Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Mitmachkonzert“

Beitrag zur musikalischen Bildung im Vorschulalter

Donnerstag, 19. April 2012

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. wird 5 Jahre und veranstaltet großen Kreativwettbewerb für Kinder

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. hat sich seit 5 Jahren der musikalischen Bildung von Vorschulkindern verschrieben. Der Münchner Verein bietet klassische Konzerte zum Mitmachen an – während der Konzerte bleibt kein Kind sitzen, sondern beteiligt sich aktiv am Konzertprogramm. Bisher ist dieses Angebot in seiner Stringenz und Nachhaltigkeit einzigartig in München. Zum 5-Jährigen gibt es nun auch einen großen Kreativwettbewerb, bei dem die Kinder ihre mini.musik Geschichten auf der mini.musik Facebookseite veröffentlichen können und attraktive Preise gewinnen. Dafür hat der Münchner Verein Sponsoren aus der Münchner Kinder(Kultur)Szene gewonnen.

Es war einmal eine Frage: Warum sollten nur Erwachsene ein Recht auf die große Kunst haben? Es folgte eine Idee: Öffnet die Konzertsäle für die Kleinen! Bringt die große Musik zu den kleinen Hörern! Seither ist die Kulturlandschaft in München auch für Drei- bis Sechsjährige reicher geworden. Dank zweier Frauen – Anastasia Reiber (Piano) und Uta Sailer (Moderation) –, die sich nach Ihrem Studium der Konzertpädagogik vornahmen, kleinen Menschen Große Musik spielerisch näher zu bringen.

Mit allen Sinnen genießen

Wenn die Musiker von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. die Bühne betreten und die Moderatorin gemeinsam mit den Kindern auf eine musikalische Erlebnisreise geht, hält es kein Kind mehr auf seinem Sitzkissen. Das Mitmachen ist der wichtigste Part des mini.musik Konzepts: gemeinsam mit der Moderatorin singen, tanzen, musizieren die Kleinen. Immer stehen Spiel, Spaß und Spannung im Zentrum. Das Konzertthema wird zusätzlich durch Bildprojektionen, Moderation, kleine szenische Einlagen und insbesondere durch geeignete Musikstücke von Barock bis Jazz lebendig gemacht.

Bereits über 12.000 Kindern hat mini.musik Werke großer Komponisten durch seine lebendig gestalteten Konzerte nähergebracht. Die kleinen Konzertbesucher fanden so ihren ganz persönlichen Zugang zur klassischen Musik. Das Mitmach-Angebot verpackt in musikalische Geschichten ist in dieser Form immer noch einmalig in München und findet auch deutschlandweit nur wenig Nachahmer.

Jetzt feiert mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. seinen 5. Geburtstag und möchte sich mit einem Kreativwettbewerb auf Facebook bei seinen kleinen Konzertbesucher bedanken.

Kreativwettbewerb für Kinder auf Facebook

Immer wieder erhält mini.musik Dankesbriefe mit kleinen Bildern und Bastelarbeiten von Kindern, die ihre Konzerterlebnisse kreativ umsetzen. Warum daraus nicht einen offiziellen Kreativwettbewerb veranstalten? Alle Kinder sind herzlich eingeladen, sich schöpferisch mit mini.musik und ihren Konzertprogrammen auseinanderzusetzen. Auf dem neuen Facebook-Auftritt gibt es eine Gewinnspiel-Seite, in der alle Details zum Wettbewerb erklärt sind. „Kinder haben einen sehr kreativen Zugang zur Musik und diesen möchten wir nähren“, erklärt Anastasia Reiber die Idee hinter dem Wettbewerb. „Im Internetzeitalter freuen wir uns nicht nur über Bilder und Bastelarbeiten, sondern auch über Fotos, Collagen, kleine Filme, die unsere Geschichten porträtieren. Wir sind schon sehr gespannt auf die Werke unserer kleinen Konzertgäste.“ Eine fachkundige Jury wertet die eingesandten Kunstwerke aus, die besten 20 werden ab Oktober auf Facebook gestellt und können dann von den Familien selbst beurteilt werden. Wessen Werk die meisten Stimmen erhält, der bekommt eine Jahreskarte für die mini.musik Konzerte 2013 und dessen Bild erscheint auf dem Programmflyer 2013.

