Was ist Wörterladen? Profi-Texter! Content PR Storytelling Referenzen Auftrag stellen Kontakt

Artikel-Schlagworte: „PR-Fotos“

PR-Tipps: 6 Must-Haves für Ihren Pressebereich und attraktives Bilderarchiv für Ihre PR

Dienstag, 22. Juli 2014

Wenn Sie professionell Pressearbeit betreiben möchten, benötigen Ihre Redaktionskontakte eine Anlaufstelle auf Ihrer Homepage. Ich zeige Ihnen, welche 6 Must-Haves Ihre Presseseite benötigt, auf die Journalisten und Blogger schwören. Und mit denen Sie Ihre Kunden begeistern. Dazu gehört auch attraktives Bildmaterial für Ihre PR-Themen. Wie es Ihnen gelingt, Ihre eigene Bilderwelt zu kreieren, erfahren Sie auch in diesem Beitrag.

Ihr Pressebereich: Beachten Sie diese 6 Must-haves und begeistern Sie Ihre Leser
Ihre News-Seite ist der Ausgangspunkt für die Verbreitung ihrer Unternehmens-Informationen – egal ob über eine Pressemeldung, einen Blogbeitrag oder einen Eventbericht. Die Zielgruppe sind nicht mehr nur die Medien, sondern alle, die sich für ihre Themen interessieren, ob Blogger, Ihre Kunden oder gar Partner. Dementsprechend sollten Sie auch auf die Wünsche ihrer einzelnen Nutzer eingehen.

  • Must-have: Setzen Sie auf klare Optik
  • Must-have: Veröffentlichen Sie regelmäßig Inhalte
  • Must-have: Publizieren Sie suchmaschinenfreundliche Pressemeldungen
  • Must-have: Bieten Sie weiterführendes Infomaterial
  • Must-have: Erlauben Sie Einträge in den Presseverteiler
  • Must-have: Verlinken Sie in Ihren Blog, auf Facebook & Co.

Zeigen Sie auf Ihrem Pressebereich Transparenz. Machen Sie Journalisten, Bloggern, aber auch interessierten Endkunden Informationen rund um Ihr Unternehmen zugänglich – ohne geschlossenen Pressebereich. Auf einen Pressebereich 2.0 sollten Sie heutzutage auch durch Icons auf Ihre Social Media Auftritte hinweisen und einen attraktiven Download-Bereich anbieten für weiterführendes Infomaterial. Und zu guter Letzt, den Pressekontakt – möglichst mit Name, Telefonnummer, Mailadresse und Bild einfügen.

Die ausführlichen Tipps mit Beispielen finden Sie wie immer in der aktuellen PRPraxis 15/2014.

So erhalten Sie in 4 Schritten Ihre unverwechselbare Bilderwelt

Im Marketing und in der PR geht nichts ohne Fotos. Egal ob Webseite, Geschäftsbericht, Broschüren oder Pressemeldungen. Texte mit Bildern haben eine viel größere Wirkung als ohne. Auf Stockfotos zurückzugreifen ist nicht unbedingt die beste Lösung, denn dann ist Ihre Bilderwelt möglicherweise mit denen Ihrer Wettbewerber austauschbar. Versuchen Sie daher eine Bilderwelt zu kreieren, die Ihrer Unternehmens- und Markenphilosophie entspricht.

© Fotos Blerim Shatri, Idee CAIME & FRIENDS

© Fotos Blerim Shatri, Idee CAIME & FRIENDS

Tipp: Überlegen Sie sich zuerst genau, wofür Sie stehen. Das beinhaltet Ihr Selbstverständnis/ Botschaften, Ihre Werte, Ihr Alleinstellungsmerkmal, Ihre Arbeitsabläufe, Ihre Produkte und Dienstleistungen.

  • 1. Schritt: Stellen Sie zuerst eine Liste aller Kommunikationskanäle und Marketingmaterialien zusammen, um zu erfassen, wofür Sie Fotos benötigen.
  • 2. Schritt: Überlegen Sie nun in einem Brainstorming mit Kollegen, Partnern und durchaus auch Kunden, wie Sie Ihre jeweiligen Themen in Bilder umsetzen können. Nutzen Sie dazu am besten die Kreativitätstechnik der Osborn-Methode.

3. Schritt: Nutzen Sie diese Osborn-Ansätze für Ihr Brainstorming. So erfahren Sie, wie Sie Ihre Bildthemen am besten gestalten.

4.Schritt: Füllen Sie jetzt Ihren eigenen Bildersetzkasten, am besten in einer Tabelle mit den Spalten Kommunikationskanal, Thema, Bildmaterial, Umsetzung, Dienstleister und Aufnahmedatum.In der aktuellen PRPraxis 15/2014 erläutere ich Ihnen die ausführlichen Schritte mit vielen Bildbeispielen sowie den Themenplan.

Themen, die Sie zusätzlich interessieren könnten

  • Lassen Sie sich inspirieren – 7 Top-Ideen für Ihr soziales Engagement
  • Erfolgreich netzwerken: Nutzen Sie die Facebook Instrumente optimal
  • 5 Pannen im Umgang mit der Presse und wie Sie sie vermeiden
  • Leserfrage: Unsere Postings auf Facebook werden immer schlechter gerankt. Woran liegt das?

