Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Papiertheater Nürnberg“

Die Zeit in Tönen und Bildern – neues mini.musik Kinderkonzert

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Das Kinderkonzert Spielen mit Zeit ist eine poetisch-klangvolle Spurensuche von mini.musik e.V. in Kooperation mit dem Papiertheater Nürnberg

Wenn draußen der Herbst einzieht und man Mütze und Schal aus dem Schrank holt, dann ist Zeit für „Spielen mit Zeit“: ein farbiges Papiertheaterstück mit stimmungsvoller Musik zum Staunen rund um das Thema Zeit. Woher kommt sie eigentlich? Wer hat sie gemacht? Das poetische Papiertheater-Konzert gibt Antworten in Tönen und Bildern. mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. hat gemeinsam mit Johannes Volkmann, Papiertheater Nürnberg das Kinderkonzert für die Dresdner Musikfestspiele 2016 konzipiert. Am 12. November 2017 hat das Zeit-Konzert nun seinen ersten Auftritt in der Black Box, Gasteig.

Neues Kinderkonzert von mini.musik e.V.

Neues Kinderkonzert Spielen mit Zeit – Kooperation mit Nürnberger Papiertheater – Foto © Oliver Killig, aufgenommen bei der Uraufführung, Dresdner Musikfestspiele 2016

Jeder Mensch hat täglich mit ihr zu tun, und doch versteht sie keiner so recht: die Zeit. Kinder wundern sich oft darüber, dass Eltern nie Zeit haben. Wie kann das sein? Es ist doch genug Zeit da! Im Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“ kreist mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. mit drei etablierten und bekannten Musikern aus München und dem gefeierten Papiertheatermacher Johannes Volkmann das Zeitphänomen ein, mittels poetischer Bilder, stimmungsvoller Musik, durch Fragen an die Kinder und mit einer kleinen Drahtfigur. Diese verwandelt sich – nachdem ihr Leben und damit Zeit eingehaucht wird – in einen lebendigen „Zeitwicht“. Mit dem Zeitwicht reisen Künstler und Kinder in verschiedene Welten: ins Universum, in dem die Zeit still zu stehen scheint, in die hektische Menschenwelt, ins Reich der Pflanzen und Tiere, wo alles seine Zeit hat.

Unterwegs gibt es auch musikalisch viel zu entdecken: Wieso vergeht manche Musik schnell und andere langsam? Kann man sich beim Spielen selbst überholen? Welche Töne haben am meisten Zeit? Und wieso ist der Flügel ein Zeitverlängerungs-Zauberkasten? Und was ist eigentlich der Herzschlag der Musik?

Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“ in Musik und Bildern

Damit die Kinder – wie in allen mini.musik Kinderkonzerten – auch selbst aktiv sein können, singen alle zusammen ein Lied: „Ich schenk dir einen Sack voll Zeit“! Und wenn der Zeitwicht ins Bild tanzt, tanzen alle anderen mit! Wie die Zeit im Flug vergeht, spüren die Kinder, wenn sie gegen die Bratsche antreten. Wer ist wohl schneller?

Die Musiker Gunter Pretzel, Bratschist bei den Münchner Philharmonikern, Masako Ohta, bekannte und gefragte Pianistin aus München, sowie Tobias Kaiser, ebenfalls bekannter und gefragter Flötist aus München musizieren mit Spielfreude und höchster Professionalität Musikstücke von Georg Philipp Telemann, Jaques Ibert, Johann Sebastian Bach, Béla Bartók, Arthur William Foote und Toru Takemitsu auf Flöte, Bratsche und Klavier und zaubern damit die passenden Stimmungen für die Geschichte rund um den Zeitwicht.

Papiertheatererfinder und Künstler Johannes Volkmann aus Nürnberg schafft erstaunliche Bilder, die in eine andere Welt entführen. Klang und Bild, harmonisch vereint – zum Augen und Ohren öffnen. BR-Klassik und mini.musik Moderatorin Uta Sailer behält während des Kinderkonzerts die Zeit immer im Auge und die Kinder in Bewegung.

Neues Familienkonzert „Spielen mit Zeit“, Black Box – Gasteig, 12. November 2017

Sie ist ein Rätsel: Unsichtbar, aber für alle spürbar. Unaufhaltsam, aber nicht zu fassen. Die Zeit! Meistens ist sie nicht da. Zumindest behaupten das die Erwachsenen. Die Tiere aber haben eigentlich immer Zeit. Wie kann das sein? Und was hat das alles mit Musik zu tun? Im Kinderkonzert „Spielen mit Zeit“, einer Kooperation von mini.musik e.V. München mit dem Papiertheater Nürnberg, erforschen wir mittels poetischen Bildern und viel Musik das mysteriöse Zeitphänomen. Wir spielen Zeitspiele, die klingen, tanzen, singen, lachen und viel Freude machen.