Ein Wiedersehen mit Bauer, Kuh und Esel

Dienstag, 10. April 2012

mini.musiks Konzertklassiker „Auf dem Bauernhof“ kehrt am 22. April 2012 nach 5 Jahren auf die Bühne zurück

In neuem Gewand präsentiert sich der mini.musik Klassiker „Auf dem Bauernhof“ am 22. April 2012 in der Black Box, Gasteig München. Im musikalischen Bauernhof gibt es nicht nur viel zu entdecken, sondern auch einiges zu tun: Die drei- bis sechsjährigen Konzertbesucher suchen gemeinsam mit einer Moderatorin Tierlaute in der Musik, begleiten Bauer und Bäuerin beim Tanzen und machen Musik mit echten Bauernhofinstrumenten. „Auf dem Bauernhof“ war vor fünf Jahren das erste Konzertprogramm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. und begründete dessen Erfolg in der Münchner Kinderkulturszene. Jetzt kommt der „Bauernhof“ im Jubiläumsjahr von mini.musik auf die Bühne zurück.

Kinderkonzert Auf dem Bauernhof mini.musikIm Gründungsjahr von mini.musik – 1997 – begeisterte „Auf dem Bauernhof“ die Münchner Kinder und ihre Eltern. Am 22. April 2012 gibt es ein Wiedersehen mit dem Bauer und seinen Hoftieren in der Black Box, Gasteig München. mini.musik hat den „Bauernhof“ sowohl musikalisch als auch inhaltlich überarbeitet. Das Thema Bauernhof mit seinen kleinen und großen Tieren, Gerätschaften und Gebäuden fasziniert kleine Mädchen wie kleine Jungen gleichermaßen. Hier gibt es viel zu tun: Hühner und Schweine füttern, Kühe melken, einen Traktor zum Fahren bringen und mit dem Bauern das Feld bestellen. Ein Spaß, der lange in Erinnerung bleibt.

Im „neuen“ mini.musik Bauernhof tummeln sich nun mehr Tiere (Hühner, Hunde, Frösche und Katzen), deren Laute die Kinder gemeinsam mit der Moderatorin in der Musik suchen. Eine Kontrabasskuh lässt ihre Stimme erklingen und animiert Schafe, Ziegen und einen Esel sich ihrem Lied anzuschließen. Modern präsentieren sich die neu gewählten Musikstücke, wie Berceuse for Baby Hippopotamus von Serge Lancen, Rumänische Tänze von Béla Bartók oder Sonata sola Representativa von Heinrich Ignaz Biber. Mit einer Rhythmusperformance auf Regentonne, Besen und Kuhglocke können die Kinder ihr erstes improvisiertes Musikstück zum Besten geben.

Auf Violine (Ludwig Hahn), Fagott (Ruth Gimpel), Klavier (Anastasia Reiber) und Kontrabass (Stephan Lanius) interpretiert mini.musik Werke von Schumann, Yun, Biber, Bartók, Mozart, Rossini und anderen. Uta Sailer, die bekannte BR Moderatorin, begleitet die Kinder durch das Mitmachkonzert.

Das Konzept zur Neukonzeption „Auf dem Bauernhof“ stammt aus der Feder der mini.musik Gründerinnen Anastasia Reiber und Uta Sailer nach einer Idee von Prof. Ernst Klaus Schneider von der Musikhochschule Detmold, an der Reiber und Sailer bei ihm studierten.

Wann – was – wo: Familienkonzert „Auf dem Bauernhof“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 22. April 2012 „Auf dem Bauernhof“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich (Tel.: 089/ 54 81 81 81) oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

mini.musik startet mit der bunten Welt des „Zirkus“ ins Kinder-Konzertjahr 2012

Montag, 19. Dezember 2011

Am 15. Januar 2012 startet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. ins Konzertjahr 2012. Auf dem Programm steht das bunte, laute, verrückte Kinderkonzert „Im Zirkus“, das bereits vor zwei Jahren die Münchner Familien begeistert hat. Neben einer ausgelassenen Musiker-Combo tanzt sich eine Seiltänzerin in die Herzen der Kinder, bringt ein Clown die Kinder zum Lachen und Jongleure die Kinder zum Staunen. Gemeinsam mit der Moderatorin geben die Kinder in der Welt des Zirkus den Takt vor. Die Manege bildet die Black Box im Münchner Gasteig.

