinen und warmen Töne von Harfe (Anette Hornsteiner) und Flöte (Dorothee Binding). Diese beiden Instrumente bestimmen gemeinsam mit Violoncello (Christian Jüttendonk) und Klavier (Anastasia Reiber) die Klangfarbe des Kinderkonzerts, passend zur Adventszeit.

Uta Sailer führt als vertraute mini.musik Moderatorin die Kinder durch das Mitmachkonzert. So kommt in der letzten Adventswoche beste Weihnachtsstimmung auf. Das Kinderkonzert hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Martin Sailer konzipiert, der als ehemaliger Vorstand von Spielkultur e.V. weiß, was Kindern gefällt.

Das Konzert ist schon lange ausverkauft, aber heute hat auf der mini.musik Facebook-Seite eine Verlosung begonnen – es gibt 2 Karten für die 14.00 Uhr Vortstellung zu gewinnen. Also, gleich mitmachen und den dritten Advent bei himmlischer Musik und weihnachtlicher Geschichte mit dem eigenen Kind genießen.