Das Konzept stammt aus der Feder von mini.musik Gründerin und Moderatorin Uta Sailer und Johannes Volkmann vom Papiertheater Nürnberg.

  • – Termin: Sonntag, 12. November 2017 „Spielen mit Zeit“
  • – Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
  • – Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
  • – Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.

Alle Termine, weitere Informationen und Bilder zum Programm von mini.musik finden Sie auf der Homepage und Facebook.

Merken

Merken

Merken

mini.musik bringt Familienkonzert “Wackelschwanz & Katzentanz” erneut auf die Gasteig-Bühne

Dienstag, 24. Februar 2015

Am 15. März 2015 gibt es ein musikalisches Wiedersehen mit „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Münchner Gasteig. Olé! Olé! Spanien ist ein Land voller Klänge und Farben. Der kleine Stier Ferdinand kennt sein Land gut, denn er ist die Hauptfigur in diesem beliebten Kinderkonzert, das auf der Erzählung „Ferdinand der Stier“ von Munro Leaf beruht. Worte, Musik und die live im Konzert entstehenden Bilder des Nürnberger Papiertheaters (20 jähriges-Bühnenjubiläum) machen die berührende Geschichte lebendig. Wie immer sind auch die Kinder höchst aktiv: mini.musik Moderatorin Uta Sailer (auch vom Bayerischen Rundfunk als BR Klassik Moderatorin bekannt) animiert sie – ausgestattet mit selbst gebastelten Fächern und Nusskastagnetten – zum Klappern, zum Tanzen und zum Singen. Das wärmt nicht nur die Herzen.

Kinderkonzert "Wackelschwanz & Katzentanz" von mini.musikDrei Jahre hat es gedauert, bis Ferdinand, der Stier auf die Münchner mini.musik Bühne zurückkehrt. Der Kinderbuchheld des Autors Munro Leaf zeigt sich im Konzert nicht nur mit der Originalmusik von Alain Ridout, sondern mit sorgfältig zur Geschichte ausgewählten, spanischen Musikwerken und mit eigens für dieses Konzert entwickelten Live-Aktionen des Nürnberger Papiertheaters. Dieses Familienkonzert ist ein Erlebnis für alle Sinne: Musik, Wort und Bild zeigen sich in „Wackelschwanz und Katzentanz“ in vollendeter Harmonie.

Am 15. März 2015 erstrahlt erneut in der Black Box im Münchner Gasteig die wärmende Sonne Spaniens und nimmt die Münchner Kinder und ihre Eltern mit auf eine Reise durch blühende Orangen- und Zitronenhaine, in die Stierkampfarena und zu einem außergewöhnlichen Stier, der lieber an Blumen schnuppert als kämpft. Und doch ist er der Beste!

Die Kinder im Publikum müssen nicht stillsitzen – das ist ein Charakteristikum von allen mini.musik Konzerten. Vielmehr sind sie auch in „Wackelschwanz und Katzentanz“ dazu eingeladen, aktiv mitzumachen: Gemeinsam summen die kleinen Musikfreunde in einem Bienenchor, sie schlüpfen in die Rolle von Kater und Kätzchen und begleiten Musik aus Bizets „Carmen“ mit selbst gebastelten Nusskastagnetten und Papierfächern, die sie zwar nicht behalten, aber zuhause nachbasteln können. Dafür verteilt mini.musik Papierbögen und Bastelanleitungen.

Kinderkonzert „Wackelschwanz & Katzentanz“, 15. März 2015

Olé! Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Dieses Konzert ist eine Kooperation mit dem Nürnberger Papiertheater. Das dieses Jahr sein 20-jähriges Bühnenjubiläum feiert. Der Gründer und Leiter des Theaters, Johannes Volkmann, verzaubert die Kinder mit seinen Liveaktionen: Er schneidet während Erzählung und Musik Figuren aus einer Papierwand und nutzt diese als Bühne und Projektionsfläche für Dias. Die Heimat von Ferdinand dem Stier entsteht so direkt vor den Augender Kinder, die dadurch nicht nur das finale Werk eines Künstlers betrachten, sondern den kreativen Prozess mit verfolgen können. Für viele Kinder ein Impuls, zuhause selbst aktiv zu werden!

Die Musik ist vor allem spanisch geprägt mit Werken von Enrique Granados, Pablo Sarasate und Manuel de Falla. Aber es geht auch „tierisch“ zu – z.B. im „Hummelflug“ von Nikolaj Rimski Korsakow oder im „Katzenduett“ von Gioacchino Rossini. Im Zentrum steht die Originalmusik zu „Ferdinand, der Stier“ von Alain Ridout. Außerdem sind zu hören: Kompositionen von Claude Debussy, Arthur Honegger und Ludwig van Beethoven. Gespielt wird auf Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Moderatorin Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte. Johannes Volkmann schneidet und gestaltet die Papierperformance.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer (www.taktik.at), Anastasia Reiber und Uta Sailer (Gründerinnen von mini.musik e.V.) und Johannes Volkmann, dem Gründer und Leiter des Nürnberger Papiertheaters. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 15. März 2015Wackelschwanz und Katzentanz“
Veranstaltungsort:
Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn:
Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
Eintrittspreis:
Kinder 9 €, Erwachsene 14 €

Karten sind über München Ticket erhältlich.