Vorhang auf für „Im Zirkus“, das erste Kinderkonzert 2012 von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.! Mit Pauken und Posaune, Clown und Seiltänzerin marschiert die bunte Zirkus-Truppe in die Black Box (Gasteig) und bringt den Saal zum Klingen. Die wagemutigen Artisten entlocken ihren Instrumenten wunderschöne, aber auch manchmal skurrile Töne.

Aber ein Zirkus lebt auch durch sein Publikum, das die Seiltänzerin in atemloser Stille beim Tanz auf den Seil beobachtet, den musizierenden Clown mit Lachen und Klatschen unterstützt und die Kunststücke der Jongleure gebannt mit den Augen verfolgt.

Die kleinen Konzertbesucher werden dabei selbst zu Mitwirkenden: Mit einer Auswahl an Perkussionsinstrumenten dürfen die Kinder den Takt angeben und die Zirkusdirektorin animiert Kinder und Eltern zum Mitsingen, Tanzen und Klatschen.

Ins Konzert integriert sind mehrere szenische Einlagen. Zu hören sind Werken von Bach, Saint-Saens, Gubaidulina, Berio, Strawinsky u.a. gespielt auf Violine (Ludwig Hahn), Kontrabass (Stephan Lanius), Posaune (Hansjörg Profanter), Schlagzeug (Stefan Ebenkamp) und Klavier (Anastasia Reiber) unter Mitwirkung von Micaela Czisch (Schauspielerin) und Uta Sailer (Moderation). Das Konzept zu „Im Zirkus“ stammt aus der Feder von Uta Sailer, Anastasia Reiber und Micaela Czisch nach einer Idee von Prof. Ernst Klaus Schneider.

Am Ende des Konzerts können die kleinen Konzertteilnehmer ihr Können an ihrem Lieblingsinstrument ausprobieren. Wie klingt ein Klavier? Wie muss ich die Violine halten, um ihr Töne zu entlocken? Und wie viel Spucke brauche ich für Posaune und Klarinette? Die Musiker von mini.musik stehen mit Antworten und kleinen Musikeinlagen bereit.

Wann – was – wo: mini.musik Familienkonzert „Im Zirkus“

Termin Familienkonzert: Sonntag, 15. Januar 2012 „Im Zirkus“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet über  oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen. Wer alle mini.musik Konzerte besuchen möchte, kann sich auch das Jahresabo für die Gasteig-Reihe über Münchenticket sichern, die Zusatzkonzerte “Ritterklang und Prinzessinnengesang” sowie “Klazwei, Kladrei, Klavier” sind als Kombikarten nur über mini.musik direkt buchbar. Restkarten gibt es auch über Letzte Karte.

Neu im mini.musik Repertoire

Donnerstag, 12. Mai 2011

mini.musik geht am 22. Mai 2011 mit Vorschulkindern gemeinsam im Klassik-Konzert „Eins, zwei, drei Buddelei“

Im Kinderkonzert „Eins, zwei, drei Buddelei“ möchte Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden, wohin sich die schwarzen Pelztierchen verkriechen und gräbt sich dafür tiefer und tiefer in die Erde hinein. Gemeinsam mit Erd Buddel erleben die Vorschulkinder die schönsten Abenteuer – gefüllt mit viel Musik und Gesang!

Eins, zwei, drei Buddelei - neues Kinderkonzert von mini.musikWie schon bei den bisherigen mini.musik Konzerten stehen dabei die Kinder im Mittelpunkt: Gemeinsam mit einer BR-Moderatorin und einem Schauspieler singen, tanzen, zaubern und lauschen sie der Geschichte von Erd Buddel, begleitet von klassischer Musik.