PRPraxis – hautnah an PR-Themen, die Sie interessieren
Möchten Sie sich in PR, Marketing und Social Media weiterbilden? Dann bestellen Sie sich PRPraxis alle zwei Wochen ins Haus. PRPraxis ist das Ratgeber-Magazin für die PR-Branche. Dort finden Sie Ideen, Anleitungen und Konzepte rund um Ihre Öffentlichkeitsarbeit. News, Trends, Experten-Tipps und aktuelle Rechts-Tipps ergänzen das Informationsangebot online. Das Redaktionsteam der PRPraxis erklärt ihnen ganz konkret, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter, schneller und erfolgreicher gestalten können.

PR-Tipps: So gelingen Ihnen Fotos – Kameratechnik

Donnerstag, 24. April 2014

Wenn Sie als PR-Referent in Unternehmen tätig sind oder die Interne Kommunikation verantworten, gehört es sicher mitunter zu Ihren Aufgaben, auf Events und Meetings zu fotografieren. Denn kurzfristig ist kein Profi-Fotograf zur Hand. Wie Sie es schaffen, trotzdem gute Bilder zu schießen, zeige ich Ihnen anhand von Basic-Tipps einer Bekannten, der Münchner Fotografin Bethel Fath.

B. Fath_Personal AssistantSchnell mal ein Shakehands-Foto für die PR gemacht oder ein Gruppenbild fürs Mitarbeitermagazin. Da bleibt oft nicht genug Zeit, sich mit der Technik Ihrer Kamera auseinanderzusetzen. Die Folge: Es kommt mal wieder die Automatik-Einstellung zum Einsatz. In der aktuellen PRPraxis zeige ich Ihnen,

1. was Sie beim Fotografieren in Innenräumen oder im Freien beachten müssen (mit Blitz und ohne)
2. wie Sie die richtige Balance zwischen Schärfe und Unschärfe finden und
3. wie Sie es mit ein paar technischen Raffinessen ganz einfach schaffen, den Fokus aufs Wesentliche im Bild zu lenken.

Tipps habe ich mir dabei von der Münchner Fotografin Bethel Fath geholt, die sich auf Bilder spezialisiert hat, in deren Mittelpunkt der Mensch steht.

Hier verrate ich Ihnen schon mal 7 Tipps zu Kameraeinstellungen
1. Versuchen Sie, möglichst nicht mit der Automatik zu fotografieren. Verwenden Sie zumindest die individuellen Programme Ihrer Kamera.
2. Nutzen Sie bei unbewegten Motiven die Blendenpriorität. Setzen Sie bei bewegten Motiven die Zeitenpriorität ein.
3. Stellen Sie die Schärfe immer anhand der Augen des Modells ein; sie sind das Prägnanteste im Gesicht.
4. Arbeiten Sie mit dem Weißabgleich, indem Sie diesen auf Ihrer Kamera den Lichtverhältnissen entsprechend angleichen (wie Sonne, Wolken, künstliches Licht).
5. Stellen Sie die ISO in Räumen auf 400 bis 600; bei gutem Licht im Außenbereich sind 100 oder 200 sehr gut.
6. Wählen Sie die passende Brennweite (Blende 8 oder noch weiter auf); so erreichen Sie, dass die Schärfe auf dem Porträtierten liegt, der Hintergrund jedoch unscharf wird.
7. Nutzen Sie den Bildstabilisator am Objektiv. Er hilft, das Objekt auch bei schwierigeren Lichtverhältnissen scharf abzubilden.

Die ausführlichen Tipps mit vielen Fotobeispielen von Bethel Fath finden Sie in der aktuellen PRPraxis 8/2014.

Themen, die Sie zusätzlich interessieren könnten

1. Tipps für die Blog-Kooperation – so bringen Gastautoren Ihrem Blog einen Frischekick
2. Die Qual der Wahl – welche Messe passt zu mir?
3. 4 Frischekicks für Ihren Blog
4. Prägnant, kurz, plastisch: 3 Tipps für zeitgemäße Texte
5. Teamtraining und -coaching – so sind Ihre Mitarbeiter top aufgestellt
6. Papier-Knigge – 3.000 Papiersorten machen die Wahl zur Qual
7. Überschaubarer Aufwand, große Wirkung – Messevideos, die bewegen

PRPraxis – hautnah an PR-Themen, die Sie interessieren

Möchten Sie sich in PR, Marketing und Social Media weiterbilden? Dann bestellen Sie sich PRPraxis alle zwei Wochen ins Haus. PRPraxis ist das Ratgeber-Magazin für die PR-Branche. Dort finden Sie Ideen, Anleitungen und Konzepte rund um Ihre Öffentlichkeitsarbeit. News, Trends, Experten-Tipps und aktuelle Rechts-Tipps ergänzen das Informationsangebot online. Das Redaktionsteam der PRPraxis erklärt ihnen ganz konkret, wie Sie Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effizienter, schneller und erfolgreicher gestalten können.