„Ferdinand der Stier“ gastiert am 6. November 2011 mit mini.musiks Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ im Gasteig, München

Dienstag, 18. Oktober 2011

Was für ein musikalisches Jahr geht für “mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V.” und seine kleinen Konzertfans zu Ende. Vier neue Konzertgeschichten, 23 Konzerte und alle restlos ausverkauft. Den musikalischen Jahresabschluss bildet eine weitere Neukonzeption: Am 6. November 2011 tanzt sich Ferdinand der kleine Stier in „Wackelschwanz und Katzentanz“ in die Herzen der Münchner Vorschulkinder. Ihn und seine vielen Freunde besuchen die Kinder mit mini.musik unter der Sonne Spaniens. Der Münchner Verein hat sich bei seinem Kammerkonzert von Munro Leafs Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ inspirieren lassen. Zusätzlicher Reisebegleiter ist neben einer Reiseleiterin das Nürnberger Papiertheater.

Mit der Neukonzeption „Wackelschwanz und Katzentanz“ beendet mini.musik – Große Musik für kleine Menschen e.V. sein musikalisches Jahr 2011. Die Bilanz: Alle Konzerte ausverkauft, begeisterte Eltern und faszinierte Kinder. Ein gut gestimmter Flügel, Pauken und Violinen, ein trommelnder Troll, ein verdrehter Professor und ein naseweiser Ritter brachten Kinder zum Lachen, Singen und Tanzen.

Am 6. November 2011 begeistert die Vorschulkinder zum Finale des mini.musik Konzertjahrs ein kleiner spanischer Stier, der so ganz anders ist als andere Tiere. Munro Leafs „Ferdinand der kleine Stier“ (Kinderbuch) stand Pate für den wackeren Helden. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – besuchen die Kinder mit mini.musik. Begleitet werden sie vom Papiertheater aus Nürnberg, das die musikalische Reise bewaffnet mit Papier, Farbe und Schere illustriert.

Kinderkonzert „Wackelschwanz und Katzentanz“ am 6. November 2011

Olé Olé! Kommt ihr mit nach Spanien? Dahin, wo die Sonne fröhlich vom Himmel scheint, wo Orangen und Zitronen wachsen, wo Kastagnetten klappern?

Da wohnt auch Ferdinand – dieser kleine Stier, der so ganz anders ist als alle anderen. Ihn und seine vielen Freunde – Bienen, Katzen, Schweine, Ziegen – wollen wir besuchen. Dann hören wir, warum der kleine Ferdinand so anders ist, und was er mit seinen Freunden alles anstellt.

Die Reise ist ganz einfach: Unsere Reiseleiterin und ein Papiertheater bringen uns hin – mit tierisch guter Musik zum Lauschen und Mitmachen, zum Träumen und Tanzen. Garantiert Spanisch: Olé Olé!

Die Geschichte von Ferdinand entwickelt sich nicht nur musikalisch, sondern auch bildhaft. Das Papiertheater Nürnberg unter der Regie von Johannes Volkmann hat für das Kinderpublikum etwas ganz besonderes vorbereitet: Vor ihren Augen findet auf einer Papierfläche die Inszenierung „Ferdinand der Stier“ statt. Auf der Papierfläche wird gemalt, Löcher und Fenster ausgeschnitten und Bilder projiziert. Zu Hören sind Werke von Domenico Scarlatti, Gioacchino Rossini, Arthur Honegger, Werner Pirchner, Alain Ridout u. a. gespielt auf Violine, Flöte (Dorothee Binding), Violine (Ludwig Hahn) und Klavier (Anastasia Reiber), Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte.

Das Konzept zu „Wackelschwanz und Katzentanz“ entstand in einer Gemeinschaftsarbeit von Hanne Muthspiel–Payer, der Initiatorin von tak.tik.at, Anastasia Reiber, Gründerin von mini.musik und Uta Sailer, die den Kindern als BR-Moderatorin der mini.musik Konzerte bekannt ist sowie Mitbegründerin von mini.musik und tak.tik ist. Als Inspiration für das Konzert diente das Kinderbuch „Ferdinand, der Stier“ von Munro Leaf.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 6. November 2011 „Wackelschwanz und Katzentanz“

Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig

Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.

Eintrittspreis: Kinder 8 €, Erwachsene 12 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.