Als Maulwurfsforscher hat man es schwer. Kaum hat man einen kleinen süßen Maulwurf gefangen, vergräbt er sich wieder ins Erdreich. Wohin nur verbuddeln sich die schwarzen Pelztierchen? Genau das will der Maulwurfsforscher Prof. Dr. Erd Buddel unbedingt herausfinden und gräbt sich deshalb tiefer und tiefer in die Erde hinein.

Er ist fest überzeugt: Da unten muss es eine Schwingung geben, die alle Maulwürfe magisch anzieht. Wie ein Magnet. Und während Erd Buddel gräbt und gräbt, erlebt er die schönsten Abenteuer: Er stößt auf ein Maulwurfsorchester, spricht mit einem verzauberten Schwan und landet in einem unterirdischen, singenden Vulkan! Ob er die große Schwingung findet? Mit Hilfe der kleinen Zuschauer und Akteure bestimmt!

Am 22. Mai 2011 sind die Familien aufgefordert, sich gemeinsam mit dem schrulligen Maulwurfsforscher in die Erde zu graben und dabei Werken von W. A. Mozart, C. Monteverdi, S. Rachmaninow, P. Tschaikowsky sowie zeitgenössischen Eigenkompositionen zu lauschen.

mini.musik freut sich auf musikbegeisterte Kinder und ihre Eltern

Bereits das letzte Kinderkonzert Anatol, der Trommeltroll (22. März 2011) war eine Feuerprobe für das mini.musik Ensemble, die der Münchner Verein mit Bravour bestand: Alle Konzerte waren restlos ausverkauft und bereits nach den ersten paar Minuten war bei den Kindern still sitzen nicht mehr möglich. mini.musik hat für das Konzept und die musikalische Umsetzung von den Familien und dem Fachpublikum Bestnoten bekommen. Ich bin sicher, es gibt ein Wiedersehen mit Anatol. Bis dahin genießen Sie die Bilder aus dem vergangenen Konzert und freuen sich auf das kommende.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 22. Mai 2011 „Eins, zwei, drei Buddelei“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Auf der mini.musik Homepage finden Sie zudem noch alle Termine sowie weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V..

Wie klingen eigentlich Schlagzeuge?

Freitag, 11. März 2011

mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. geht in der Black Box (Gasteig, München) mit einem neuen Kinderkonzert an den Start. Am 20. März 2011 animiert „Anatol, der Trommeltroll“ alle Kinder von drei bis sechs Jahren mit ihm zu singen, tanzen und klatschen. Die Kinder lernen bei diesem Mitmach-Konzert die Töne und Klänge verschiedener Schlagzeuge kennen. Aber zuerst müssen sie dem frechen Trommeltroll diese entwenden – der hat sie nämlich verspeist und gibt sie nur ungern wieder her.

Neues Kinderkonzert rtund um SchlaginstrumenteMit Pauken und Trommeln lässt sich richtig Krach machen – das wissen die Kleinen schon sehr genau. Doch aus den Schlaginstrumenten kommen auch sanfte Töne und melodische Klänge. Wie? Das zeigen ihnen die Profimusiker von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V..

Beim neuen Kinderkonzert „Anatol, der Trommeltroll“ (20. März 2011, Black Box, Gasteig/ München) kommen aber nicht nur Pauken und Trommeln zum Einsatz, sondern auch Becken, Marimba, Vibraphon, Blumentöpfe und Glocken.

Ungewöhnliche Instrumente für ein Konzert zu klassischer Musik mit Werken von J. S. Bach, Iannis Xenakis, Minoru Miki, Marc Glentworth, u.a. Aber durchaus wirkungsvoll und für Kinder äußerst spannend.

Worum geht es aber konkret im Kinderkonzert „Anatol, der Trommeltroll“?

Anatol ist ein Trommeltroll, und damit höchst gefährlich für alle Schlagzeuger! Denn der Trommeltroll verspeist alle Klänge und Töne, die Schlagzeuger auf ihren Instrumenten machen. Nichts ist mehr zu hören! Aber mit ein paar musikalischen Tricks können die Kinder gemeinsam mit den mini.musik-Musikern die verschluckten Klänge wieder hervorlocken. Und dabei gelingt es dem Trommeltroll Anatol auch, die Prinzessin Gina Melodina mit ihren wunderschönen Melodien zu befreien.

