Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „Personal 2.0“

Social Media in der Personalgewinnung – im direkten Dialog mit den Bewerbern

Dienstag, 30. Dezember 2014

Social Media eröffnet Ihnen ungeahnte Möglichkeiten der Kommunikation mit den Kunden – und mit potenziellen Bewerbern. Beschreiten Sie mit Hilfe von Xing, Facebook, Google+ und Twitter neue Wege, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden. In dem Sie sich ein Profil als attraktiver Arbeitgeber geben und offen mit möglichen Mitarbeitern im Web kommunizieren. Ich zeige Ihnen, wie Sie in wenigen Schritten Bewerber via Social Media für sich einnehmen.

Vor allem in der Orientierungsphase – also bei der Wahl eines (neuen) Arbeitgebers – durchstöbern Bewerber Soziale Netzwerke nach ihrem Wunschunternehmen. Dann sollten Sie mit authentischen Inhalten und attraktiven Einblicken in die Arbeitswelt Ihres Unternehmens präsent sein. Das bedeutet für Sie, eine nachhaltige Präsentation und Kommunikation mit der Internetcommunity. Zudem ist Ihr Employer Branding nicht mehr einseitig steuerbar: Ihre Mitarbeiter tragen durch ihre Aktivitäten in Sozialen Netzwerken Meinungen aus Ihrem Unternehmen ins Internet und gestalten so das Image Ihres Unternehmens mit.

Das können Sie mit Social Media im Personalmarketing erreichen:

Arbeitgeberimage:

Aufbau und Pflege eine zielgruppenspezifischen positiven Arbeitgebermarke

Erhöhung der Identifikation der eigenen Beschäftigten mit dem Unternehmen

Personalgewinnung:

Erhöhung der Zugriffzahlen auf Ihrer Karriereseiten

zielgruppenspezifische Rekrutierung potenzieller Mitarbeiter/innen (z. B. Auszubildender über Facebook oder Führungskräfte über XING bzw. LinkedIn)

Fundiertere Vorauswahl von Bewerbern

Personalentwicklung:

Austausch in Expertennetzwerken (Kollegiale Beratung)

eigene Weiterbildung und fundiertes Wissen zur Personalarbeit

Mitarbeitermotivation:

Betreuung von Kollegen/innen an anderen Standorten und im Ausland

Einbeziehung der Mitarbeiter in Ihre Personalarbeit (Botschafter)

Achtung: Jeden Content, den Sie als Arbeitgeber in die sozialen Netzwerke einbringen, lädt zur Kommunikation ein. Machen Sie sich klar, dass Sie genügend Resourcen für einen Dialog mit potentiellen Bewerbern einplanen. Denn letztendlich bestimmt nicht allein der Content über Ihr Image, sondern Ihre Haltung und Ihre Kommentare gegenüber Ihren Dialoggruppen.

Schritt 1: Machen Sie Bestandsaufnahme

Finden Sie heraus, welche Plattformen für Ihre Personalarbeit relevant sind und was über Sie dort gesprochen wird.

Schritt 2: Befüllen Sie Ihre Arbeitgebermarke mit Themen

Arbeiten Sie gemeinsam mit Vertretern der Kommunikation, den Führungskräften und durchaus auch IT (für die Umsetzung) heraus, wie Personal von Social Media profitieren kann und welche Themen für das Arbeitgeberimage relevant wären.

Schritt 3: Werden Sie aktiv!

Bilden Sie Ihre Mitarbeiter zu Botschaftern aus – vermitteln Sie Ihnen in Abteilungsmeetings, Workshops und Podiumsveranstaltungen die Unternehmenswerte und das Leitbild Ihres Unternehmens. Geben Sie Ihnen eine Guideline an die Hand, wie sie gewinnbringend das Arbeitgeberimage unter ihren sozialen Kontakten verbreiten können. Machen Sie dabei keine Verbote, sondern formulieren Sie Bitten auf Augenhöhe und machen Sie klar, dass Sie (HR + Kommunikation + Geschäftsleitung) gemeinsam mit den Mitarbeitern als Arbeitgeber im Netz auftreten.

Schritt 4: Nutzen Sie zielgerichtet Ihre Kommunikationskanäle für Personalthemen

  1. Stellenangebote können Sie leicht online verbreiten
  2. Für Themen zu Ihrer Arbeitgebermarke bietet sich nicht nur die eigene Homepage an, sondern auch ein eigener Blog, youtube, Facebook, Xing und Twitter
  3. Prüfen Sie regelmäßig die Einträge auf Arbeitgeber-Bewertungsportalen wie http://www.kununu.com/ und ziehen Sie dementsprechend die Konsequenzen.
  4. Auf Karrieremessen oder Unternehmensveranstaltungen für Jobsuchende können Sie Ihre „Bewerber“ zu Botschaftern machen, indem Sie sie bitten, ihre Eindrücke auf Ihrem Facebook-Auftritt zu diesem Event zu hinterlassen (als Kommentar, mit Fotos). Das bringt eine hohe Glaubwürdigkeit.
  5. Nutzen Sie interne Veranstaltungen wie Entwicklungs-/ Trend-/ Zukunftskonferenzen dazu, via Facebook (Posts) und filmisch (Youtube) zu begleiten. So erhalten Bewerber einen Einblick, wie Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen die Zukunft gestalten.
  6. Egal auf welchen Kanälen Sie als Arbeitgeber auftreten, Ihre Botschaften sollten auf allen gleich lauten. Nur dann machen Sie sich als Arbeitgeber glaubwürdig und unterstreichen Ihren Markenkern.

Wie Sie sich als Arbeitgeber im Social Web präsentieren mit vielen Best-Practice-Beispielen lesen Sie im Detail in der aktuellen PRPraxis 26/2014.

Themen, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  1. PR-Fauxpas – Diese 10 PR-Eigentore sollten Sie kennen und vermeiden
  2. Kundenbindung – Blick hinter die Kulissen + wertvolles Knowhow = das Geheimrezept der nachhaltigen Kundenbindung
  3. Xing – So nutzen Sie Gruppen für mehr Sichtbarkeit und eine Top-Positionierung
  4. Fundraising – Die wichtigsten 4 Zutaten für ein erfolgreiches Spenden-Mailing
  5. Vereinsfest – Tischverkauf: Mit dieser Finanzierungsidee gewinnen und binden Sie Förderer für/an Ihren Verein

PRPraxis – hautnah an PR-Themen, die Sie interessieren

Möchten Sie sich in PR, Marketing und Social Media weiterbilden? Dann bestellen Sie sich PRPraxis alle zwei Wochen ins Haus. PRPraxis ist das Ratgeber-Magazin für die PR-Branche. Dort finden Sie Ideen, Anleitungen und Konzepte rund um Ihre Öffentlichkeitsarbeit. News, Trends, Experten-Tipps und aktuelle Rechts-Tipps ergänzen das Informationsangebot online. Das Redaktionsteam der PRPraxis erklärt ihnen ganz konkret, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter, schneller und erfolgreicher gestalten können.