Nach dem Kinderkonzert sind die Kinder wieder herzlich eingeladen, die Instrumente nicht nur von nächster Nähe zu bestaunen, sondern auch selbst Hand anzulegen – sollte der freche Anatoll ihnen nicht schon wieder zuvorgekommen sein und deren Töne verschlungen haben.
Das Konzept zu „Anatol, der Trommeltroll“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Julia Schölzel, die den Kindern als Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 20. März 2011 „Anatoll, der Trommeltroll“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Minuten.
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.
Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch unter www.mini-musik.de

Der Winter macht Musik – Kinderkonzert von mini.musik

Dienstag, 18. Januar 2011

Nach Weihnachten, dem Fest für die Familie, wird es Zeit, mal wieder gemeinsam als Familie etwas zu unternehmen. Die Familienkonzerte von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. bieten genau das künstlerische Ambiente, in dem sich sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen wohlfühlen – Opa und Oma eingeschlossen. Passend zur Jahreszeit lädt mini.musik am 23. Januar 2011 alle Münchner Familien zu einem musikalischen Winterspaziergang ein. Gemeinsam mit einem Schneeman gehen die Kinder auf die Suche nach dessen Nase und erleben, wie der Winter klingt.


„Der Winter macht Musik“ ist der Auftakt der mini.musik Klassik-Konzerte 2011. Seit über fünf Jahren bringt mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit ihren Mitmach-Konzerten Kinderaugen zum Leuchten. Bei den Veranstaltungen in München bleibt kein Kind ruhig sitzen, sondern gestaltet das Programm mit: Singen, Tanzen, Lachen, Musizieren ist angesagt, wenn die Musiker von mini.musik die Bühne betreten.

Spielerisch die klassischen Meisterwerke und die verwendeten Musikinstrumente kennen lernen, ist das Konzept von mini.musik.Rund 30 Kinderkonzerte veranstaltet mini.musik jährlich – vor allem in der Black Box im Münchner Kulturzentrum Gasteig. Letztes Jahr haben 3.000 Kinder die mini.musik Konzerte mitgestaltet. Der Verein hat sich bis jetzt als der einzige Veranstalter von Mitmachkonzerten mit klassischer und vor allem zeitgenössischer Musik für Vorschulkinder in der Münchner Musiklandschaft etabliert und zählt zu einer festen Größe im Münchner Veranstaltungskalender.

Kinderkonzert „Der Winter macht Musik“ am 23. Januar 2011

Wie klingt eigentlich der Winter? Das möchte mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit Kindern ab drei Jahren herausfinden. Mit einem Schneemann ohne Nase machen sie sich auf einen winterlichen Spaziergang voller Klänge: knirschender Schnee, klirrende Kälte, knisterndes Ofenfeuer. Auf der gemeinsamen Suche nach Schnee- manns Nase begegnen die Kinder herumwirbelnden Schnee- flocken, zauberhaften Eiskristallen und einer wunderschönen Eisprinzessin. Sogar ein musikalischer Schlitten kommt angesaust. Ob der vielleicht eine Nase für den Schneemann dabei hat?

Ins Konzert integriert ist die Beamerprojektion mit Illustrationen der Künstlerin Irina Pasdarca. Zu Hören sind Werke von Debussy, Vivaldi, Gubajdulina, Telemann, Prokofjew u.a. gespielt auf Flöte(Christian Mattick), Trompete (Luis Groß), Violine (Daniela Willert), Violoncello (Christian Jüttendonk), Kontrabass (Stephan Lanius), Klavier (Anastasia Reiber), Moderation – Uta Sailer. Idee und Konzept zu diesem Kinderkonzert hatten die Gründerinnen von mini.musik Uta Sailer und Anastasia Reiber.

Familienkonzert: Sonntag, 23. Januar „Der Winter macht Musik“
Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €
Der Vorverkauf für die Familienkonzerte hat bereits begonnen.

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089 – 54 81 81 81, im Internet über www.muenchenticket.de oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. finden Sie auch auf ihrer Homepage.